Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 22. Juni 2016, 11:30

Dank, Dank, Dank ... für die (notwendige) Aufklärung

@Vogelspinne
Ich habe leider keine Empfehlung und erst recht keine Lösung des Polylemmas.

@alle
Das Holster habe ich schon mal neu gepackt. Da ist jetzt auch Weihwasser von einer frühen Pilgerreise drin. (Hilft vielleicht nicht gegen jede Art von Aggressor, aber ganz sicher gegen Verstopfung.) ;)

So, das war's: "Ich bin dann mal weg"
_____________
Zwei Touris sind im Wald unterwegs und bemerken, dass sie von einem Bären verfolgt werden. Der eine hockt sich hin und beginnt zu beten. Der andere bindet sich die Schuhe zu.
"Warum tust du das?", fragt der Betende. "Du bist niemals schneller als der Bär!".
"Stimmt, das muss ich auch nicht. Ich muss nur schneller sein als du."

dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 22. Juni 2016, 13:10

Tjo... das mit den drei Metern kann ich leidvoll bestätigen. Dank an Gabor Vass für den Hinweis.

Aber nunmal jenseits allen gutmütigen gegenseitigen Spotts...

Gestern sah ich ein Video, bei dem eine Horde Neubürger hier in Deutschland in einem Park andere Neubürger attackierte, wobei einer der Angreifer mit einem sogenannten Faustmesser bewaffnet war, also mit quer stehendem Griff und langer, zwischen den Fingern der geschlossenen Faust heraus stehenden Klinge, und damit auf einen anderen einstach bei dem Angriff.

Ich hab das mal recherchiert, und die Verletzungen waren fürchterlich.

Wenn man sowas erstmals sieht, sieht man auch, daß es in so einem Fall scheissegal ist, wie man (oder frau) trainiert ist, und wie man (oder frau) bewaffnet ist, das alles ist völlig Conschita...

Denn so schnell, wie man da abgestochen wird, kann man gar nicht reagieren...

Messer sind als Angriffswaffe entsetzlich, weil sie, ähnlich scharfen Waffen, übelste und oft irreversible, weil tödliche Wunden verursachen.

Grad aus dem Grunde heraus ist eine SSW, bestückt wechselweise mit CS und Pfeffer-Munition, oder eben ein großes, hochkapazitives Pfeffergel, notwendig, um Distanz zu schaffen, um vor dem Angreifer fliehen zu können.

Denn es macht ja nun gar keinen Sinn, den heran zu lassen, um dann von ihm unter Umständen abgestochen zu werden... sofern man (frau) überhaupt die Chance hat, Distanz zwischen sich und dem Angreifer zu wahren...

Wobei ich keineswegs verhehlen möchte, daß Jakobs Test, so er ihn denn wirklich ernsthaft durchgeführt haben sollte, mich schon nachdenklich macht, egal, was ich nun selbst mit Pfeffer-Munition erlebt habe, denn es ist ja ebenso Conschita, was das Zeug bei mir bewirkt... es soll doch nicht mich, sondern bitte den Angreifer stoppen...

Und daher - unabhängig davon, ob es illegal ist oder nicht, weil nur rhetorisch - frage ich mal laut in den Raum, ob nicht die Bewaffnung z.B. mit einer starken CO2-Waffe und Stahlrundkugeln zur SV gescheiter wäre - natürlich immer unter dem Aspekt, daß so ein Dingen illegal wäre...

Ok... da könnte man genausogut gleich sagen, jupp, ich fahr da mal an den Frankfurter HBF und besorg mir ne scharfe Knarre... ist mir alles klar, und ich weiss keinen Ausweg... bei uns laufen die Neubürger überall herum, und weil es laut der Politiker angeblich so gut mit ihnen läuft, sollen bald noch viel mehr herkommen, und allen Leuten, die ich persönlich kenne, graut davor...

Ein Polizist sagte heute zu mir, daß manche Politiker wegen stehender geistiger Umnachtung eingesperrt gehören in die nächste Klapse...

Ich fragte, wie gross so eine Klapse dann sein müsste... und der völlig übermüdete Beamte konnte darüber sogar grinsen...

d.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dktae« (22. Juni 2016, 13:31)


dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 22. Juni 2016, 13:18

windstill, ca. 5 m Abstand, 3 St. Supra-Pfefferpatronen
*wall1*

The effective range is well under 5 meters. So, what have you expected? From 5 m a gaspistol is useless.

The effective range is cca.3 meters, but 1-2 meters is recommended.

Thank you Gabor für your comment.

I have seen several of your videos about testing pepper, and also CS, I guess.

Do you have any more informations and hints about?

So myself I do know now, how Pepper hurts me, but what my doctor told me, and if Jakobs test was done seriously, there is chance, that there are people, who cannot be hurt by Pepper, as same as drunken and junkies, who are not affected by CS.

Also what Cannyblue said, that the available ammonition for blank guns maybe only can shock an attacker, but never stop him, is a question to be reflected...

So, because you, dear Gabor, and you mates have experiences with testing CS and pepper, maybe your additional suggestions could be interesting and also maybe helpful for the community in this forum... I would translate them into german, if you dont mind.

Thanks in advance,
d.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dktae« (22. Juni 2016, 13:27)


gvass

Hobbyschütze

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 29. Januar 2013

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 23. Juni 2016, 06:31

windstill, ca. 5 m Abstand, 3 St. Supra-Pfefferpatronen
*wall1*

The effective range is well under 5 meters. So, what have you expected? From 5 m a gaspistol is useless.

The effective range is cca.3 meters, but 1-2 meters is recommended.

Thank you Gabor für your comment.

I have seen several of your videos about testing pepper, and also CS, I guess.

Do you have any more informations and hints about?

So myself I do know now, how Pepper hurts me, but what my doctor told me, and if Jakobs test was done seriously, there is chance, that there are people, who cannot be hurt by Pepper, as same as drunken and junkies, who are not affected by CS.

Also what Cannyblue said, that the available ammonition for blank guns maybe only can shock an attacker, but never stop him, is a question to be reflected...

So, because you, dear Gabor, and you mates have experiences with testing CS and pepper, maybe your additional suggestions could be interesting and also maybe helpful for the community in this forum... I would translate them into german, if you dont mind.

Thanks in advance,
d.

"Stopping power" is a MYTH.

No handheld device can STOP immediately a grown up human, but a 12-ga shotgun, loaded with buckshot, within 10 meters. The meat grinder.

Even large-caliber handguns are capable of stopping ONLY when hit the CNS (central nervous system: brain, spine).

However, many other non-life ending "wounds" will slow down the attacker, and you can subdue him/her or can run away unhurt.

The gas-alarm guns simply making the attacker practically blind and almost impossible to breath. The effectivness of the attacker is greatly reduced, plus the pshylogical effect of the paint and blast. So, you can run away.
And no one is killed.


Of course: you need a reliable centerfire gas-alarm gun, loaded with PV and CS. Preferably a revolver, but no reliable CS revolver ammo available these days.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elchinator (23.06.2016), dktae (23.06.2016), Elor (23.06.2016), bavarian_kid (26.06.2016)

dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 23. Juni 2016, 15:41

Übersetzung von Gabor Vass' Text:


"Stopping power" is a MYTH.
Die „Mannstoppwirkung“ ist ein Mythos.

No handheld device can STOP immediately a grown up human, but a 12-ga shotgun, loadedwith buckshot, within 10 meters. The meat grinder.
Keine Handschußwaffe kann einen Erwachsenen sofort stoppen, allenfalls eine 12-er Schrotflinte, geladen mit Buckshots, und innerhalb 10 Meter. Der Fleischwolf.

Even large-caliber handguns are capable of stopping ONLY when hit the CNS (central nervous system: brain,spine).
Alle großkalibrigen Handschußwaffen sind NUR dann in der Lage, jemanden zu stoppen, wenn das zentrale Nervensystem, also Hirn oder Rückrat, getroffen wird.

However, many other non-life ending "wounds" will slow down the attacker,and you can subdue him/her or can run away unhurt.
Nichtlebensbedrohende „Wunden“ indes verlangsamen einen Angreifer, und man kann ihn/sie überwältigen, oder man selbst kann eben unverletzt weglaufen.

The gas-alarm guns simply making the attacker practically blind and almost impossible to breath.
Die Gas-Schreckschuß-Waffen machen den Angreifer ganz simpel praktisch blind und behindern seine Atmung.

The effectivness of the attacker is greatly reduced, plus the pshylogical effect of thepaint and blast.
Die Effektivität des Angreifers ist sehr reduziert, und hinzu kommt der psychologische Effekt des Knalls und der Druckwelle.

So, you can run away.
Man kann also weglaufen.

And no one is killed.
Und niemand wurde getötet.

Of course: you need a reliable centerfire gas-alarm gun, loaded with PV and CS.Preferably a revolver, but no reliable CS revolver ammo available these days.
Natürlich braucht man eine gute Zentralfeuer Gas-Schreckschusswaffe, geladen mit Pfeffermunition und CS-Gas. Am besten ein Revolver, aber derzeit gibt’s keine taugliche CS-Gas-Munition dafür.

d.

dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 23. Juni 2016, 15:55

Danke an Gabor Vass - thank you, Gabor Vass.

Meine Meinung:

Ich selbst bin kein Freund von Revolvern, weil sie einerseits eine zu kleines "Magazin" (=Trommel) haben, und andererseits bei SSW-Revolvern man ja auch als Laie sieht, daß das keine scharfe Waffe ist, da man an der Trommel leicht sehen kann, daß keine scharfe Munition drin ist.

Bei SSW-Pistolen kann man einiges (legal) ändern, z.B. Gewindeschoner., z.B. Abdunkeln der Markings, und die SSW-Pistole kommt vom Aussehen her einer scharfen Pistole weit, weit näher, als ein SSW-Revolver einem scharfen Revolver.

Auch darüber kann man trefflich streiten, aber ich habe bereits die Erfahrung gemacht, daß sich Angreifer nur vom Anblick der gezogenen und auf sie gerichteten, täuschend echt aussehen SSW-Waffe in Verbindung mit einem selbstbewussten Auftreten abschrecken lassen... wobei ich aber der Fairness halber zugeben muß, daß ich knapp zwei Meter groß und sehr kräftig bin (früherer Leistungssportler Schwerathletik)...

Bei SSW-Revolvern kommt noch hinzu, daß diese sehr oft zwischen Trommel und Lauf einen so großen Spalt haben, daß ein Großteil der Ladung beim Schuß seitwärts weg geht, und wenn man Pech hat, kriegt man selbst was ab - eher noch, als bei Wind mit einer SSW-Pistole.

Für Revolver sprechen ihre einfachere Handhabbarkeit.

Wer aber seine Pistole ordentlich wartet und pflegt, und sich zudem mit ihr sehr vertraut macht, also sie testschiesst, ab und an Serien schiesst, und eben auch das Handhaben und Ziehen gezielt übt, Magazinwechsel usw. usw., der hat in einer Pistole ebenfalls eine sichere Waffe.

Jene, die behaupten, daß Pistolen Schwierigkeiten machen, sind oft auch jene, die die Waffe gar nicht reinigen und warten, und sich dann wundern, wenn sie wegen Totalverdreckung irgendwann klemmt... zumal auch Öl ja nicht ewig beständig ist, und eine Pistole nunmal gut geölt gehört (ohne sie zu ersäufen, versteht sich).

Nicht ohne Grund setzen alle Armeen und Polizeibehörden weltweit nahezu ausschließlich Pistolen ein, und eben keine Revolver mehr... ;)

d.

Hajo

Outdoorfreak

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 28. Januar 2013

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:45

Nicht ohne Grund setzen alle Armeen und Polizeibehörden weltweit nahezu ausschließlich Pistolen ein, und eben keine Revolver mehr...

Na ja, du willst aber jetzt keine SSW mit schrafen Schusswsffen vergleichen?!?

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:49

Der Vergleich mit Polizei und Armee ist so nicht stimmig, denn die haben Dienstwaffen, die sie offen tragen. Eine verdeckte Waffe für Zivilisten muß klein sein und da tragen genügend Polizisten in den USA eben doch einen Revolver als Backup.

Auch das Argument mit der "realistischen Wirkung" halte ich für nicht angebracht. Man fuchtelt eben NICHT mit einer SSW herum. Gut, wenn man 2 Meter groß und und 100 Kilo schwer ist vielleicht schon, aber da wirken eben auch andere Faktoren. Normal gebaute Menschen schießen in einer unmittelbaren Gefahrensituation in die Luft (bei größerer Entfernung) oder direkt auf den Gegner. Das wirkt dann oder eben nicht.
Aber drohen und damit dem Gegner Zeit geben seine Chancen einzuschätzen, das ist ganz falsch!

Deswegen reichen halt auch 5 oder 6 Schuß. Was man damit nicht vertreibt, wird einem keine Chance für Schuß 7 bis hundertdrölfzig geben.
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elchinator« (23. Juni 2016, 20:34)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hajo (23.06.2016), Elor (23.06.2016)

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 23. Juni 2016, 21:18

Zitat von »Elchinator«

Aber drohen und damit dem Gegner Zeit geben seine Chancen einzuschätzen, das ist ganz falsch!

Zumal das dann auch rechtliche Folgen haben kann, die aus dem Opfer schnell einen Täter machen... *wall1*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elchinator (23.06.2016)

dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:13

Der Vergleich mit Polizei und Armee ist so nicht stimmig, denn die haben Dienstwaffen, die sie offen tragen. Eine verdeckte Waffe für Zivilisten muß klein sein und da tragen genügend Polizisten in den USA eben doch einen Revolver als Backup.

Auch das Argument mit der "realistischen Wirkung" halte ich für nicht angebracht. Man fuchtelt eben NICHT mit einer SSW herum. Gut, wenn man 2 Meter groß und und 100 Kilo schwer ist vielleicht schon, aber da wirken eben auch andere Faktoren. Normal gebaute Menschen schießen in einer unmittelbaren Gefahrensituation in die Luft (bei größerer Entfernung) oder direkt auf den Gegner. Das wirkt dann oder eben nicht.
Aber drohen und damit dem Gegner Zeit geben seine Chancen einzuschätzen, das ist ganz falsch!

Deswegen reichen halt auch 5 oder 6 Schuß. Was man damit nicht vertreibt, wird einem keine Chance für Schuß 7 bis hundertdrölfzig geben.
Also...

Ja, die Backup-Guns sind mir ein Begriff. Und ja, man kann SSWs funktionell sehr wohl mit scharfen Waffen vergleichen... ;)

Und ja... man fuchtelt nicht mit einer Waffe herum. Völlig richtig - ich jedenfalls tue das nicht.

Sondern ich beurteile die Lage, und handele entsprechend. So wurde es mir beigebracht.

Und bitte... dass ich lediglich lächerliche 100 Kilo wiegen soll, fasse ich schon fast als verniedlichende Beleidigung auf... ;) :D

Ich bin nicht "normal" gebaut, sondern sehe mich als normal gewachsen an ;) ... und ich habe nunmal Übung im Umgang mit Waffen, und bin in der Lage, zu erkennen, ob ich drohen kann oder eben schiessen muß. :thumbup:

Ihr (und damit meine ich die Besitzer von scharfen Waffen und Waffenführer) macht in den Foren oft den Fehler, daß Ihr die Leute generell über den Kamm scherend als unmündig hinstellt, weil sie eine SSW ihr eigen nennen, anstelle eine scharfe Waffe auf WBK als Sportschütze etc zu haben... überdenkt das mal... ;)

Ich könnte mich auch in einem Schützenverein anmelden, in Ruhe zwei-drei Jahre dort mitarbeiten, was leisten und dann eben die Voraussetzungen als Sportschütze für eine scharfe Waffe erfüllen und beibringen... aber wozu? Ich bin an scharfen Waffen gar nicht interessiert, es sei denn, ich könnte sie mir beim Putzen, das ich sehr gern mache, gründlich anschauen... weil ich weiss, aus ureigener Anschauung weiss, was sie anrichten, denn mein Vater hat sich 1982 erschossen, und ich hörte den Knall und fand ihm mit halb weg geschossenem Kopf sterbend vor.

Ihr Leuts, die Ihr scharfe Waffen propagiert und durchaus hochnäsig über SSW-Besitzer spöttelt, habt ganz offenbar noch nie im realen Leben einen Menschen an einer Schußverletzung bluten und verrecken sehen, und manchen von Euch stünde es daher sehr gut zu Gesicht, frei nach Dieter Nuhr, vielleicht ab und an einfach mal das Mundwerk (oder die Finger, wir tippen hier ja) still zu halten...

d.

P.S.:
Kollege Elchinator... wie willst Du denn beurteilen, welche Menge an Schüssen z.B. in einer Angriffslage z.B. hier bei mir notwendig wäre?
Das kannst Du doch gar nicht.. also sei doch bitte so gut, und unterlasse solche pauschalen Behauptungen und Wertungen.
Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dktae« (23. Juni 2016, 22:19)


dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:16

Zitat von »Elchinator«

Aber drohen und damit dem Gegner Zeit geben seine Chancen einzuschätzen, das ist ganz falsch!

Zumal das dann auch rechtliche Folgen haben kann, die aus dem Opfer schnell einen Täter machen... *wall1*
Wenn ich bedroht werde, handele ich, um die Bedrohung ab zu wehren, vor allem, wenn daraus ein Angriff wird.

Für Bedenkträgerei oder gar einen Anruf bei der Anwaltshotline Liebling oder für eine Konsultation des BGB und des StGB ist in solchen Situationen keine Zeit.

Also lasst doch bitte mal diese Sprüche, sie sind kontraproduktiv.

Punkt.

d.

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:55

Ihr (und damit meine ich die Besitzer von scharfen Waffen und Waffenführer) macht in den Foren oft den Fehler, daß Ihr die Leute generell über den Kamm scherend als unmündig hinstellt, weil sie eine SSW ihr eigen nennen, anstelle eine scharfe Waffe auf WBK als Sportschütze etc zu haben... überdenkt das mal... ;)

Ich weiß jetzt nicht, was das als Antwort auf meinen Post zu bedeuten hat. Ich bin kein WBK-Besitzer, sondern ganz normaler KWS-Bürger wie Du auch. Ist das ein Problem für Dich?

Kollege Elchinator... wie willst Du denn beurteilen, welche Menge an Schüssen z.B. in einer Angriffslage z.B. hier bei mir notwendig wäre?
Das kannst Du doch gar nicht.. also sei doch bitte so gut, und unterlasse solche pauschalen Behauptungen und Wertungen.

Ich beurteile nicht, wieviele Schüsse notwendig, sondern realistisch wären. Das gilt auch für Dich, sorry. Und wenn Du eine Tonne wiegst und 10 Meter groß bist, in einer normalen SV-Situation geht es um Sekundenbruchteile. Der Gegner ist nicht weit weg, sondern direkt vor Dir. Wenn Du da 5 Schuß rauskriegst, egal womit, ist das schon gut.
Aber ein "Gefecht" über mehrere Minuten mit einer SSW ist einfach Unsinn! Darauf braucht man sich nicht vorzubereiten und auch keine passende Waffe mit dickem Magazin. Was man braucht, ist eine SSW, die schnell und zuverlässig funktioniert. Deswegen ist die Unterscheidung nach "Pistole" oder "Revolver" unsinnig.
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elchinator« (23. Juni 2016, 23:08)


53

Freitag, 24. Juni 2016, 00:23

Fakt : Benutzt ihr irgendwas Messer, SSW etc. seid ihr bei der momentanen "Lage" die Dummen Punkt!
Ich habe da alles richtig gemacht. Wurde angegriffen, umgekloppt, weg gelaufen, krankgeschrieben, 500.- Euro Arztrechnung.Täter nicht weiter zu ermitteln.
Also, alles richtig gemacht.

Ach ja.....hab´ da noch eine Frage an die Juristen und die Ewigen ".....ach wir sollten....blablabla!" Habe mich doch korrekt verhalten ?

Trysil
Dum spiro, spero !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trysil« (24. Juni 2016, 00:48)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

gvass

Hobbyschütze

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 29. Januar 2013

  • Nachricht senden

54

Freitag, 24. Juni 2016, 07:12

"Ich selbst bin kein Freund von Revolvern, weil sie einerseits eine zu
kleines "Magazin" (=Trommel) haben, und andererseits bei SSW-Revolvern
man ja auch als Laie sieht, daß das keine scharfe Waffe ist, da man an
der Trommel leicht sehen kann, daß keine scharfe Munition drin ist."


Sorry, but I do not believe in brandishing a gun, and also think the warning shots are useless.

In most parts of Europe practically nobody is allowed to carry a real pistol. If you do not look like a heavy criminal or a plain-clothes SWAT officer, NOBODY will believe you have a real gun.

And you also loose the great effect of surprise.

I think it is foolish to show your gas-alarm gun BEFORE you decided to shoot. Only draw quicly and shoot when you think it is absolultely necessary. But then no hesitation, shoot doubles and from as close as possible.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elchinator (24.06.2016), bavarian_kid (26.06.2016)

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

55

Freitag, 24. Juni 2016, 08:42

Leute!

Wenn die "EU" hier mit liest, dann ist es kein Wunder dass die SSW
verbieten, registrieren, oder sonstwie reglementieren wollen.

Elchinator

Dosenschießer

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 7. März 2016

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

56

Freitag, 24. Juni 2016, 09:57

@gubi: das will die EU längst. Auch unabhängig davon, ob man SSWs bestimmungsgemäß einsetzt.
Mit freundlichen Grüßen,
Elchinator

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

57

Freitag, 24. Juni 2016, 11:28

@gubi: das will die EU längst. Auch unabhängig davon, ob man SSWs bestimmungsgemäß einsetzt.
Ich weiß, dann bestärkt das nur noch ihre Ansichten .... ;(

dktae

Dosenschießer

  • »dktae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 21. Januar 2016

  • Nachricht senden

58

Freitag, 24. Juni 2016, 12:04

"Ich selbst bin kein Freund von Revolvern, weil sie einerseits eine zu
kleines "Magazin" (=Trommel) haben, und andererseits bei SSW-Revolvern
man ja auch als Laie sieht, daß das keine scharfe Waffe ist, da man an
der Trommel leicht sehen kann, daß keine scharfe Munition drin ist."


Sorry, but I do not believe in brandishing a gun, and also think the warning shots are useless.

In most parts of Europe practically nobody is allowed to carry a real pistol. If you do not look like a heavy criminal or a plain-clothes SWAT officer, NOBODY will believe you have a real gun.

And you also loose the great effect of surprise.

I think it is foolish to show your gas-alarm gun BEFORE you decided to shoot. Only draw quicly and shoot when you think it is absolultely necessary. But then no hesitation, shoot doubles and from as close as possible.
Well, Gabor, thank you for your lines... this is your opinion, maybe supported by practical experience.

But mine actually is, that attackers saw the weapon in my hand, heard me yelling "Police stop" ;) ... and they stopped.

In an emergency case mostly everything is legitimate, what helps to stop an attacker.

Also cheating him...

And maybe thats stops him, without beeing violent - if possible.

This does not mean, that I wont shoot, if really neccessary.

But I am not the type of stubborn blind and dumb aggressive fearful idiot, who shoots first and asks after.

d.

Nachtrag auf Deutsch für so einige hier:
Dumme Vergleiche mit der Tierwelt und dann ja auch noch die kindische Androhung eines Messerkampfes sind dermaßen primitiv, daß man sich nur wundern kann. Und ja, es stimmt... wenn unbeleckte Dritte solch gewaltdebilen Schwachsinn lesen, braucht sich niemand wundern, wenn die Politik am liebsten allen Bürgern sogar die Gehstöcke oder Regenschirme verweigern will, um sie zu entwaffnen...

Lieber Gott, wirf bitte Hirn herab... nein, lieber Gott, lass es bitte. Es wäre bei manchem schier vergeudet...

Gleiches gilt für die ewige Bedenkenträgerei... Trysil beschreibt, was passieren kann, wenn man angegriffen wird und nix hat, um sich zu wehren.

Eine SSW zu führen, bedeutet nicht, daß das Wehren in jedem Fall klappt, aber ich jedenfalls habe keine Lust, wehrlos zu sein, und ich gehöre nicht zu den warmen feigen Brüdern und Schwestern im Geiste, die nach den Wangen auch die Backen und den Geldbeutel brav duckend und kuschend feil bieten.

Eine SSW zu führen, ob nun einen Revolver oder eine Pistole, bedeutet nicht, daß daß Wehren in jedem Fall klappt, aber auch wenn es sich um Sekunden handeln sollte, will ich die (möglicherweise ja nur theoretische) Möglichkeit haben, soviel Schüsse ab zu geben, wie möglich... und eine Pistole mit 15-Schuss-Magazin ermöglicht das im Gegensatz zum Revolver mit 6-Schuss-Trommel... einfache Addition kann so simpel sein...

Und... vor der Ultima Ratio möchte ich zumindest die (möglicherweise ja nur theoretische) Möglichkeit haben, durch selbstbewusstes Auftreten und das Ziehen und Drohen mit der Waffe eine Eskalation zu verhindern.

Denn was sich manche offensichtliche Kriminalfilmwaffentheoretiker hier einfach nicht vor Augen halten, ist doch, daß man selbst mit einer SSW und dem Verschiessen von CS-Gas- und/oder Pfeffer-Munition einen anderen Menschen schwer schädigen kann... sacht ma, rafft Ihr denn gar nix????

Was bitte ist falsch daran, wenn jemand sich schwere Gedanken darum macht, ggf. eine Waffe auf einen anderen richten und abdrücken zu müssen?

Hört mal auf, Ballerspiele zu zocken und US-Hardcorekrimis zu schauen, und kommt in die reale Welt zurück... auch Angreifer sind immer noch Menschen... bekloppte, irre, fanatische, böswillige vielleicht ja... aber immer noch Menschen.

Das haben hier einige offenbar völlig aus den Augen und dem Verstand verloren... :thumbdown:

d.

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

59

Freitag, 24. Juni 2016, 16:49


Für Bedenkträgerei oder gar einen Anruf bei der Anwaltshotline Liebling oder für eine Konsultation des BGB und des StGB ist in solchen Situationen keine Zeit.

Also lasst doch bitte mal diese Sprüche, sie sind kontraproduktiv.

Punkt.

d.

Das Problem ist, dass du, wenn du mit der Waffe drohst dich schnell nicht mehr auf Notwehr berufen kannst. Sollte der Angreifer dich trotz Drohens weiterhin angreifen und das Ganze dann ein juristisches Nachspiel haben, dann kann er vor Gericht sagen "Euer Ehren, ich hatte Angst um mein Leben, der hat mich mit einer Waffe bedroht, ich musste ihn Angreifen um mich zu retten...". Und schon hatte ER plötzlich die Notwehr Situation und du bist der Täter.
Deshalb nicht drohen sondern wenn nichts anderes mehr geht ziehen, ihn eingasen und nen schnellen Abgang machen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elchinator (24.06.2016), Uffz (25.06.2016)

60

Freitag, 24. Juni 2016, 17:24

ich hatte Angst um mein Leben, der hat mich mit einer Waffe bedroht, ich musste ihn Angreifen um mich zu retten...". Und schon hatte ER plötzlich die Notwehr Situation und du bist der Täter.

Nein, Notwehr gegen Notwehr geht ausdrücklich nicht.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elor (29.06.2016)