Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 22. Juni 2017, 14:54

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (8. Juli 2017, 21:20)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Burgenlaender (22.06.2017), Röhmer1979 (22.06.2017)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 22. Juni 2017, 16:52


Für jene, die gerne mit Knallmunition ballern, mag das des Lärmes wegen sinnvoll sein, aber für jene, die, wie ich, die SSW ernsthaft einsetzen zur Selbstverteidgung, machen Zoraki-Silvesterkracher (und mehr sind die Dinger nun nicht mehr) keinen Sinn.

Schon mal selber ausprobiert oder woher beziehst du immer diese schwachsinnigen Aussagen?
Naja, junger Mann, das geht auch höflicher, meinst Du nicht auch?

Ich selbst besitze eine PTB-Zoraki 914 von 2015, die keine Laufverengung vorn an der Sperre hat, nur eben den Sperrenbalken, und damit, wie ich selbst schon getestet habe, durchaus gut geeignet ist, SV-Munition zu verschießen, weil der Lauf bei dieser älteren 914 vorne noch offen genug ist, um sich nicht mit ggf. entstehenden Rückständen oder Kappenresten der SV-Munition zu verstopfen. Gleiches gilt für eine Zoraki 906 aus 2015, die ich noch habe.

Was Atak Arms dann nun 2017 (oder gar schon ab 2016?) aus der 914 gemacht hat, ist einfach nur traurig - genauso traurig, wie ab den 917-ern aufwärts generell.

Wenn da Plastikteile der Munitionskappen zusammen mit den üblichen Rückständen der SV-Munition die Laufverengung vorne verstopfen, kann man von Glück sagen, wenn einem "Zoraki teh best" nicht bestens um die Ohren fliegt...

Daß genau das auch völlig anders geht, kann sich jeder selbst vor Augen halten, in dem er erst in einen Zoraki-SSW-Lauf, und dann in einen Lauf z.B. einer Walther PPQ M2 SSW reinschaut, vielleicht ja auch von vorn und hinten rein leuchtet... letzerer ist im Vergleich zu Zoraki-SSW-Läufen weit offen wie ein Scheunentor.

Du selbst, bfgguns, warst es zudem hier in diesem Thread, der schon schrieb, daß Zoraki SSW nicht zur SV geeignet sind...

Ich persönlich bedaure sehr, daß Atak Arms seine an sich ja total robusten Zoraki-SSW ohne jede Not durch die Laufverengung so verhunzt... eine PTB-Vorgabe kann das jedenfalls niemals sein, denn Walther SSW müßten dann ja auch vorn am Lauf eine solche Verengung haben, was nicht der Fall ist, wie jeder selbst nachprüfen kann.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

X-Ray (22.06.2017)

63

Donnerstag, 22. Juni 2017, 21:57

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (8. Juli 2017, 21:21)


Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:03

Nachtrag:

Jeder kann hergehen und selbst testen, was ich meine auch in Bezug auf das Repetieren.

Jede Walther SSW, aber auch die M&P9c und andere deutsche SSW sind schon beim händischen Repetieren sehr leichtggängig mit dem Schlitten oder Verschluß.

Das bedeutet, daß vom Staudruck, den die Treibladung in der SV-Munition erzeugt, bei diesen deutschen SSW somit nur wenig fürs Repetieren, aber sehr viel fürs raustreiben des Wirkstoffes (Pfeffer oder CS) aus dem Lauf verwandt wird, so daß dieser auch weit reicht.

Repetiert man aber im Vergleich z.B. zu einer Walther PPQ M2 eine Zoraki SSW von Hand, merkt man schon, wie schwergängig der Verschluß dieser türkischen SSW ist.

Folglich muß bei Zoraki SSW weit mehr des von der Treibladung in der SV-Munition erzeugten Staudruckes fürs Repetieren aufgewandt werden, so daß der Wirkstoff, also Pfeffer oder CS, eben nicht mehr heftig aus dem Lauf getrieben wird und daher nicht weit reicht. Der zudem regelrecht zugesperrte Lauf der Zorakis dürfte seins dabei tun, damit der Wirkstoff nicht weit reicht - vor allem dann, wenn man in einer Abwehrsituation ein Magazin leer schießen muß und sich von der SV-Munition Rückstände bilden, die die enge Lauföffnung verstopfen.

Ich streite mich aber nicht um des Kaisers Bart und lasse mich gerne eines besseren belehren.

Vielleicht ist es an der Zeit, daß die Tester erneut SV-Munition mit aktuellen SSW testen...

Der Reichweiten-Vergleich mit z.B. Walther Pfeffer Munition und einer aktuellen Zoraki und einer aktuellen Walther wäre sicher sehr erhellend...

;)

65

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:07

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (8. Juli 2017, 21:21)


Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:12

@bfgguns:

Meines Wissens nach enthalten Knallpatronen 9mmPAK keine Stoffe, die bei vielen Schüssen Ablagerungen im Lauf erzeugen, folglich können auch keine Kappenreste stecken bleiben.

Du irrst, wenn Du denkst, daß ich ein Umarex-Fanboy bin. Ich lege einfach nur Wert auf gute Ware, und da ist mir der Hersteller völlig schnuppe.

Und ja, ich führe SSW, wenn es nicht anders geht. Wenn Du das nicht für nötig hältst, ist das allein Dein Problem.

Daß Zoraki SSW zuverlässiger sind, war sicherlich mal so, da stime ich Dir zu. Aber wenn ich mir anschaue, welchen Ausschuß u.a. aufgrund unsauberer Verarbeitung und etwa Rückständen vom Klebstoffen im Patronenlager usw. usw. Atak Arms derzeit produziert, ist dies Argument nicht mehr haltbar, und da bleibt, egal wie Du es drehst und wendest, bei Zoraki SSW das Problem der zugestopften Läufe, um unnötig schwergängige Schlitten zu bewegen...

Ich habe nichts zu Munitionsherstellern gesagt. Sondern nur zur altbekannten Tatsache, daß SV-Munition, also Pfeffer und CS, Ablagerungen im Lauf bilden.

;)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:14

*rofl1*
Ja, die Energie wird auf magischen Wegen für das Bewegen des Verschlusses einer Zoraki aufgebraucht anstatt durch Druck vorne aus dem Lauf zu kommen. *happy1*

Danke Jupp. Hast mich vor der Heier noch mal zum Lachen gebracht. :)
Och, das liest sich weniger nach Bespaßung, als vielmehr nach fehlenden Argumenten Deinerseits.

Bisher kommt von Dir nur Zynismus, aber keinerlei stichhhaltige technische Argumentation.

Warum nicht?

X-Ray

Dosenschießer

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:41

Nun baut Atak Arms auch die 914-er mit krasser Laufverengung vorn.

Wutt? 8o

Ich wollte mir jetzt demnächst eigentlich auch mal ne 914'er zulegen, nur um mitreden zu können. Das muss ich mir jetzt allerdings nochmal schwer überlegen, sollte sie nach neuester Bauart wirklich so derart verhunzt worden sein, dass sie zur SV unbrauchbar geworden ist. Eine reine Silvester-Zink-Plempe kann ich jedenfalls nicht gebrauchen! X(
"Ein Leben ohne PK380 ist zwar möglich, aber sinnlos!"

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

69

Freitag, 23. Juni 2017, 08:58

Nun baut Atak Arms auch die 914-er mit krasser Laufverengung vorn.

Wutt? 8o

Ich wollte mir jetzt demnächst eigentlich auch mal ne 914'er zulegen, nur um mitreden zu können. Das muss ich mir jetzt allerdings nochmal schwer überlegen, sollte sie nach neuester Bauart wirklich so derart verhunzt worden sein, dass sie zur SV unbrauchbar geworden ist. Eine reine Silvester-Zink-Plempe kann ich jedenfalls nicht gebrauchen! X(
Ja, das ist wohl ein Problem geworden mit den Zorakis.

Ich hab gestern abend sehr spät noch mit einem Kollegen geredet, der wohl eine der allerersten Zoraki 914-er hat, und da war im Lauf nur der Balken der Sperre drin, mehr nicht. Meine 914 aus 2015 hat auch schon eine leichte (!!!) Laufverengung, aber da kommt immer noch genug durch, daß da nix verstopfen kann.

Die 2017-er 914, die ich in der Hand hatte, ist ähnlich zu, wie die 2015-er 917, die ich für einen anderen Bekannten verkaufen soll. Grausig. 2918 und 4918 sehen genauso aus im Lauf. Kaum noch Öffnung. Meiner Meinung nach unverwendbar, es sei denn, man will an Silvester ein wenig lärmen.

Ich hab da mal meine Walther PPQ daneben gehalten: der Vergleich mit dem offenen Scheunentor hinkt wirklich nicht. Und die PPQ ist im Schlitten ganz leicht beweglich, kein Vergleich mit den völlig unnötig strammen Zoraki-Verschlüssen.

Schade. Man kann getrost sagen, daß da eine Ära zuende geht. Ich kapiere aber nicht, warum. Atak Arms macht das Verschlimmbessern seiner Produkte doch ohne Not, und auch die ständigen Produktionsmacken bei den Zorakis ließen sich in den Griff bekommen. Ein Händler sagte mir, daß er von 100 Zorakis im Schnitt derzeit etwa die Hälfte reklamieren muß, weil da wirklich grobe Verarbeitungsfehler drin sind. Wörtlich meinte er noch, daß von 100 Zorakis maximal fünf fürs Sammeln tauglich wären, der Rest sei eben, mit nach unten offener Skala, höchst unsauber verarbeitet.

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

70

Freitag, 23. Juni 2017, 10:31

Hat denn überhaupt schon mal irgendjemand ein Problem mit verstopften Zorakis gehabt? Ich meine, wir haben hier so viele Zorakinutzer, da würde doch bestimmt einem schon mal so was aufgefallen sein... :whistling:

71

Freitag, 23. Juni 2017, 10:36

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (8. Juli 2017, 21:21)


72

Freitag, 23. Juni 2017, 10:57

Zoraki-Pistolen sind vor allem Silvester- und Spaßwaffen. Der ist aber garantiert.

Sowohl die 906 (SA only, schade) als auch die 914 (Gewicht, Form) sind zum Führen nur bedingt tauglich.

Das gilt übrigens auch für die P22Q!

Ansonsten empfehle ich den Super Airweight mit gründlich getesteter Abwehrmunition. Bei Wadie ist jede Charge für eine Überraschung gut.
Auf BraunES, Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts von "Reichsbürgern", Pegidösen und anderweitig Gestörten wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

73

Freitag, 23. Juni 2017, 11:40

Hat denn überhaupt schon mal irgendjemand ein Problem mit verstopften Zorakis gehabt?
Nie nicht und danach auch noch nicht! :thumbsup:
Auf BraunES, Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts von "Reichsbürgern", Pegidösen und anderweitig Gestörten wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

74

Freitag, 23. Juni 2017, 11:45

Meines Wissens nach enthalten Knallpatronen 9mmPAK keine Stoffe, die bei vielen Schüssen Ablagerungen im Lauf erzeugen
Aber in der Lunge, ganz sicher in der Lunge! ;(
Auf BraunES, Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts von "Reichsbürgern", Pegidösen und anderweitig Gestörten wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

75

Freitag, 23. Juni 2017, 17:55

@bfgguns:

Auf Deine Anranzerei gehe ich nicht weiter ein.

Wenn Du das Thema in einem Video behandelt wissen willst, mach es selbst, ich habe dazu nicht die technischen Möglichkeiten.

Eigentümlich finde ich aber schon, daß es hier eher wichtiger zu sein scheint, einen Status Quo zu bewahren, anstelle den Dingen auf den Grund zu gehen.

Schade.

Es sollte doch im Interesse aller sein, etwaige Mißstände auf zu decken und dadurch Hersteller oder deren Importeure zum Nach- und Umdenken zu bewegen. Denn wir alle hier sind doch Kunden, gell?
;)

Chris_SSW

Hobbyschütze

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 20. März 2015

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

76

Freitag, 23. Juni 2017, 18:18

Du willst was wissen, stellst wilde Thesen auf und andere sollen sie Arbeit machen?
Auch ne Einstellung... 8o

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Burgenlaender (23.06.2017)

Intel

Hobbyschütze

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

77

Samstag, 24. Juni 2017, 13:57

Wenn ich richtig informiert bin und mal richtig gesehen habe, haben Zoraki Schreckschusswaffen in Tschechien z.B. ein komplett offenen Lauf, keine Verengung, keine Laufsperre und nichts, eben wie ne Scharfe Waffe, also kann irgendwas an dem ganzen Quatsch von wegen enger und gesperrter Lauf = besser, absolut nicht stimmen! Seien wir mal ehrlich und nennen das Kind beim Namen: Die Zoraki Waffen in Deutschland sind Müll! Aber nicht wegen Zoraki sondern wegen den beschissenen Gesetzen hier in Deutschland und nur aus diesem Grund sind die Zorakis hier in Deutschland so eng und zugebaut, wäre das Gesetz lockerer wie in Tschechien etc. würde man hier TOP SSW bekommen, mit offenem und großen Lauf, mehr Stahl usw. (wie bei einer Scharfen). Also bitte hört auf mit dem ganzen Quatsch von wegen enger Lauf = besser. Wenn das besser wäre, warum haben die im Ausland keine Laufsperre und keinen engen Lauf? Und das die Patronen, pardon Kartuschen, im Ausland richtig heftig krass geladen sind, glaube ich auch nicht. Der gesperrte und enge Lauf in Deutschland ist nur wegen den kack Gesetzen hier so und aus sonst keinem Grund!

Und ratet mal, warum es im Ausland mehr und bessere SSW gibt als in Deutschland? GENAU! Weil die meisten kein Bock darauf haben, ihre SSW so krass umzubauen oder sollte ich eher sagen zu verhunzen, nur damit die Deutschen Behörden nicht anfangen zu weinen *cry2*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Intel« (24. Juni 2017, 14:03)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jupp1001 (24.06.2017), MountainGun45LC (24.06.2017)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

78

Samstag, 24. Juni 2017, 14:14

@Intel:

Danke für Deine Zeilen. Sehr interessant zu lesen.

Also gibt es doch gescheite Zorakis, bei denen die SV-Munition einwandfrei arbeiten kann, da die Läufe dieser Zorakis offen sind.

Und was da in Tschechien erhältlich ist, bestätigt den Weg, den Umarex in Deutschland trotz PTB geht, die trotz Laufsperre ihre SSW-Läufe so weit offen lassen, daß der SV-Wirkstoff von der Treibladung weit raus gehauen wird, anstelle daß die Treibladungsenergie beim Repetieren unnötig schwergängiger Schlitten (= Zoraki SSW in Deutschland) sinnlos vergeudet wird.

Umarex SSW beweisen, daß das nicht nötig ist, trotz PTB.

Warum also verhunzt Atak Arms die Zorakis für Deutschland derartig?

Denn müssen müssen sie es gar nicht, siehe Umarex...

Völlig unverständlich!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intel (24.06.2017)

Intel

Hobbyschütze

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

79

Samstag, 24. Juni 2017, 14:31

Warum also verhunzt Atak Arms die Zorakis für Deutschland derartig?
Ich vermute, Atak Arms hat ziemliche Angst vor Konsequenzen... Jeder weiß, dass die Deutschen Behörden sehr allergisch und aggressiv beim Thema Waffen reagiert und sehr schnell mit Strafzahlungen usw. da ist, also denke ich, Atak Arms verhunzt die Waffen absichtlich so um ja kein Stress und evtl. Strafzahlungen zu erhalten oder sogar ein komplettes Import Verbot. Ich glaube, Atak Arms wäre im Prinzip ein Import Verbot schon egal aber dadurch würde Atak weniger Umsatz machen und jedes Unternehmen will Geld machen, am besten so viel wie Möglich, also gießt man kein Öl ins Feuer und ordnet sich unter, solange der Geldhahn offen ist. Kein Geschäftsmann etc. würde seine Einnahmen/Gewinnquelle freiwillig aufs Spiel setzen.

Ja, Umarex macht es richtig, die haben ein weitesgehend offenen Lauf, zwar eine Laufsperre drin aber trotzdem ist der Lauf weitesgehend offen, wodurch die Waffe natürlich noch viel mehr nach einer Scharfen aussieht und nicht wie eine Spielzeugwaffe ausm Laden.

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

80

Samstag, 24. Juni 2017, 14:51

Wenn ich richtig informiert bin und mal richtig gesehen habe, haben Zoraki Schreckschusswaffen in Tschechien z.B. ein komplett offenen Lauf, keine Verengung, keine Laufsperre und nichts, eben wie ne Scharfe Waffe, also kann irgendwas an dem ganzen Quatsch von wegen enger und gesperrter Lauf = besser, absolut nicht stimmen!

Das wage ich zu bezweifeln. Warst du beim Bund? Falls ja, hast du mal eine Manöverpatrone (sprich Platzpatrone) mit offenem Rohr verschossen? Da ist nichts mehr mit repetieren. Wenn kein Geschoss durch den Lauf gequetscht wird, geht der gesamte druck ungehindert nach vorne raus und die Waffe kann nicht repetieren. Deshalb muss ein Stopfen (Maöverpatronengerät) auf den Lauf aufgesetzt werden um genug Staudruck fürs Repetieren zu erzeugen. Die gleiche Funktion hat die Laufsperre in einer SSW. Eine völlig offene SSW kann nicht funktionieren.

Und noch einmal, hat hier irgendjemand Erfahrung mit verstopften Zorakis und mangelnder Reichweite oder labern wir hier nur rum?