Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vogelspinne

Naturbursche

  • »Vogelspinne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Wohnort: Baddeckenstedt/Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Juni 2016, 19:29

Ein die SSW betreffender Beschluß der EU-Innenminister!

Aus T-Online/dpa:

Luxemburg (dpa) - Nach den Pariser Terroranschläge müssen Waffenbesitzer
in Europa mit härteren Auflagen rechnen. Die EU-Innenminister einigten
sich in Luxemburg auf neue Regeln. Demnach müssen künftig etwa
Schreckschusswaffen bei Behörden registriert werden
. Zudem soll der
Waffenhandel im Internet besser kontrolliert werden. Die Staaten müssen
außerdem sicherstellen, dass sich sogenannte Dekowaffen nicht mehr zu
einer scharfen Waffe zurückbauen lassen.

Danke, Herr Schäuble und Kollegen! *sick1*
Zitat: Ein Staat ist nur so frei wie sein Waffengesetz! ( Gustav Heinemann, Alt-Bundespräsident )

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (10.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016)

mulcher one-two

Survival-Experte

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: LK Gifhorn

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juni 2016, 19:39

Ruhig Blut, mein Freund.
Auch hier werden uns die Osteuropäer retten.
Denn als nächstes übernehmen die Tschechen den EU vorsitzt und die sind genau wie die Polen nicht von dem Gesetz-entwurf begeistert.
Ich denke wenn man sich an den deutschen Gesetzen orientiert hätte...
Das spühlt bloß wieder Geld in die Gemeinden, weil eine Registrierung bestimmt nicht Kostenfrei abläuft.
Ich will mich heute nicht drüber aufregen ist Wochenende, in diesem.
mfg Daniel

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (11.06.2016), Pistenmops (12.06.2016)

bfgguns

unregistriert

3

Freitag, 10. Juni 2016, 19:58

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (9. Juli 2017, 08:40)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (10.06.2016), Elor (10.06.2016), baikal-513 (10.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Pistenmops (12.06.2016)

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Juni 2016, 21:09


Knall-Pistolen registrieren lassen, das würde zu DE sogar passen. *wall1*

Ich warte eigentlich nur noch darauf das die Dinger ganz verboten werden....und Pfefferspray natürlich auch. Ich wette, dass ich das zu meinen Lebzeiten noch erleben werde. :facepalm:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (10.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016)

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Juni 2016, 23:40

Irgendwie würde mich die Registrierung der SSWs von allen Vorschlägen noch am wenigsten stören.

Von der Dunkelziffer zukünftig unregistrierter Waffen im Bereich von einigen hunderttausend abgesehen - wer kann denn bitte noch nachvollziehen, was in den letzten 70 Jahren alles verkauft, verschenkt oder vererbt wurde - wird alleine die Masse der in den letzten sechs Monaten verkauften SSWs die überwachungsgeilen Behörden komplett überfordern! Die sind ja jetzt schon mit der Ausstellung der KWS völlig am Ende, jetzt kommen auf jeden KWS-Besitzer plus zwei Nicht-KWS-Besitzer durchschnittlich ca. zwei SSWs dazu. Und mit jedem medial ausgeschlachtetem Vorfall, jeder Kriminalstatistik, noch mehr.

DAS Spiel können die Waffenphobisten nur verlieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mulcher one-two (11.06.2016), Cannyblue (11.06.2016)

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Juni 2016, 07:35

Ich Hoffe mal das bffguns recht behält, allerdings sollte man die Unzurechnungsfähigkeit der Eu nicht Unterschätzen, wer 60 Tausend Seiten über Caramel Bonbons verfassst hat sie nicht mehr alle. *wall1*


Bisher höhre ich jedenfalls noch nochts vom Wiederstand der Händler, Hersteller oder sogenannten Vereinen die für den Legalen Waffenbesitz sind. :thumbdown:

mfg
Canny


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YamahaFreakMT07 (11.06.2016)

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Juni 2016, 10:27

Über die großen Verbände und die G.R.A. wird da schon so einiges gemacht. Aber die vielbeschworene "Waffenlobby" ist in Deutschland gar nicht so groß.
Zumal es Firmen wie HK oder SIG Sauer nur am Rande treffen würde, die machen ihr richtiges Geschäft in den USA.
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

dktae

Dosenschießer

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Juni 2016, 11:18

Was mir grad durch den Kopf geht:

Man will also alle SSWs in Deutschland registrieren...

Das hat man doch aber schon mit den einreisenden Neubürgern nur etwa zu einem Drittel geschafft, der Rest lebt unregistriert in Deutschland.

Wie wollen die Behörden das also dann erst mit SSWs hin bekommen?

d.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elor (11.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Starman62 (14.06.2016)

Marc.S

Hobbyschütze

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. Juni 2016, 12:49

Frage mich auch wie das gehen soll, wollen die dann so eine Art WBK für SSW machen? Und was ist mit dem SSW wo im Sammlungen sind die gar keine Seriennummer habe, denke da z.Bsp. an die alte RG3 die zwar PTB hat aber keine Sereinnummer.

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Juni 2016, 15:20

Deswegen ist das ein völliger Gehirnfurz unserer Politdarsteller. Man kann nur Waffentyp, Hersteller und Besitzer registrieren. Habe ich mehrere Waffen gleichen Typs (aus unregistrierten Altbeständen), fällt das niemals auf.

Und was ist mit Privatverkäufen, Geschenken und Erbschaften? Kontrollieren kann das niemand. Der ganze Altbesitz kann weder sinnvoll kontrolliert werden, noch schaffen die Behörden die Registrierung personell. Zumal auch die Strafen bei Verstößen kaum denen bei scharfen Waffen gleichstellt werden dürfen. Da fehlt die Verhältnismäßigkeit. Also ist der Druck zur Registrierung nicht sehr groß.

Wie werden defekte Waffen deregistriert, wenn sich eine Reparatur nicht mehr lohnt? Wie wird die Vernichtung der defekten Waffe geprüft? Und wir reden hier von einigen zehntausend SSWs pro Jahr! Bei dem Schrott, der da draußen unterwegs ist, kommt da noch eine ziemliche Welle durch.

Darf ich künftig nur noch eine SSW kaufen, wenn die Behörde vorab signalisiert hat, daß sie auch in überschaubarer Zeit registriert wird? Oder wie wird die unter Umständen monate- oder jahrelange Bearbeitungsfrist überbrückt?

Und das alles für ein paar Knallpistolen?!?

Die wahren Knallchargen sitzen doch in den Parlamenten!
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elor (11.06.2016), Cannyblue (11.06.2016), Starman62 (14.06.2016)

pepmodi

Hobbyschütze

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. Juni 2016, 20:38

Frage mich auch wie das gehen soll, wollen die dann so eine Art WBK für SSW machen? Und was ist mit dem SSW wo im Sammlungen sind die gar keine Seriennummer habe, denke da z.Bsp. an die alte RG3 die zwar PTB hat aber keine Sereinnummer.
Sollte kuenftig eine Waffennummer erforderlich sein, so kann die Behoerde -auch nachtraeglich- eine entsprechende Anordnung erlassen. Rechtsgrundlage: § 25 Abs. 2 WaffG v. 11.10.2002 in der z. Zt. geltenden Fassung. Dort sind Waffen genannt, es wird nicht nach scharfen oder PTB-Waffen unterschieden. Hierfuer wird eine Frist gesetzt, der Vollzug ist der Behoerde schriftlich zu melden und auf Aufforderung durch Vorlage der Waffe nachzuweisen. Die Nummern werden von den Bundeslaendern vergeben (in NDS z. B. zentral durch die Behoerde fuer das Eich- und Messwesen) und sind auf mindestens einem wesentlichen Teil der Waffe in geeigneter Weise dauerhaft anzubringen.
Die Kosten fuer das Anbringen sind vom Waffenbesitzer zu tragen. Manche Behoerden lassen zu, dass der Besitzer das Anbringen mit fachmaennischem Werkzeug in Eigenleistung macht.

Die Verwaltungsgebuehren sind Sache der Kommunen. Mir ist bisher kein
Fall bekannt, in dem eine Behoerde in solchen Faellen welche verlangt
hat. Bei der Menge der anzumeldenden SSW duerften Begehrlichkeiten auf
neue Einnahmequellen zu erwarten sein.

Ob nach der Anmeldung ein Besitzdokument ("kleine" WBK) ausgestellt und wie beim Neukauf oder Eigentumsuebergang einer SSW zu verfahren ist, laesst sich m. E. derzeit nicht abschaetzen.
Eine Regelung wird meiner Meinung nach sicher kommen. Es macht ja keinen Sinn, die Waffen bei der Behoerde zu registrieren ohne dass der Besitzer den Nachweis darueber fuehren und ggf.
im Falle des Fuehrens bei einer Kontrolle ein amtliches Besitzdokument vorlegen kann. Alternativ waere die Eintragung in den KWS denkbar. Damit koennte auch eine mengenmaessige Beschraenkung der fuehrbaren Waffen einhergehen (Sammlung 100 St., davon 3 zum Fuehren erlaubt. Die Aufbewahrungsvorschriften lassen sich ohne Gesetzesaenderung durch Erlasse und Verwaltungsvorschriften verschaerfen. Den Beschraenkungen wird Tuer und Tor geoeffnet. Man denke nur an die 4 mm- oder die geborenen LEP-Waffen.

Fazit: es wird ein weiteres Buerokratiemonster geschaffen, Einnahmen werden generiert, fuer den Waffenbesitzer wird das Hobby aufwendiger und teurer. Ausserdem duerfte der gleiche Effekt
wie bei der Anmeldung der Nicht-PTB-SSW auftreten. Viele Besitzer werden die neuen Regeln nicht kennen oder negieren. Damit wird eine Scheinkriminalitaet geschaffen.

Gruss
pepmodi

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vogelspinne (11.06.2016), baikal-513 (12.06.2016), Elchinator (12.06.2016)

Vogelspinne

Naturbursche

  • »Vogelspinne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Wohnort: Baddeckenstedt/Niedersachsen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 11. Juni 2016, 20:44

Mit diesen Thread ging es mir nicht um eine Bewertung, sondern nur um das Aufmerksammachen, was da kommt.

Mit geschätzten 55 - 60 Millionen SSW, die in der BRD seit Einführung der PTB verkauft wurden, sehe ich keine realistische Chance der Behörden, auch nur ein Drittel davon registriert zu bekommen - das führt dann zwangsläufig zu zig Millionen illegalen Waffen mehr und ein 1 - ein paar Millionen zusätzlicher Krimineller aus Unwissenheit wegen illegalen Waffenbesitz.

Ich stelle mir gerade unsere Nachbarn vor, wo es keine PTB, Seriennummer, etc. - wie wollen die auch nur ansatzweise eine Registrierung durchführen?

Ein Gedanke geht mir allerdings nicht mehr aus dem Kopf: Wozu sollen SSW registriert werden?

Die absolute Masse dient doch nur als Sammlungsgegenstand und/oder Silvesterböllergerät und nur ein verhältnismäßig geringer Teil der SSW wird auch wirklich geführt. Und das wissen mit Sicherheit auch die Verantwortlichen in der EU.
Meine Vermutung geht dahin, das das eigentliche Ziel, vermutlich innerhalb der nächsten paar Jahre, das Totalverbot von SSW sein wird und die Registrierung nur die Enteignung erleichtern und vorbereiten soll.
Nennt mich einen Pessimisten, aber die EU hat noch nie so etwas beschlossen, was nicht im Nachgang eine weitere Einschränkung von Demokratie und Bürgerrechte beinhaltete.
Zitat: Ein Staat ist nur so frei wie sein Waffengesetz! ( Gustav Heinemann, Alt-Bundespräsident )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vogelspinne« (11. Juni 2016, 21:22)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (11.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Elor (11.06.2016), baikal-513 (12.06.2016), muffrikaner (12.06.2016), Elchinator (12.06.2016), Starman62 (14.06.2016)

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

13

Samstag, 11. Juni 2016, 21:02

Und das Schöne an der Geschichte ist, wenn die letzten Verteidigungsmittel verboten sind, dann kann man Wunderbar gegen ein Volk Millitärische Vorgehen, das nur noch mit Steinen und Silvester Knaller bewaffnet ist.

und die Spannungen im Lande sorgen dafür das sich die Mehrheit selber den Schädel Einschlägt und Politiker Wunderbar den Amerikanischen Raub Kapitalismus bei uns Einführen können.

MFG
Canny


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elchinator (12.06.2016), Starman62 (14.06.2016)

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

14

Samstag, 11. Juni 2016, 21:19

Und das Schöne an der Geschichte ist, wenn die letzten Verteidigungsmittel verboten sind, dann kann man Wunderbar gegen ein Volk Millitärische Vorgehen, das nur noch mit Steinen und Silvester Knaller bewaffnet ist.

Naja, das könnten die schon jetzt, da wir mit unseren SSW mit Sicherheit nicht gegen die Bundeswehr und/oder Polizei anstinken könnten. ;)
Von SSW geht ja nun wirklich keine echte Gefahr aus und von daher halte ich das Argument für etwas übertrieben. Man hört es aber auch immer wieder gerne von Amerikanern, die damit ihren AR 15-Kauf rechtfertigen...."falls die pöhse Regierung kommt können wir uns wehren"....mit 5,56mm gegen Abrams, Bradleys, Apaches etc.... :rolleyes:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YamahaFreakMT07 (11.06.2016)

bfgguns

unregistriert

15

Samstag, 11. Juni 2016, 21:22

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (9. Juli 2017, 00:30)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (11.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016)

Vogelspinne

Naturbursche

  • »Vogelspinne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Wohnort: Baddeckenstedt/Niedersachsen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 11. Juni 2016, 21:26

Noch ein kleiner Gedanke:

Die Polizei ist angewiesen, "Flüchtlinge" und andere arabisch aussehende Mitbürger bei "Bagatell"-Delikten wie Raub, Diebstahl, sexuelle Belästigung und schwere Körperverletzung nicht zu strafrechtlich zu verfolgen!

Und noch kann der Bürger sich legal mittels SSW und Spray zur Wehr setzen............ein Schelm, wer Böses dabei denkt...........
Zitat: Ein Staat ist nur so frei wie sein Waffengesetz! ( Gustav Heinemann, Alt-Bundespräsident )

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (11.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Elchinator (12.06.2016)

YamahaFreakMT07

Hobbyschütze

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2014

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

17

Samstag, 11. Juni 2016, 22:02

Verbot von Schreckschusswaffen

#Grüne fordern Verbot von Schreckschusswaffen – German Rifle ...



german-rifle-association.de › Kurzmitteilungen

[list=1][/list]19.01.2016 - Wir haben über 15 Mio. Gaswaffen in Deutschland. Ca. 400 davon werden im Jahr von der Polizei wegen einer Straftat konfisziert. Es gibt ...
Grüne Irene Mihalic fordert Verbot von Schreckschusswaffen



https://www.berlinjournal.biz/gruene-irene-mihalic-fordert-verbot-von-schreckschuss...

[list=1][/list]18.01.2016 - ... Grüne Irene Mihalic will verhindern, dass sich die Bürger verteidigen können. Sie fordern

ein Verbot von Schreckschusswaffen:bullshit::facepalm:

.Nee nee :heul: Arsch hinhalten und Opfer sein,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,:verklopp:


Nach Berichten über eine steigende Nachfrage nach frei verkäuflichen Waffen haben die Grünen ein strengeres Waffenrecht gefordert. "Das Waffenrecht ist im Hinblick auf Schreckschuss-, Gas- und Signalwaffen zu lax", sagte die Innenexpertin der Grünen, Irene Mihalic, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Wochenendausgaben). Auch für den Kauf und Besitz solcher Waffen sollte künftig eine Berechtigung notwendig sein.
Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln ist Medienberichten zufolge die Nachfrage nach frei verkäuflichen Waffen wie Elektroschockern, Pfefferspray sowie Gas- und Schreckschusspistolen deutlich gestiegen. :Fahne:
Schnell noch ein paar Schreckschußwaffen kaufen ??? :anschrei:
MFG YamahaFreak
:verklopp:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (11.06.2016), Starman62 (14.06.2016)

NC9210

Moderator

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2013

  • Nachricht senden

18

Samstag, 11. Juni 2016, 22:16

Ich fordere ein Verbot von Irene Mihalic.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (11.06.2016), YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Elor (12.06.2016), Starman62 (14.06.2016), Hw37timy (21.06.2016)

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

19

Samstag, 11. Juni 2016, 22:24

Nehmen wir mal an die Grünen, Eu & Co Schaffen ein Total Verbot und Registrierung von jeder Legal Waffen Art, was würden die meißten von euch tun?

- sich Treu den Gesetze beugen
- einfach nichts machen
- Nach wie vor Waffen und andere Dinge Sammeln, Handeln und verkaufen, trotz Illegalität
- oder in ein Liberalres Land ziehen

Ich Tippe mal auf 90% würden trotz Meckern das Erste Wählen und genau da ist der Hund begraben.



MFG
Canny


Christian 1984

unregistriert

20

Samstag, 11. Juni 2016, 23:04

Nehmen wir mal an die Grünen, Eu & Co Schaffen ein Total Verbot und Registrierung von jeder Legal Waffen Art, was würden die meißten von euch tun?

- sich Treu den Gesetze beugen
- einfach nichts machen
- Nach wie vor Waffen und andere Dinge Sammeln, Handeln und verkaufen, trotz Illegalität
- oder in ein Liberalres Land ziehen

Ich Tippe mal auf 90% würden trotz Meckern das Erste Wählen und genau da ist der Hund begraben.



MFG
Canny
Also ich bezahl für so ein Spielzeug doch keine Gebühren ;) ist die Sache gar nicht wert.

Lass ner Weinberg ne Seriennr. verpassen und die Eintragen, was mehr kostet wie das Ding für 30€ :rofl:

Dabei werden viele davon gar keinen Wind bekommen weil sie irgendwann so ein Ding mal gekauft haben und es schon gar nicht mehr wissen *rofl1*

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

YamahaFreakMT07 (11.06.2016), Cannyblue (12.06.2016)