Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 4. Juli 2017, 23:27

Da ich hier schon recht lange mit las, bevor ich mich anmeldete, um mit zu schreiben, weiß ich, daß hier auch einige ewige Nörgler und Niemals-glauben-Wollende zugange sind, bei denen ich mich frage, was die hier in einem Forum über freie Waffen überhaupt zu suchen haben.

Daß ich angesichts von sechs Räubern nahöstlicher Provenienz (ich schreibs jetzt mal) mit meiner lütten SSW wahrlich den totalen Volldusel hatte, weiß ich selber. Daß auf die SSW und die SV-Munition durchaus Verlaß sein kann, wusste ich vorher. Daß aber jede Lage urplötzlich total beschissen werden kann, egal, welche Bewaffnung man hat, weiß jedes Kind, dazu bedarf es eines hehren Ungläubigen nicht.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen - außer, daß die Polizei mir heute nachmittag mitgeteilt hat, daß gegen mich nicht ermittelt wird, da ich nachweislich in Notwehr gehandelt habe.

Eines doch noch: anstelle zu nörgeln, daß sich Bürger bewaffnen und die Waffe auch einsetzen, sollte mancher sich mal fragen, wie es geschehen konnte, daß man sich in Deutschland seines Hab und Gutes sowie gar Lebens nicht mehr sicher sein kann.

Und man kann sich Gedanken darüber machen, daß man sich erst recht Sorgen machen muß, wenn man sich seiner Haut wehrt, und dann als anständiger Bürger da bleibt und der Polizei berichtet, und die Kriminellen über ihre Winkeladvokaten dann die Daten bekommen und u.U. denn erst recht loslegen.

Liest man so manche Wortgülle hier, bekommt man den Eindruck, es sei besser für die BürgerInnen, sich umhauen, um- und zertreten, vergewaltigen, ausrauben und sonstwie von Kriminellen schädigen zu lassen, also besser Opfer zu sein, als sich zu wehren.

Quo vadis, Heimat?
Deutschland einig Kuscherland?
Mit mir jedenfalls nicht.
*evil3*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jupp1001« (4. Juli 2017, 23:43)


82

Mittwoch, 5. Juli 2017, 00:04

Liest man so manche Wortgülle hier,

wie gesagt, Meinungsfreiheit.
Wenn er es nicht glauben mag ist das seine Entscheidung.
Aber trotzdem kann man sachlich bleiben.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 5. Juli 2017, 09:18

Was man glaubt ...

... oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Zu @Elektriker kann ich nur sagen: "Einen Glückwunsch an deinen Kollegen mit dem Gasrevolver"! :thumbsup:

Der kann nicht nur seinen 2. Geburtstag feiern, der sollte auch LOTTO spielen bei soviel Glück.

Einen als Mörder verurteilten Psychoten der mit 2 Messern ausgestattet ist, auf wenige Meter gegenüber steht unverletzt zu entkommen ist ein halbes Wunder.

Selbst mit einer scharfen Waffe bliebe da nur ein Kopfschuss zum Stoppen. Es sind sogar Fälle bekannt wo Täter mit mehreren Brustschüssen
den Schützen noch erstechen konnten, bevor sie danach selbst tot umfielen.

Da die Zeit zum Zielen fehlt lernt man als Combatschütze nicht nur das intuitive Schießen, man schießt auch direkt Doubletten, bzw. heutzutage sogar Tripletten Richtung Kopf.

Das Unwissen des Geisteskranken und erstaunlicherweise die Angst um sein eigenes Leben (?) hat deinen Kollegen vor Schaden bewahrt!

(Einem Freund von mir der auch in der Forensik gearbeitet hatte wurde von solch einem "Jagdschein-Inhaber § 51/2" als er aus der Dusche kam mit einem unter dem Handtuch versteckten Küchenmesser voll in den Bauch gestochen. - Notoperation knapp überlebt.)

Die Bezeichnung gibt es heute nicht mehr, aber die gemeingefährlichen Typen laufen immer noch frei herum. *wall1*
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Perikles

Dosenschießer

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 26. März 2014

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 5. Juli 2017, 11:31

@Jupp: Ich warte noch immer auf den Zeitungsbericht!

Verzeihung! Ich habe ganz vergessen, daß bei Geheimagenten Deiner Klasse solche Spezialeinsätze natürlich strengster Geheimhaltung unterliegen!

Und vermutlich hast Du auch viel zu viel damit zu tun, der GSG9 den Profieinsatz einer PPQ M2 beizubringen - dann brauchen sie gar keine scharfen Waffen mehr!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perikles« (5. Juli 2017, 11:38)


gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:05

Perikles, worum geht es dir?

Den Jupp als Lügner, als einen der Gebrüder Grimm zu enttarnen?
Die Wirksamkeit einer SSW zu bestätigen?
Oder einfach nur stänkern?

Wenn du Zweifel an Jupps Schilderungen hast kann ich das nachvollziehen,
wobei, möglich wär's. Ich bin froh noch nicht in eine derartige Situation gekommen
zu sein und hoffe das bleibt auch so. Und ehrlich, ich hätte wohl nicht versucht mit
einer SSW DREI Gestalten die mein Auto aufbrechen zu vertreiben.
Mir persönlich ist es egal ob die Begebenheit stimmt oder nicht, ziehe aber den Hut
sollte sie der Wahrheit entsprechen. Soviel Mut (oder Leichtsinn?) hätte ich nicht
aufgebracht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jupp1001 (05.07.2017)

Perikles

Dosenschießer

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 26. März 2014

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:13

Ja, mir geht es darum, die Geschichte von Jupp als das darzustellen, was sie ist - eine Münchhausen-Geschichte!

Natürlich kann man über solche Dinge einfach mit einem Lächeln hinweggehen - aber andere lesen solche Absurditäten und glauben sie am Ende und machen sich völlig falsche Vorstellungen von der Wirksamkeit von Gaswaffen, was sie in wirklich gefährliche Situationen bringen kann.

Außerdem dienen solche "alternative Fakten" dazu, freierfundene Geschichten als Belege für Ausländerfeindlichkeit zu mißbrauchen.

Es dürfte übrigens kein Zufall sein, daß Jupp mit seinen Postings bereits bffguns, der sicher einer der besten Spezialisten für Gaswaffen ist, fast zum Ausrasten gebracht hat...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

frankie0815 (07.07.2017)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:25

Wenn man hier eine Weile mitliest, findet man immer User wie "Perikles", die genüßlich und absichtlich jeglichen Thread crashen, in dem sie seriöse User verunglimpfen und beleidigen.

@NC9210:
Mag mein Begriff "Wortgülle" dafür nicht unbedingt passend gewesen sein, fehlt es meiner Meinung nach ;) in solchen Fällen aber an einer deutlicheren Moderation, die es mit der hehren "Meinungsfreiheit" mal weniger genau nimmt und üble Stänkerer vom Stile "Perikles" einfach des Forums verweist, damit Threads sauber bleiben und dadurch auch Streit unterbunden wird, der dem Forum nämlich gar nicht gut zu Gesicht stünde. Falls Ihr noch Moderatoren sucht, schreibt mir eine PN ;)

@"Perikles":
Ja, es gibt mittlerweile auch einen Zeitungsbericht. Damit habe ich mir heute morgen in Gedenken an Dich genüßlichst den Arsch gewischt, weil das sinnvoller ist, als ihn einem Dummtroll wie Dir zu geben, und sei es nur als Scan, denn der würde Dich intellektuell überfordern, und daran will ich nicht schuld sein.

@gubi:
Du hast völlig recht: bei der Aktion war der Grat zwischen Leichtsinn und Wahnsinn hauchdünn. Mut der Verzweifelung - vielleicht...

Aber bitte: was hätte ich denn machen sollen? Mich flennend in einen Busch retten und warten, daß die bösen Jungs das nicht bemerkt haben?

Oder mein Auto und das, was da drin lag, nämlich sinnigerweise mein Portemonnaie, den Halunken überlassen?

Nö.

Nochmal mache ich sowas aber nicht. Bin, wie gesagt, zu alt für solche Scheiße.

Und das ich pures Glück hatte, weiß ich zur Genüge, zumal mir auch noch meine Freundin heute morgen ordentlich den Kopf gewaschen hat ;) :whistling:

Zum Thema "Spezialisten": kann ja nicht weit her sein mit manchem Spezialistentum, wenn solche Spezialisten die für jeden offen sichtbaren Mängel der Zoraki-SSW nicht ebenso offen anprangern, damit Importeur und Hersteller mal ein wenig gründlichst nachdenken und obergründlichst nachbessern... ;)

Oder ist - Frage an die Moderation - in diesem Forum nur Umarex-Bashing zulässig? 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jupp1001« (5. Juli 2017, 12:30)


Perikles

Dosenschießer

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 26. März 2014

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:38

@Jupp: Ich denke, da ist keine Antwort nötig. Jeder kann sich aufgrund Deiner Äußerung selbst ein Bild von Deiner "Seriosität" machen...

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:40



@"Perikles":
Ja, es gibt mittlerweile auch einen Zeitungsbericht. Damit habe ich mir heute morgen in Gedenken an Dich genüßlichst den Arsch gewischt, weil das sinnvoller ist, als ihn einem Dummtroll wie Dir zu geben, und sei es nur als Scan, denn der würde Dich intellektuell überfordern, und daran will ich nicht schuld sein.

:facepalm:

90

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:48

Damit sich die Gemüter ein wenig beruhigen können mach ich hier mal
eine Zwangspause. Die Fortsetzung der Diskussion erwarte ich dann auf
sachlichem Niveau.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

WaterPistolFan (05.07.2017), Burgenlaender (05.07.2017), Perikles (05.07.2017)

Vogelspinne

Naturbursche

Beiträge: 314

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Wohnort: Baddeckenstedt/Niedersachsen

  • Nachricht senden

91

Freitag, 7. Juli 2017, 17:30

Es kann helfen, diesen Artikel auf Spartanat.com zu lesen, um sich ein realistisches Bild über die Möglichkeiten einer SSW zur Selbstverteidigung zu machen: http://spartanat.com/2017/06/selbstverte…ischer-einblick

Ich kenne den Autor Khi Pa Landgraf persönlich und kann seine Ausführungen als sehr realitätsnah beständigen. Normalerweise schult Herr Landgraf militärische Spezialeinheiten und Kommandos, sowie Personenschützer.
Zitat: Ein Staat ist nur so frei wie sein Waffengesetz! ( Gustav Heinemann, Alt-Bundespräsident )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NC9210« (7. Juli 2017, 17:32) aus folgendem Grund: Link korrigiert


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elor (07.07.2017), Intel (08.07.2017)

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

92

Freitag, 7. Juli 2017, 18:05

^Ich liebe die Schwachmatenkommentare darunter. Nach dem Motto: "Wenn einer mit nem Panzer kommt dann kannste voll nix machen mit der Schreckschussplempe.... deshalb ist Schreckschuss scheiße....".
Ja ne, weil auch so wahnsinnig viele Überfälle von bewaffneten Terroristen mit scharfen Waffen durchgeführt werden... :facepalm:
Es geht darum seine Chancen zu verbessern. Absolute Sicherheit erreicht man damit nicht.

Intel

Hobbyschütze

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

93

Samstag, 8. Juli 2017, 01:22

Es kann helfen, diesen Artikel auf Spartanat.com zu lesen, um sich ein realistisches Bild über die Möglichkeiten einer SSW zur Selbstverteidigung zu machen: http://spartanat.com/2017/06/selbstverte…ischer-einblick

Ich kenne den Autor Khi Pa Landgraf persönlich und kann seine Ausführungen als sehr realitätsnah beständigen. Normalerweise schult Herr Landgraf militärische Spezialeinheiten und Kommandos, sowie Personenschützer.
Das die Polizei usw. immer sagt oder behauptet das Schreckschusswaffen sinnlos wären und andere auf den Zug aufspringen, zeigt ja schon, dass die Polizei ihr Ziel erreicht hat: Gehirnwäsche! Einem solange einreden das Schreckschuss sinnlos wären, bis man selbst an seiner Existe... ähm an die Wrikungslosigkeit glaubt. Die Polizei und Behörden etc. behaupten so ein Mist, damit man gar nicht erst auf die Idee kommt sich sowas zuzulegen,der Deutsche Staat will nicht das wir privaten Bürger uns bewaffnen und schon gar nicht mit "Schusswaffen". Klar ist eine SSW sehr sinnvoll und jeder der das Gegenteil behauptet, dem sollte man sofort alle Waffen abnehmen, solche Menschen haben 0 Ahnung und dürften m.M.n. deswegen keinerlei Waffen besitzen. Das man einen mit ner SSW nicht über den Haufen ballern kann, sollte jedem klar sein aber das eine SSW zur SV gut geeignet ist, sollte ebenso klar sein. Ich finde die Anleitung da sehr gut erklärt, vorallem die Bilder helfen ungemein! SSW sind keineswegs zur SV sinnlos sondern eher das Gegenteil: Sehr effektiv. Ich führe meine SSW auch öfter zur SV + 2 Dosen Pfefferspray, ich würde mir von niemandem einreden lassen das diese sinnlos wären, im Notfall geht es schließlich um mein Hintern den ich retten muss, also nutze ich dafür jedes sinnvolle Mittel und zu denen zähle ich meine SSW und Pfefferspray.

Ach übrigens: Am 01. Mai musste ich 2 volle Stunden auf die Polizei bzw Kripo warten (2Uhr Nachts alarmiert, 4Uhr Nachts war sie da), und das war ein Notfall, da wurde ein Rentner von einem 23 Jährigen auf offener Straße attackiert und musste mit Krankenwagen und Notarzt ins Krankenhaus, weil er am Boden lag und sehr stark am Hinterkopf geblutet hat und sogar Bewusstlos war! Jetz überlegt man mal, was passiert, wenn man selbst in einer Notsituation ist und nichts dabei hat um sich zu verteidigen und dann 2 Stunden auf die Polizei warten muss... in der Zeit kann der Bösewicht mich im schlimmsten Fall schon kalt gemacht und vergraben haben und hat sogar noch gemütlich Zeit sich ausm Staub zu machen. Und dann wird immer gesagt man soll sich nicht bewaffnen? Ist ja wohl ein Witz! Bevor ich mich von jemand kalt machen lasse, bewaffne ich mich lieber und wenn es sein muss sogar bis unter die Zähne! Im Notfall zählt nur noch eins: Er oder Ich. Dieser Fall hat mir noch einmal sehr deutlich gezeigt, dass man sich in heutiger Zeit einfach bewaffnen muss und kaum noch drum rum kommt. So ein ekelhaftes, respektloses und aggressives Verhalten heutzutage, vorallem von Jugendlichen/Jungen Männern ist einfach unfassbar und es wird immer schlimmer statt besser. Heutzutage muss man schon aufpassen, dass man Abends/Nachts nicht eine über die Rübe bekommt, Ausgeraubt, vergewaltigt wird etc. oder was auch ganz beliebt ist bei diesen Asozialen: Ihre Gewalttaten in Gruppen ausführen und als Krönung sogar noch Filmen und rumschicken oder sogar online stellen, als wäre das eine Heldentat, dabei ist es erbärmlich und traurig! :Nacht:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (08.07.2017), Burgenlaender (08.07.2017), Vogelspinne (08.07.2017)

94

Samstag, 8. Juli 2017, 11:47

:sleeping: :Nacht:
:closed:
Auf BraunES, Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts von "Reichsbürgern", Pegidösen und anderweitig Gestörten wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

bergen-cx5

Dosenschießer

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 1. Februar 2017

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:18

Abwägen und Entscheiden

Die Diskussion über das für und wider von SSW wird wohl eh nie enden. Im Herbst bei schlechtem, windigem Wetter im Park mit Pfeffer oder CS Patronen zu schießen, ist wohl wenig sinnvoll. Sinnvoll kann es aber sein mit Knall zu schießen, um durch den Überraschungsmoment die nötige Zeit für die Flucht zu gewinnen. Im Sommer bei schönem Wetter ist in der gleichen Situation dann Pfeffer die bessere Wahl. Man muß also ständig abwägen. Die Waffe nur mitschleppen, ohne sich Gedanken zu machen ist eher gefährlich für einen selbst.

96

Sonntag, 9. Juli 2017, 12:32

Der Grenznutzen dieses Threads ist gegenwärtig bei 0 (i. W.: Null).
Auf BraunES, Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts von "Reichsbürgern", Pegidösen und anderweitig Gestörten wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

Elektriker

Hobbyschütze

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 1. Februar 2016

  • Nachricht senden

97

Montag, 10. Juli 2017, 09:37

Jeder wie er mag und will...besser aber noch, so wie es meiner Meinung entspricht - weil die ist eh richtiger!
So werden auch Randgruppen - im Bestreben um Einigkeit gegenüber der restlichen Gesellschaft - uneins...
Offensichtlich braucht der Mensch seine Reibungspunkte...selbt "im eigenen Revier"...

...nun...ich werde zu bestimmten Zeiten und Situationen weiter eine bei mir tragen...
...ob es nur meine subjektive Sicherheit ist, eine schlagverstärkender Gegenstand, ein Notsignalgeber...
...oder halt ein Reizstoffverteiler...

Solange ich es darf, werde ich es tun...

Jm2c
Einige hier kennen mich bestimmt noch von Früher...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (10.07.2017), Burgenlaender (10.07.2017), Leiwaund (12.10.2017)