Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gunimo

Naturbursche

  • »Gunimo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Juni 2018, 19:40

"JPX Jet Protector" nach tödlichem Schuss im Fokus des BKA

Wie der "Kölner Stadtanzeiger" am 31.5.2018 berichtet, will das Bundeskriminalamt (BKA) die bislang waffenscheinfreie Führ- und Verwendungsmöglichkeit des "Jet Protector JPX" "überdenken", nachdem es vor zwei Monaten in Bergisch Gladbach zu einem Schuss mit Todesfolge kam:

https://www.ksta.de/region/rhein-berg-ob…stolen-30543696

http://www.muzzle.de/N5/Dekowaffen/JPX_J…t_protecor.html
www.muzzle.de

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (02.06.2018)

Winnitu

Dosenschießer

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 6. März 2018

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juni 2018, 21:16

Irgendwie wundert es mich, dass darüber bisher nichts in den populäreren Medien wie etwa die Bild etc. erschienen ist. Die hätten doch normalerweise darüber schon direkt nach der Tat, also vor zwei Monaten, gnadenlos herum gehetzt.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (02.06.2018)

Gunimo

Naturbursche

  • »Gunimo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juni 2018, 00:57

Aber der Zwischenfall hatte schon Folgen, denn die Mitarbeiter des Ordnungsamts in Köln werden nicht wie ursprünglich geplant mit diesem sinnvollen Ausrüstungsgegenstand ausgestattet:

https://www.rundschau-online.de/region/k…tattet-30065944


Der Politik ist das zu "martialisch"... *shotgun1* Was für ein Unsinn!

Fast jedes Gerät des täglichen Gebrauchs kann bei missbräuchlicher Anwendung zum Tode führen. Täterschutz geht den Bedenkenträgern offenbar vor Schutz der Ordnungsamt-Mitarbeiter.
www.muzzle.de

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (02.06.2018), ratzfatzab (13.06.2018)