Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

räbchen

Dosenschießer

  • »räbchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 17. April 2018

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. August 2018, 16:21

schrumpfung der medienzeitschriften

moin.
seit jahren verschieben sich ja zeiztschriften von druckmedien auf online.
das geht bis auf drei zeitschriften (elektrorad) über all zwischen 6 und 16 % minus im letzten jahr.
so sieht es auch bei der waffenzeitschrift visier noch human aus, wie der schrumpfungsprozess vor sich geht nur 6.8 % weniger in 1 jahr.
leider sind die zahlen schlimmer als man denkt. das schmälert nämlich nicht nur den gewinn durch weniger verkauf, sondern irgendwann stehen dir die
anzeigenqwerber vor der tür und wollen für ihre werbung weniger bezahlen, da du immer weniger leute damit erreichst. das kann irgendwann unrentabel werden dann.
deswegen sind ja alle so scharf auf onlineausgaben, das dort weniger festkosten pro ausgabe anfallen.
es gibt zeitschriftenverlage, die behaupten , in 8 jahren gibt es das meiste nur noch online. ich bezweifel das noch, denn viele ältere menschen haben noch gern ein heft aus papier in der hand. aber die sterben ja auch mal aus....


unter punkt 25 kann mann das nachlesen


https://meedia.de/2018/04/27/ivw-analyse-sportzeitschriften-sport-bild-und-kicker-dick-im-minus-zuwaechse-fuer-elektro-rad-und-triathlon/

gruß räbchen

baikal-513

Outdoorfreak

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2012

Wohnort: 31832 Springe

  • Nachricht senden

2

Samstag, 1. September 2018, 22:11

N´abend,

ich lese sehr gern Zeitungen, Zeitschriften und Bücher da ich den ganzen Tag auf irgendwelche Bildschirme gucke, im Moment ja auch wieder. ich wünsche mir das ich mir mein DWJ auch in Zukunft weiter als Zeitschrift kaufen kann.

Schönes Restwochenende,

Dete
Anschütz sind die Meistermacher, aber Kenner wählen Walther.

räbchen

Dosenschießer

  • »räbchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 17. April 2018

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. September 2018, 11:49

moin.
das dwj gibt seine auflagenzahlen selber an.......leider , oder mit absicht, nur in einer zahl zudsammengefaßt print und online auflage.
das läßt keine rückschlüße zu wie es mit print aussieht...
ich fand die zahlen recht klein.
druckauflage 29000........verbreitete auflage 17000.........verkaufte auflage 15700, aber eben jetzt print und digital zusammengerechnet
das sagt nicht über verkaufte printzahlen aus..
leider ist die zahl von 2018 nur. sodas man sich kein bild über den rückgang der zeitschrift machen kann.
denn es gehen bei fast allen zeitschriften die druckauflagen zurück....
gruß räbchen

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kritisch (02.09.2018)

Der Beitrag »hi« von »Spricand1941« (Donnerstag, 6. September 2018, 02:53) wurde vom Benutzer »Volker« gelöscht (Heute, 15:29).