Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TomT

Dosenschießer

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 6. Januar 2018

  • Nachricht senden

41

Montag, 8. Januar 2018, 15:52

@Anton:

Zitat

"Eine wehrlose Gesellschaft ist eine ehrlose Gesellschaft!"


Gutes Zitat. Volle Zustimmung.

Deutschland hat da ein ganz großes Problem mit - hätt ich beinahe gesagt, hab ich aber nicht, weil hier soll ja keine Politik, nä... ;-)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anton (08.01.2018), JS-Pyropath (08.01.2018)

Anton

Hobbyschütze

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

  • Nachricht senden

42

Montag, 8. Januar 2018, 15:55

Sieh es mal so, du kannst zu Silvester das Nützliche mit dem Schönen verbinden, denn irgendwann musst du auch mal deine Waffen auf Funktionsfähigkeit überprüfen. Da bietet sich diese Nacht doch idealerweise an - und schöne Effekte kannst du damit auch in den Himmel zaubern. ;)
Eine wehrlose Gesellschaft ist eine ehrlose Gesellschaft!

Anton

Hobbyschütze

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

  • Nachricht senden

43

Montag, 8. Januar 2018, 16:03



Als ich mir damals die 906 holte und dann an Silvester test schoß, klingelte es mir noch tagelang in den Ohren, viel zu laut das Ding...



Das war auch ein Fehler. Zum Testen nehme ich immer Oropax.
Ich würde nur, wirklich n_u_r im Notfall ohne Oropax schiessen - und dann soll das Ding so laut sein, dass dem Angreifer hoffentlich die Ohren abfallen mögen! Amen! :)
Eine wehrlose Gesellschaft ist eine ehrlose Gesellschaft!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

TomT

Dosenschießer

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 6. Januar 2018

  • Nachricht senden

44

Montag, 8. Januar 2018, 16:04

Sieh es mal so, du kannst zu Silvester das Nützliche mit dem Schönen verbinden, denn irgendwann musst du auch mal deine Waffen auf Funktionsfähigkeit überprüfen. Da bietet sich diese Nacht doch idealerweise an - und schöne Effekte kannst du damit auch in den Himmel zaubern. ;)


Dein Wort in Gottes Gehörgängen - aber nicht in den meinen, die haben da echt Problem mit, ist auch aufm Schießstand so, hab sehr empfindliche Ohren... manche sagen, ich höre das Gras schon wachsen, wenn noch gar kein Samen dafür im Boden ist... ;-)

JS-Pyropath

Dosenschießer

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2017

  • Nachricht senden

45

Montag, 8. Januar 2018, 18:33

SV in Detuschland

Hallo, hier meine Erfahrung der letzten Zeit bezueglich Gaswaffen zur SV:

Ich fuehre zwar persoenlich keine SSW (da Haupt-Wohnsitz im Ausland und folglich kein KWS moeglich) aber habe schon Freunde und Bekannte in Deutschland entsprechend beraten.
Eine junge Dame fuehrt nun RG59 (HW88 ist bestellt) mit Walther Pfeffer, ein ehemaliger Kollege die 906 (unterladen mit 1x Flash und 5x Pfeffer und mein bester Kumpel die 914 (ich glaube Flash und Pfeffer gemischt).
Alle koennen die Waffen sicher bedienen, reinigen; sind jeweils mit den technischne und rechtlichen Gegebenheiten vertraut, haben die empfohlene Munition selbst getestet und sind natuerlich im Besitz des KWS etc. - mehr kann man nicht tun.
Es ist bemerkenswert das ich in den letzten 15Jahren nie auf meine Waffenerfahrung (bin oefters zum Schiessen in den USA) angesprochen wurde, aber in den letzten 18 Monaten gleich 5 mal (2 Kandidaten habe ich statt SSW zum Pfefferspray geraten).

Ich halte mich aus Politik grundsaetzlich heraus aber finde das alles schon sehr bedenklich.

Gruss

JS-Pyropath

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »JS-Pyropath« (17. Mai 2018, 20:41)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anton (08.01.2018)

Anton

Hobbyschütze

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

  • Nachricht senden

46

Montag, 8. Januar 2018, 20:41

Die drei von dir genannten Personen haben mit der Wahl ihrer SRS-Waffen bestimmt eine gute Entscheidung getroffen und beschäftigen sich hoffentlich regelmässig damit, denn mit der Handhabung der Waffen ist es wie mit der Handhabung von allem anderen, "use it or lose it" trifft auf alle Fähigkeiten zu, körperliche wie mentale Fähigkeiten.

Dem ungeachtet hofft wohl jeder Waffenträger, dass der Kelch an ihm vorüber gehen möge und die Waffe im Holster bleiben kann.
Aber es ist wie mit dem Autofahren. Wer kann von sich behaupten, der Gurt hätte ihm jemals das Leben gerettet? Ich nicht. Und trotzdem schnalle ich mich immer an - in der Hoffnung, den Gurt nie zu benötigen. Genauso ist es mit der Waffe, kein Mensch bei Verstand wünscht sich eine Situation herbei, in der er die Waffe benutzen muss. Ansonsten ist er um keinen Deut besser als die Kriminellen.
Eine wehrlose Gesellschaft ist eine ehrlose Gesellschaft!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anton« (8. Januar 2018, 20:47)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (09.01.2018)

JS-Pyropath

Dosenschießer

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2017

  • Nachricht senden

47

Montag, 8. Januar 2018, 22:16

Ich hoffe das ebenso

Ich habe seit Einfuehrung des KWS bis ca. 2014 eigentlich gar keine SSW mehr angefasst (bin viel in den USA unterwegs - gerade in Nevada und Arizona kann man noch so ziemlich alles Schiessen - auch Vollauto, da verblasst der Reiz der SSW dann doch etwas).
Ich hatte aber noch eine Sammlung meiner alten (RG800, RG59, GPDA) eingemottet am deutschen Wohnsitz. Silvester 2015/2016 brachte dann jemand eine 914 und ein paar 25er Magazine mit Pyros zur Party und wir hatten eine Menge Spass damit.
Dann habe ich auch mal wieder eingekauft, 914, 906, R2...nicht zur SV sondern nur zum Spass am Geldausgeben.

Die Anfragen zum Selbstschutz kamen dann nach und nach...ich habe den Personen erklaert was SSW koennen (und was nicht!) und das es immer nur die allerletzte Ausflucht sein kann.

Ich war ueberrascht wie positiv (die Dame geradezu begeistert) alle darauf reagierten zum ersten mal eine (ungeladene) SSW in den Haenden zu halten! Na ja - alles ungediente Zivilisten :-)

Den Pyrodefender habe ich uebrigens niemanden empfohlen weil er duch eine fehlende Sicherung und seine sehr starke Wirkung wirklich sehr sicheres Handling benoetigt und als "Signalgeraet"auch offiziell nicht zur SV zugelassen ist...

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anton (08.01.2018)

Anton

Hobbyschütze

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2017

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 9. Januar 2018, 04:37

Eigentlich schade (und auch bedenklich), dass uns Waffenträgern von vielen Mitmenschenn (ich nehme dich da aus) mehr oder weniger unterschwellig unterstellt wird, triggerhappy zu sein, ein Schiesswütiger, der sich nichts sehnlicher wünscht, als seine Killerinstinkte ausleben zu können - und man sich sogar in Waffenforen dafür rechtfertigen muss, seine SRS-Waffe zur Selbstverteidigung zu führen, nach dem Motto:
"Wie, reicht dir ein Pfefferspray nicht? Musst du unbedingt jemanden "erschiessen" wollen?"

Slippery slope, denn lassen wir uns auf diese Argumentation ein, wäre der nächste Schritt:
"Wie, reicht dir ein Schrillalarm nicht, musst du unbedingt mögliche Asthmatiker mit einem Pfefferspray in Lebensgefahr bringen wollen?"
Irgendwie läuft was arg verkehrt in unserer Gesellschaft, in der die Wehrhaften sich rechtfertigen müssen und Wehrlosigkeit als Ideal angestrebt wird.
Eine wehrlose Gesellschaft ist eine ehrlose Gesellschaft!

JS-Pyropath

Dosenschießer

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2017

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:11

Zustimmung

Dem kann man nur Zustimmen. Ich kenne in den USA nun einige mit Trageberechtigung (CCW) die das auch sehr diszipliniert und sicher tun. Es ist meiner vollsten Ueberzeugung nach auch kein Zufall das die Staaten mit der hoechsten CCW Anzahl die wenigsten Kapitalverbrechen verzeichnen.

Da kann die Deutsche Presse schreiben was sie will, ich fuehle mich in Phoenix sicherer als in Berlin, Paris oder Muenchen.

Europa ist definitiv in der falschen Richtung unterwegs, man sollte sich immer wieder vor Augen fuehren wohin in der Geschichte die zunehmende Beschneidung individueller Freiheit (insbesondere in Deutschland) gefuehrt hat; es ging fast immer blutig aus.

Es findet wohl z.Z. ein unterschwelliger gesellschaftlicher Paradigmenwechsel statt...ob zum Besseren oder Schlimmeren wird die Zukunft zeigen.

In Deutschland sind meiner Erfahrung nach nun wesentlich mehr Menschen aufgeschlossen was bewaffneten Selbstschutz angeht - auch wenn sich
viele nach einer ersten "Informationsrunde" wundern wie restriktiv das WG dann doch ist. Was mich auch ueberraschte ist das die meisten die zu mir kamen zuvor schon im Waffenfachhandel waren aber dort nur schlecht oder sogar schlichtweg falsch beraten wurden - das verstehe ich nun wirklich nicht!