Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hardfecx

Survival-Experte

  • »hardfecx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 21. Mai 2013

Wohnort: Aubange

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. November 2013, 20:45

Ausziehkralle greift nicht immer

Hallo Leute,


seid kurzem habe ich das Problem mit meinem "Desert Eaegle"" der öfters dass er/sie die leere Hülse nicht auswirft und somit die nachfoldgende stecken bleibt. Kann soetwas selbst beheben oder muss das Teil zurück?

Danke schonmal für Eure Hilfe!
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

Aktenzeichenxy

unregistriert

2

Samstag, 23. November 2013, 21:19

Ich Glaub deine unter Anführungszeichen -Desert Eagle- keine PTB Version ist und somit die Erfahrung sich in Grenzen halten werden,weil keiner dein Modell in Deutschland besitzen wird .
Ich würde mir auch nicht viel erwarten von der Retay -ist eigentlich von der Qualität Zink Schrott(hatte sie schon in der Hand)
Der einzige der dir weiterhelfen könnte wäre der Christian aka Quickmic ;)
Wo ich wiederum weiß ,das seine "Desert Zinkschrott" auch nach ein paar Schuss defekt war und er sie zurück geschickt hatte ;)

sternburch

Outdoorfreak

Beiträge: 4 161

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. November 2013, 21:44

Bitte gestattet die Frage, von welcher DE sprecht Ihr?
Gruß Micha

blue1980

Moderator

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. November 2013, 22:58

Vllt.meint er die ME. Die gabs mit ner 4xx PTB meine ich.
Repetierst du neue Kartuschen, oder schon abgeschossene zum Spass? Ist ne ernste Frage da die sich abnutzen...da macht die DE schonmal Probleme weil die verformten (vorne aufgepilzten) Kartuschen zu stramm im Lager sitzen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternburch (23.11.2013)

Kolibri

Survival-Experte

Beiträge: 913

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. November 2013, 23:11

Vllt.meint er die ME. Die gabs mit ner 4xx PTB meine ich.


Ja die ME Combat Eagle (PTB 448 ) ist der einzige in Deutschland zugelassene SSW-Nachbau der Desert Eagle. Diese Waffe wurde nur bis 1989 hergestellt, zu ME schicken ist also sinnlos da die mittlerweile weder Ersatzteile haben noch die Waffe reparieren.

MfG Kolibri

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternburch (23.11.2013)

sternburch

Outdoorfreak

Beiträge: 4 161

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. November 2013, 23:13

Ah jetzt ja.
Gruß Micha

Aktenzeichenxy

unregistriert

7

Samstag, 23. November 2013, 23:23

Vllt.meint er die ME. Die gabs mit ner 4xx PTB meine ich.


Ja die ME Combat Eagle (PTB 448 ) ist der einzige in Deutschland zugelassene SSW-Nachbau der Desert Eagle. Diese Waffe wurde nur bis 1989 hergestellt, zu ME schicken ist also sinnlos da die mittlerweile weder Ersatzteile haben noch die Waffe reparieren.

MfG Kolibri

Richtig ,und ich erinnere mich an sein Video auf Youtube und denn Komentaren im Oag,wo er geschrieben hatte sich die Retay ''Desert Eagle'' NEU gekauft zu haben.
Also fällt schon mal die ME flach ;)
Aber das kann er nur selbst jetzt bestätigen ;)

Ps: Grad rausgesucht Zitat Hardflex:

''Also die Qualität der Retay Eagle ist gar nicht mal so schlecht,
abgesehen vom verrosteten Lauf. Aussenrum ist ie recht rau, also nicht
glatt versiegelt. Sie lässt sich leicht durchladen, mehr hab ich bis
jetzt aber noch nicht getestet. Im double Action Modus hat sie einen
recht kurzen Weg und einen angenehmen und kurzen Druckpunkt. Im Single
Action ist der Weg noch küurzer. Sie wirkt auf jedenfall sehr robust
(wiegt auch 1400 gramm).
Davon mal abgesehen, für 80€ inklusive
Versand (30€) kann man glaub ich nicht meckern. Ja, der Versand ist fast
so teuer gewesen wie die Pistole selbst da ich sie aber unbedingt haben
wollte, war das mir egal. Sie ist nicht gebraucht, sondern neu.''

http://www.outdoorandguns.de/index.php?p…ight=#post23445

;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aktenzeichenxy« (23. November 2013, 23:44)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kolibri (23.11.2013)

Kolibri

Survival-Experte

Beiträge: 913

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. November 2013, 23:55

Bei der Retay wird dir hier kaum jemand weiterhelfen können, da sie in DE nicht ohne weiteres besessen werden darf.
Was mir noch einfällt wäre das von blue1980 bereits angesprochene Trockentraining. Treten die Störungen beim schießen auf oder wenn du die Waffe manuell repetierst.

MfG Kolibri

quickmic

Outdoorfreak

Beiträge: 1 160

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. November 2013, 00:59

Ja die Retay ist eine schöner Haufen Zink, das gerade eines der wenigen Stahlteile Probleme macht ist auch lustig. :D

Mit Ersatzteilen wird es aber ganz schwierig - es gib einfach keine.
Selber basteln ist allso angesagt, wenn es noch was zu Retten gibt.

Wie sieht das Patronenlager aus? Das Lager mal sauber machen, mit Öl und Schmutz im Lager kleben gerne mal Kartuschen fest. Mal eine Kartusche ins Lager einführen uns sehen ob sie per Schwerkraft wieder herausfällt. (auch mal eine abgeschossene).


Also wenn es wirklich am Auszieher liegt würde ich zuerst mal die freigängigkeit prüfen. Zu erst einfach mal mit einem Schraubenzieher drücken und sehen ob er wieder zurückschnappt. Wie du selber schon festgestellt hast Rostet die Retay auch gerne mal, vieleicht macht etwas Rost den Auszieher schwergänging. Eventuell auch mal nachschmieren.
Sollte dir was komisch vorkommen, einfach mal ausbauen. Bei der Retay ist das ja kein Ding, den Stift der quer zum Auszieher steht einfach austreiben. Da brauchst du nicht mal was zerlegen :thumbup: . Hinten sitzt eine kleine Feder, mal ohne diese Feder die beweglichkeit testen.
Die Feder mal prüfen eventuell etwas langziehen um etwas mehr Kraft auf den Auszieher zu bekommen. (Wenn das geht, trotzdem Feder ersetzen - die erlahmt schnell wieder)



Lg
Kunde: "Bei dieser Schreckschusswaffe ist die Visierung aber zu klein und schlecht verarbeitet"
Verkäufer: "Das stört die Treffsicherheit bei dieser Waffe in keinster Weise!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hardfecx (24.11.2013)

hardfecx

Survival-Experte

  • »hardfecx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 21. Mai 2013

Wohnort: Aubange

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. November 2013, 15:57

Also ein tropfen Öl am der Feder der Auszieherkralle hat Wunder bewirkt allerdings werden die Patronen nie komplett eingesschoben, d.h. sie hängen immer krumm. Man muss den Schlitten ein paar Millimeter zrüuckziehen damit die Patrone ins Lager kommt. Sie fällt auch ohne Probleme wieder raus. Noch ein paar Vorschläge, dafür wer ich dankbar :)

Denn ANfangs hat das Ding Problemlos funktioniert und haben soar den ROst im Lauf mit WD49 wegbekommen
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

quickmic

Outdoorfreak

Beiträge: 1 160

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Samstag, 30. November 2013, 13:02

Hi,

Also, mein Verdacht wäre ein "rauer" Stoßboden, wenn der der Zinkstossboden schon einige Einkerbungen von Kartuschen hat dann bleiben sie oft hängen.

Die gröbsten Grate entfernen und ein wenig polieren könnte helfen. Sonst könnte auch noch der Verschluss wieder zu schwergänig sein....

Wieviel hat den die Retay schon runter?
Kunde: "Bei dieser Schreckschusswaffe ist die Visierung aber zu klein und schlecht verarbeitet"
Verkäufer: "Das stört die Treffsicherheit bei dieser Waffe in keinster Weise!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hardfecx (30.11.2013)

hardfecx

Survival-Experte

  • »hardfecx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 21. Mai 2013

Wohnort: Aubange

  • Nachricht senden

12

Samstag, 30. November 2013, 19:23

danke, werde mal den Dremel nehmen und etwas polieren, vielleicht hilft das ja.
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

Ähnliche Themen