Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elor

Hobbyschütze

  • »Elor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Februar 2016, 16:25

Journalist bei Infoveranstaltung zur neuen Polizeipistole in Bremerhaven angeschossen...

Man fasst es nicht.... :facepalm:
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersach…erhaven358.html

Wäre das ein Sportschütze gewesen würden wieder alle nach einem Waffenverbot schreien...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quickmic (23.02.2016), Hajo (23.02.2016), willi75 (23.02.2016), YamahaFreakMT07 (23.02.2016)

quickmic

Outdoorfreak

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Februar 2016, 16:40

Uii_1 Sehr peinlich und unverantwortlich.

Du willst auch nicht den Polizeischießstand bei uns in der nähe sehen. Da sind so viele Löcher in der Decke das dir nicht mehr gut ist. :thumbdown:
Kunde: "Bei dieser Schreckschusswaffe ist die Visierung aber zu klein und schlecht verarbeitet"
Verkäufer: "Das stört die Treffsicherheit bei dieser Waffe in keinster Weise!"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

willi75 (23.02.2016), Elor (23.02.2016), YamahaFreakMT07 (23.02.2016)

3

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:22

silvester hat ein freund von mir zum ersten mal im leben mit einer Pistole geschossen
ich hab es ihm einmal erklärt und er hat mehrere hundert schuss ohne Probleme gemacht

ein nachbar der beim Bundeswehr war und auch schiessen wollte musste ich erst sagen das er den schlitten nach hinten ziehen muss
damit er schiessen kann

das solche menschen mit scharfen waffen rumlaufen dürfen :thumbdown:



mfg

Elor

Hobbyschütze

  • »Elor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:30

ein nachbar der beim Bundeswehr war und auch schiessen wollte musste ich erst sagen das er den schlitten nach hinten ziehen muss
damit er schiessen kann
Wie geht das denn? 8|
Man muss doch auch jede Handfeuerwaffe der Bundeswehr vor Gebrauch fertig laden... ?(

5

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:49

keine Ahnung wie das geht
der meinte, das letzte mal habe ich beim Bundeswehr geschossen

da ich aber schiessen wollte und mich nicht unterhalten wollte habe ich nicht genauer nachgefragt

genau so gut kann man fragen wie Polizisten ungewollt auf menschen schiessen ;)


mfg

6

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:20

Also ehrlich gesagt, verstehe ich Eure Empörung oder Aufregung nicht? Es ist doch Alles so abgelaufen, wie es sein sollte. oder?

Denn in dem verlinkten Bericht heisst es ausdrücklich:


Zitat

..... und ein Trainer für die Anwendung von Schusswaffen anwesend. Der 45-jährige Ausbilder habe den Schuss ausgelöst .....


Also ein Trainer für die Anwendung von Schusswaffen ..... und nicht ein Trainer für den sicheren Umgang mit Schusswaffen! *rofl1*

Erst dachte ich ja, könnte Heute der 1. April sein?

Wenn dienstliche Waffenträger in derart gefährlicher und anscheinend fahrlässiger Art und Weise für ihre Umwelt mit Waffen umgehen, dann ist das ein Armutszeugnis!
Und wenn es sich dabei zudem noch um einen "Waffen-Trainer" handelt, der vielen anderen Polizisten den Umgang mit Waffen beibringt (besser beibringen sollte). Dann ...... Denke ich an Deutschland in der Nacht - Bin ich um den Schlaf gebracht!

Viele Grüße
Alfred

P.S.: Aber den Besitzern von SSW den Umgang mit SSW verbieten, oder zumindest erschweren zu wollen :cursing: Weil von den SSW`s ja so eine grosse Gefahr ausgeht ........ ?

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

willi75 (23.02.2016), Elor (23.02.2016), Kolibri (23.02.2016), mulcher one-two (24.02.2016), muffrikaner (24.02.2016), blue1980 (25.02.2016)

Hajo

Outdoorfreak

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 28. Januar 2013

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:27

Also ein Trainer für die Anwendung von Schusswaffen ..... und nicht ein Trainer für den sicheren Umgang mit Schusswaffen!

Der war gut *rofl1*
Ich hatte im Januar einen Freund und seine Freundin zu nem kleinen SSW Lehrgang hier. Obwohl ich wusste das die SSW ohne Kartuschen waren habe ich es bei jeder trotzdem überprüft. Das war auch das Erste was ich ihnen beigebracht habe. Jede Waffe auch Schreckschuss immer so behandeln als ob sie geladen wäre. Das was da passiert ist darf nicht passieren.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

willi75 (23.02.2016), Wupi2016 (24.02.2016)

Grenzmark

unregistriert

8

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:36

Wie konnte das nur passieren??? Na, der Trainer war's! Ich lach mich schlapp!
Teilladen, Fertigladen und Feuer! Ups, war da wer im Weg?
Aber eins ist sicher: Der Pressefuzzi wird kein Waffenfreund mehr! Chance vertan! Lol!

9

Dienstag, 23. Februar 2016, 21:12

Wenn dienstliche Waffenträger in derart gefährlicher und anscheinend fahrlässiger Art und Weise für ihre Umwelt mit Waffen umgehen, dann ist das ein Armutszeugnis!

Bedauerlicherweise ist es so daß die überwiegende Mehrzahl von
Verletzungen und Tötungen durch Behördenwaffen geschieht.
Die wenigsten davon sind in irgendeiner Weise gerechtfertigt.

Konsequenz müsste sein daß Waffen nur bei besonderen Anlässen
ausgegeben/benutzt werden. Aber da es ja meist nur Zivilisten
trifft wird das nicht mal überdacht. Armes Europa :thumbdown:
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris_SSW (24.02.2016)

mulcher one-two

Survival-Experte

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: LK Gifhorn

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Februar 2016, 00:20

Zur Ausbildung der Polizei kann ich nicht viel sagen ausser vom "Hören- Sagen"....verdacht ist aber das diese "Unterirdisch" ist, kennen-grob bedienen- je nach Übung eine gewisse Anzahl an Schuss ins Ziel bringen, wahrscheinlich auf utopische 25m, auf die kein Schwein im realen Leben schießt.
Hauptsache fehlerfreien Satzbau, daher Abiturienten. Das ein sogenannter Trainer hier versagt hat, ist bitter spiegelt aber den Ausbildungs-stand wieder und das ist wohl mehr als erbärmlich.
Kurz zu den Schießübungen...
Die US Army hat eine Kampfentfernung von ca. 29 m ermittelt ( im Einsatz ) bei MOUT bzw Kampf im Urbanen-gelände, mit dem M4 / M16
Soviel zum 25m schießen. Nur nebenbei ...

Zur BW möchte ich noch anmerken, das nicht jeder Soldat perfekt an allen Handwaffen oder sonstigen ausgebildet ist.
Das liegt in der Verwendung / Aufgabenbereich Bzw Planstelle....auf deutsch ein Feldkoch muss nicht mit der MILAN schießen können, ein Panzergrenadier schwingt auch keinen Schöpflöffel.
Ausserdem gibt es keinen Schlitten an einer Waffe, das nennt man Verschluss!
Und ganz wichtig an scharfen Waffen würde man sich nur schneiden...sorry der musste sein. :D
mfg Daniel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

willi75 (24.02.2016)

Elor

Hobbyschütze

  • »Elor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Februar 2016, 00:54

Zur BW möchte ich noch anmerken, das nicht jeder Soldat perfekt an allen Handwaffen oder sonstigen ausgebildet ist.
Das stimmt, aber jeder Soldat hat entweder eine Ausbildung am Standardgewehr G3 oder später G36 bekommen. Das ist soweit ich weiß in der Grundausbildung bei allen Truppengattungen gleich und sogar bei den Sanis. Von daher ist es für mich unverständlich wenn ein ehemaliger Soldat nicht weiß, dass er eine (halb-) automatische Waffe erst mal fertig laden muss. 8|

12

Mittwoch, 24. Februar 2016, 01:27

ein Polizei ausbilder sagte mal im Fernseher, jemand der auf spiele Konsole Kriegsspiele spielt hat mehr kampf Erfahrung als ein Polizist
also würde ich einen Polizisten im kampf platt machen, weil ich mehr Erfahrung habe als ein Polizist :thumbsup:

es ist wie mulcher sagte, die jungs und Mädels schiessen paar mal im jahr auf eine Zielscheibe, und das wars
sonnst schleppen die nur ihre Pistolen im Holster hin und her

wie komm ich auf schlitten :facepalm: verschluss heisst das teil :facepalm:



mfg

Wupi2016

Dosenschießer

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 20. Februar 2016

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:21

Naja man kann nicht alle Beamte in einen Topf werfen
;)

14

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:36

Ich habe auch nicht von allen geschrieben.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

15

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:49

@ Wupi2016:

Erkläre mir mal bitte wo ich das von Dir zitierte geschrieben haben soll?



................
Naja man kann nicht alle Beamte in einen Topf werfen