Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Keksmonster0991

Dosenschießer

  • »Keksmonster0991« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2013

Wohnort: Bad Harzburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Dezember 2013, 21:49

Gamo Mod. 68 treibt mich in den Wahnsinn....

Nabend liebe Leute!

Bin sonst eher auf Facebook und in anderen Foren unterwegs und bin jetzt durch Zufall auf dieses schöne Board hier gestoßen...musste mich auch gleich erstmal anmelden. ;) Kaum angekommen habe ich auch schon ein Problemchen... Habe vor einiger Zeit von einem Bekannten ein paar Luftgewehre übernommen weil er diese sonst der Verschrottung zugeführt hätte. Neben ein paar Diana's war auch ein altes Luftgewehr von Mars aus Spanien dabei. Nach bissi rumlesen bin ich schon so weit das ich weiß das die Dinger dem Gamo Mod 68 entsprechen. Baujahr passenderweise bei meinem Gewehr 68. Sogar der erste Probeschuss war gut und konnte mit meinen anderen Gewehren mithalten trotz der Jahresringe ;). Nun hab ich mir extra ein Red-Dot gekauft um zwischen ZF und RD wechseln zu können und wollte nach dem "pimpen" das Mars vom gröbsten Dreck im inneren befreien....and so it begins...

Aufschrauben und putzen war alles kein Problem....nach dem Zusammenbau rastet die Feder/Kolben/Whatever allerdings nicht mehr ein. Ich kann den Lauf knicken und dieser wandert dann fröhlich wieder nach oben und das Gewehr bleibt ungespannt. Jetzt hab ich einen Expander mit Reddot drauf aber keinen Püsterich mehr. Ich habe nicht am Abzug oder so rumgefummelt sondern nur das System einmal aus dem Schaft genommen und das überschüssige Fett entfernt....ich habe alles versucht was mein Laienwissen hergab und das Ding bestimmt schon 20x zerlegt und wieder zusammengebaut - ohne Erfolg.

Das Internet gibt nicht wirklich was her zum Zusammenbau und Reperatur...sogar auf YT nicht. So langsam treibt mich das Ding in den Wahnsinn..meine alte FBI 8000 konnte ich mit einer Kugelschreiberfeder wieder gangbar machen und dieses Gewehr scheint sich in's Schäftchen zu lachen....

Jemand mit Mod. 68 anwesend der Hilfestellung geben kann? Sieht alles heile aus im inneren....Bilder kann ich wenn erst Morgen hochladen.

Liebe Grüße

Keksn

2

Dienstag, 24. Dezember 2013, 22:07

... erst mal Willkommen und fröhliche Weihnachten! *santa1* ... schon die Suche benutzt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keksmonster0991 (24.12.2013)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 813

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Dezember 2013, 22:10

Ein 22-jähriges ...

... Keksmonster hat man auch nicht alle Tage.
Willkommen bei OaG!

Vielleicht hilft dir eine Sprengzeichnung weiter?
»MountainGun45LC« hat folgendes Bild angehängt:
  • GAMO 68.jpg
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keksmonster0991 (24.12.2013), VSS (14.02.2016)

Keksmonster0991

Dosenschießer

  • »Keksmonster0991« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2013

Wohnort: Bad Harzburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. Dezember 2013, 22:24

Danke....euch natürlich auch frohe Weihnacht! *santa1*

Die SuFu noch nicht....schaue mich gerade so mal durch hier. ;)

Zeichnung hab ich mir gespeichert und versuch es dann nochmal wenn's wieder helle wird.
Sowas ist mir bis jetzt auch noch nicht untergekommen....Technik die begeistert *rofl1*

VSS

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Februar 2016, 21:08

Hallöchen!

Habe mir heute das selbe LG zugelegt mit dem selben Problem. (Lauf lässt sich knicken, springt aber zurück)
Ich nehme mal an, dass es "einfach" zu beheben ist, habe leider keine Ahnung von sowas.

Hast du Keksmonster0991 es zufällig damals wieder repariert bekommen?
Falls ja, wie? :-)
Die SuFu hilft mir im Moment nicht, aber ich suche mal weiter.

Und danke für die Zeichnung oben.
Wird mir sicher sehr helfen, wenn ich mich morgen mal mit der "Materie" beschäftige.

Danke im Vorraus für hilfreiche Antworten!
=)

gruß
VSS
Vintorez!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VSS« (14. Februar 2016, 21:28)


Butt

Spender

Beiträge: 4 078

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Februar 2016, 18:55

Da rastet evt. der Lauf nicht ein in die Vorspannung.

Hast du am Abzug eine kleine Schraube ,die das Abzuggewicht einstellt?

War bei mir so.
Suche Kornschutz für altes HW35 und Illex Wobbler :angeln2:


Gruß Maik

Das Recht auf Waffen *trapper1*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VSS (15.02.2016)

VSS

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Februar 2016, 19:08

also nach ein wenig recherche habe ich rausgefunden, dass das problem am abzugsstollen liegen kann.
habe das gewehr heute einmal auseinandergenommen und mir ist aufgefallen, dass im abzugsmechanismus ein kleiner draht
herumlag. nach kurzem rumsuchen habe ich auch gesehen, dass er von einer winzigen feder stammen muss.
ich hänge mal ein bild an.
(das teil bzw die nummer habe ich rot markiert und an der feder einen kleinen roten strich für die bruchstelle der feder gemacht)



nun frage ich mich, ob das der abzugsstollen (die feder dafür) ist und ob dadurch das problem verursacht wird?

habe durch herumdrehen an der schraube für den stollen auch hinbekommen, dass das gewehr für ein paar schüsse normal funktionierte
aber nicht dauerhaft.
Vintorez!

Butt

Spender

Beiträge: 4 078

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Februar 2016, 20:17

Das müßte eine Schenkelfeder sein.

Kann schon daran liegen.

Hast du dir mal die Druckaufnahmepunkte die die Feder aufnehmen angeschaut?
Suche Kornschutz für altes HW35 und Illex Wobbler :angeln2:


Gruß Maik

Das Recht auf Waffen *trapper1*

VSS

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Februar 2016, 20:45

danke! schenkelfeder merke ich mir.

ääähm druckaufnahmepunkte... jaa.... ääh...nein. =P
tut mir leid ich habe mich gestern und heute das erste mal mit luftgewehrmechanik befasst *grins*
aber ich werde mich mal schlaumachen.

vielleicht kannst du mir das auch anhand des schemas da oben zeigen.

was kann ich denn an den punkten erkennen?
oder willst du nur wissen ob damit alles okay ist?

^^ sorry
Vintorez!

Butt

Spender

Beiträge: 4 078

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Februar 2016, 06:10

Die Aufnahmepunkte für die Feder sind die Stifte mit der Nr.311.0 und 310.0,die müssen sauber drinne stecken.

Wenn da zu viel Spiel ist ,oder ein Schenkel der Feder ausgelutscht ist,schlappt die Feder .
Suche Kornschutz für altes HW35 und Illex Wobbler :angeln2:


Gruß Maik

Das Recht auf Waffen *trapper1*

VSS

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:38

ah ok. macht irgendwie sinn.
dann schaue ich nacher noch einmal nach.
Vintorez!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Butt (16.02.2016)

VSS

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:50

hab es jetzt endlich mal geschafft in die stadt zu fahren und unseren waffenhändler zu fragen.
der stellt sich leider komplett stur und möchte mir nicht helfen.
ich weiß jetzt schon, dass ich in zukunft alles ausschließlich im internet bestellen werde xD

EDIT:

hab mir jetzt einfach mal selbst eine neue feder gebastelt und allen anschein nach funktioniert das gewehr jetzt wieder!
hoffe es bleibt so ;-)
Vintorez!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »VSS« (28. Februar 2016, 13:45)