Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

scriba1941

Dosenschießer

  • »scriba1941« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. September 2016

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juli 2017, 16:32

Hinweise zu Luftdruckrevolver

Hallo miteinander,
habe seit kurzem einen "kleinen Waffenschein".
Nun wöchte ich mir (76 J) zur Verteidigung etwas wirkungsvolles zulegen. Ob es wirklich hilfreich ist weiß ich nicht, aber es beruhigt möglicherweise.
Nach ersten Überlegungen, einen Revolver für Pfefferpatronen anzuschaffen, ist mir der Bereich "Luftdruckrevolver" aufgefallen.
FRAGE: sind diese Waffen wirkungsvoll oder kann man die abgefeuerten Diabolos mit der "Mütze" auffangen?
Für Hinweise wäre ich dankbar.
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scriba1941« (13. Juli 2017, 09:04) aus folgendem Grund: Vielen Dank für die Ratschläge. LG


MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 813

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juli 2017, 17:19

@scriba1941 ...

... das was du dir da vorstellst klappt so nicht. Nicht in (D)!

1. Der KWS ist nur für Gas-Revolver oder Pistolen zum *Beisichtragen* (Führen) außerhalb des Lebensbereiches notwendig.

2. Das Führen von Luftdruck-Geräten ist generell verboten. Auch mit KWS. Du meinst wohl einen Co²-Revolver!

3. Da die Dinger in (D) ja den *fzeichen* Stempel tragen ist bei max. 7,5 Joule (E0) Schluß. Meist haben die weniger und das bei voller Co²-Kapsel.

4. Mit Mütze auffangen kommt der Sache nahe.

Als Verteidigungsgerät absolut ungeeignet.

P.S.:
Wenn Schreckschuss nimm einen Revolver!
Z.B.: R(ö)Hm RG 69, HW 37 von Weihrauch, oder als Occasion einen ERMA EGR 66. Sind aber sehr teuer.
Die lassen einen nicht im Stich.
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MountainGun45LC« (12. Juli 2017, 17:39)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scriba1941 (13.07.2017)

NC9210

Moderator

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2013

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juli 2017, 17:20

Man kann die Diabolos mit der Mütze auffangen.
Alles was 7,5Joule (Mützengrenze) überschreitet
ist in Deutschland erlaubnispflichtig.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scriba1941 (13.07.2017)

pepmodi

Hobbyschütze

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Juli 2017, 17:37

Das mit den Luftdruck- oder Co2-Waffen kannst Du vergessen! Diese darf man nicht im oeffentlichen Raum fuehren! Wirst Du damit erwischt, ist die waffenrechtliche Zuverlaessigkeit und damit der kleine Waffenschein weg! Luftdruckwaffen, die Diabolos oder Rundkugeln verschies-sen, sind zur Selbstverteidigung voellig ungeeignet!
Der kleine Waffenschein berechtigt nur zum Fuehren von Schreckschuss-/Gaswaffen mit PTB-Nr. (landlaeufig Gaspistole/Gasrevolver genannt), und gilt nicht fuer Luftdruckwaffen! Mit PTB-Waffen und kleinem Waffenschein bist Du rechtlich beim Fuehren im oeffentlichen Raum auf der sicheren Seite.
Nur fuer die Heimverteidigung kann man evtl. noch so eine Waffe einsetzen: http://www.waffenostheimer.de/iwa-2017-n…43-schwarz.html Ein Nachteil duerfte sein, dass die Waffe nicht lange mit angestochener Co2-Kapsel gelagert werden sollte.
Im Heimverteidungsfall muesste das Anstechen vor der Schussabgabe erfolgen. Die Zeit duerfte man nicht haben.
Fuer solche Waffen gilt der kleine Waffenschein nicht, duerfen also nicht im oeffentlichen Raum gefuehrt werden.!

Gruss
pepmodi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scriba1941 (13.07.2017)

Ähnliche Themen