Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

454/B36

Outdoorfreak

  • »454/B36« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 387

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2012

Wohnort: Gladbeck / Ruhrgebiet ( Der Pott ist wie New York nur größer)

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. April 2019, 22:09

Welches Gewehr für HFT ????

Da ich ja nun doch schon, als Teilnehmer bei der einen oder anderen HFT Veranstaltung mit dabei war , ziehe ich nun ernsthaft in Erwägung , mir ein Gewehr als reines Sportgerät für HFT herzurichten/aufzubauen . Meistens kreuze ich mit meiner HW30s (Nickel) bei Veranstaltungen auf , und erziele damit durchschnittliche Platzierungen . Das Gewehr ist eigentlich von der Stange . Als einzige Änderung habe ich eine dünne Scheibe, aus Polyurethane zwischen Feder und Kolben-Boden verbaut . Als ZF habe ich ein günstiges ZF 3-9 X 42 kompakt von Futang montiert , dieses ist nicht schlecht aber auch kein besonders gutes Glas . Nun steht mir zum Glück doch noch das eine oder andere Gewehr aus meinen Fundus zur Verfügung , als das da wären : HW30S , Diana 75 , Feinwerkbau 300 S , Walther LGV vor 1970 und nach 1970 , Diana 34 , Gamo Zombie , Diana Eleven , ja und eine Feinwerkbau 602 habe ich auch noch , welche ich aber eigentlich schon ausschließe. Ja und dann habe ich noch das eine oder andere Gewehr in 5,5 in dem Kaliber darf man(n) doch auch mit schießen oder ? Ein Federdruck -Gewehr von vor 1970 würde ich mir schon gerne fürs Ausland herrichten , aber hier für Deutschland nur max 7,5 Joule . was würdet Ihr mir so empfehlen .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »454/B36« (1. April 2019, 23:06)


RedPirate

Dosenschießer

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2018

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. April 2019, 23:45

Schau doch einfach mal welche Gewehre auf den "Siegertreppchen" stehen...

Z.B. beim Hessen Open 2019:

1. Platz Walther LGU
2. Platz Weihrauch HW98 ( nach Stechen )
3. Platz Walther LGU ( nach Stechen )

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »RedPirate« (2. April 2019, 00:35)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

454/B36 (02.04.2019)

3

Dienstag, 2. April 2019, 09:09

Hallo Uwe!

Also ich würde an Deiner Stelle gar nicht so viel überlegen.
Mit 22 Punkten in Kölschhausen, bist Du dem Spitzenfeld
ja schon dicht auf den Fersen gewesen. Der Drittplatzierte
lag bei 26 Punkten. Und nach oben hin lagen die Ergebnisse
alle sehr dicht bei einander.
Somit würde ich bei dem Gewehr bleiben, mit dem Du jetzt
geschossen hast.
Die Optik würde ich wahrscheinlich schon austauschen.
Aber auch nicht gegen irgendwas Überteuertes.
Schau mal bei Benke nach. Einige von uns haben sich das
Hawke Vantage 3-9x40 AO Mildot IR zugelegt und sind damit
fürs HFT sehr zufrieden. Liegt bei 125,--€. Das gibt es auch
ohne Beleuchtung und kostet dann 84,-€. Die haben ein auch
beide ein geätztess Absehen, sind Prellschlagfest und haben
auch die 10-Jahre-Hawke-Garantie.

Für 5,5mm gibt es international beim HFT eine gesonderte Klasse.

Gruß Rumms
"Black is beautiful!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rumms« (2. April 2019, 09:18)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

454/B36 (02.04.2019)

454/B36

Outdoorfreak

  • »454/B36« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 387

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2012

Wohnort: Gladbeck / Ruhrgebiet ( Der Pott ist wie New York nur größer)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. April 2019, 17:39

@ Red Pirate , ja hast nicht ganz unrecht , aber ich wollte mir kein weiters kaufen . Sondern eines von meinen nehmen . Und Hotte mit Hawk liegst du auch richtig denke ich , oder ein Nikko Sterrling , die sind auch nicht schlecht .

RedPirate

Dosenschießer

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2018

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. April 2019, 18:18

Hallo Uwe,
das war der Tipp eines blutigen Anfängers, wenn Du mit dem Gewehr erfolgreich bist, dann bleib dabei!
"Never change a winning horse!"
Gruß Frank

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

454/B36 (03.04.2019)

PR90

Hobbyschütze

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. April 2019, 18:34

Also wenn du meinst du kannst dich mit der HW30S nicht mehr steigern, dann wäre der logischste Schritt auf die FWB300S umzusteigen. Aber ich hab ja gesehen wie viele Treffer du mit der HW30S in Kölschhausen hattest, deshalb rate ich dir entschieden davon ab die Waffe zu wechseln. Nicht dass du mir nächstes mal eine Platzierung weg schappst. :D
Obwohl das kein Kunststück wäre, so schlecht wie ich da geschossen hab. :rolleyes:
Gruß Patrick

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

454/B36 (03.04.2019), Rumms (03.04.2019), RedPirate (04.04.2019)