Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

frank271190

Dosenschießer

  • »frank271190« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. November 2016, 09:47

Zoraki 917 komplette Demontage

Hallo,
Ich habe vor mir eine Zoraki 917 zukaufen. Nur würde ich gerne wissen, warum auf der Explosionszeichnung keine Position für den Abzug und andere Teile angegeben sind. Die nächste Frage ist, kann man das komplette Griffstück leer räumen. Das wäre z.b. von Nöten, wenn man den Abzugszüngel tauachen wollte. Bei meiner Pk 380 kann man alles aus dem Griffstück nehmen.... Würde mich über eine Information freuen ^#^

bfgguns

unregistriert

2

Freitag, 25. November 2016, 09:54

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (9. Juli 2017, 00:16)


frank271190

Dosenschießer

  • »frank271190« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. November 2016, 10:07

Ja, aber da das hier das offizielle deutsche Zoraki Forum ist, hatte ich mir hier eine aufklärendere Antwort erhofft.

Bartimäus

Dosenschießer

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2016

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. November 2016, 11:04

Hallo Frank271190,

das Griffstück kann man meineswissens nicht auseinander nehmen. Ist nach den Zoraki Belastungstest auf YouTube aber auch nicht notwendig, da eher der Lauf nach 3000 Schuss schlapp macht, als die Mechanik am Griffstück. Und an die Lebensdauer von 2000-3000 Schuss kommt in dem Preissegment ausser der RG96 wohl auck keiner heran.

Für mich ist die Zoraki 917 deshalb eine supergeile Waffe, bei der Preis/Leistung, Optik, Haptik, (nicht vorhandene) Munitionsfühligket und Zuverlässigkeit optimal miteinander vereint sind :P
KLUGE WORTE ZU SCHREIBEN IST SCHWER. SCHON EIN EINZIGER BUCHSTABENDREHER KANN ALLES URINIEREN. :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

frank271190 (25.11.2016)

frank271190

Dosenschießer

  • »frank271190« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. November 2016, 13:08

Hallo,
Das die 917 eine super Waffe ist bezweifel ich ja auch überhaupt nicht. Mich hat es schlichtweg onterressiert...
Allein schon wegen optischen Veränderungen. Wäre halt gut wenn man bei ihr das komplette System, sprich Abzugseinheit, Rahmen und den daran hängenden Lauf dem Griffstück entnehmen könnte.
Übrigens, kann es sein, dass die Explosionszeichnung der Issc m22 im Archiv, von der scharfen Waffe ist?
Aber danke für deine freundliche Antwort.
@bfgguns , die Verlinkung auf Co2air.de war mir bekannt :D