Sie sind nicht angemeldet.

Flolito

unregistriert

1

Samstag, 12. Januar 2013, 15:28

Weihrauch HW 95 Luxus

Testbericht zur Weihrauch HW95 Luxus





Vorwort:

Seinerzeit hatte ich ein paar Luftdruckwaffen ... waren alle Dianas und die letzte Luftdruckwaffe die ich mir vor Jahren zugelegt habe war eine Diana 350mag. Da mir diese aber ein Zielfernrohr nach dem anderen zerlegt hat wegen dem hohen Prellschlag war die Freude über diese Waffe eigentlich relativ schnell verflogen und ich habe sie dann gegen eine KK Waffe eingetauscht. Danach war mal lange nix mit Luftdruckwaffen. Bin zum GK schießen gekommen und zu Airsofts und Armbrüsten und halt einiges was man in punkto Schießeisen halt so bekommt. Allerdings hatte ich immer das Gefühl das mir irgendwas fehlt ..... nämlich eine Waffe mit der ich bei mir zu Hause im Garten meine Präzision trainieren kann. Und um evt ab und zu auch ein paar Dosen ins Nirvana zu schicken. Hab mich also wieder für ein Luftdruckgewehr entschieden. Nachdem ich nun also etliche Testberichte gelesen habe und mich in Foren und von Freunden habe beraten lassen bin ich zum Entschluss gekommen mir eine Weihrauch HW 95 lux zu besorgen. Und nun sollt ihr auch ein wenig von meinen Erfahrungen mit der HW 95 profitieren In dem ich diesen Testbericht schreibe.



Lieferumfang:

Die HW 95 Luxus kommt in einem Pappkarton und ist dort drinnen wohlbehütet von Styropor und Karton umschlossen. Im Lieferumfang befindet sich:

Die HW 95lux
verschiedene Kornblättchen für die Visierung
Bedienungsanleitung





Technische Daten:

Gewicht: 3,4 kg
Gesamtlänge: 1075mm
Lauflänge : 410mm
Geschwindigkeit (m/s) 290
Kaliber : .177 = 4,5mm
Schaftholz: Buche





Erster Eindruck:

Sobald man die HW zum ersten mal in der Hand hält merkt man das es sich um ein Qualitätsprodukt handelt. Das Finish von der Brünierung ist wunderschön und über den Schaft muss ich glaubich kein Wort verlieren.... wunderschönes Holz sauberes Finish keine Fransen kein nichts. Bei den Metallteilen Großteils das selbe. Keine Rattermarken keine Grate am Lauf und System alle saubere Oberflächen. Tolle Verarbeitungsqualität! Das einzige was mir aufgefallen ist war am Korntunnel und am Abzugsbügel . Die Oberfläche es Korntunnels ist Narbig und das Finish überzeugt nicht. Hier hätte ich mir mehr erwartet. Auch der Abzugsbügel trübt ein wenig das ansonnsten fast makellose Erscheinungsbild der HW auch hier sind Gusskanten erkennbar und das Oberflächenfinish weißt teilweise tiefe Poren auf. Sowas muss nicht sein. Da bezahle ich lieber 10 Euro mehr für die Waffe damit man diese Teile evt vor der Brünierung nacharbeitet evt Glasperlenstrahlt oder Hochglanzverdichtet dies würde die Oberflächengüte an diesen Teilen massivst verbessern.











Handling:

Die Waffe liegt dank der "Fischhaut" super in der Hand auch die Schaftform passt für mich persönlich perfekt. Das spannen geht gut von der Hand die Visierung bietet ausreichend Sicht aufs Ziel und ist gut ablesbar. Auch der Abzug bricht wie Glas.....Ist ja auch ein einstellbarer Matchabzug. Für Serienzustände passt das. Auch das geringe Gewicht der Waffe sagt mir sehr zu den so fällt einem das schießen in der Position stehend frei viel leichter.
Was mir nicht gefällt ist die Tatsache das wenn die Waffe einmal entsichert ist sie nicht mehr gesichert werden kann. Die Sicherung bei der Diana gefällt mir in der Hinsicht besser da ist das nämlich möglich.










Präzision:


100%tige Daten kann ich noch nicht liefern denn alles was ich bis jetzt geschossen habe war auf 10m mit Kimme Korn und Billigmunition von Geco. Aber ich glaube trotzdem das die Schussbilder dafür nicht so schlecht sind. Alle Schussbilder die ich angefügt habe sind 5 Schussgruppen geschossen auf 10m aufgelegt mit Kimme Korn. Munition: Geco Flachkopf







Fazit:

Ein sehr zu empfehlender Knicker! Die Verarbeitung ist sehr schön. Und bis auf ein paar kleinere Mängel wie eben der Abzugbügel und der Korntunnel bin ich sehr zufrieden. Ansonnsten ist mir aber nichts negatives aufgefallen wirklich ein wunderschönes Gewehr. Auch die Schussleistung überzeugt und das Handling passt auch fast perfekt. Ich würde die Weihrauch weiterempfehlen!


Greez Flolito

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bilcupra (12.01.2013), Thomas (12.01.2013), L0ngbow (12.01.2013), canelles (12.01.2013), Michael (13.01.2013), FPO (13.01.2013)

canelles

Hobbyschütze

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2012

Wohnort: Altrip

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Januar 2013, 16:18

Danke Flolito für den Test und die guten Bilder!
3 Anmerkungen:
Abzugsbügel und die neuen Korntunnel sind aus Zinkguss, also nicht brüniert. Früher war zumindest der Korntunnel aus Stahl.
Der Rekord ist zwar sehr gut, aber kein Matchabzug.
Du kannst das Gewehr wieder sichern, etwas umständlich aber machbar. Einfach nochmal Lauf knicken und ganz nach unten durchziehen, der Kolben wird nochmals bis Anschlag in den Abzugsblock gedrückt und die Sicherung wird wieder aktiviert.
Gruß vom Klugsche!sser Alex! ;)
________________________________________________________________________________________________________________________________Zitat Zitat vom Moderator auf Probe Lupo:
"Und mal ehrlich: Du kannst dir sicher denken an welchem Loch es mir vorbeigeht ob dir "meine eingeklammerten Sprüche" nun gefallen oder nicht. Aber sowas von, das glaubst du gar nicht.
Gruß Lupo (der diesen Kommentar exrta für dich geschrieben hat)" *rofl1*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MarcKA (13.01.2013)

Flolito

unregistriert

3

Samstag, 12. Januar 2013, 20:33

Hi

Wie nennt sich das denn dann wenns keine Brünierung ist ?

Habe ein paar Infos von der Weihrauchseite genommen und laut denen ist der Rekord ein Matchabzug
Zitat: "Ausgestattet mit dem Matchabzug "Rekord" - unter
Fachleuten weltweit bekannt."

Und die wegen der Sicherung.....gut das zählt schon aber andrerseits wenn ich die Waffe nochmal extra knicken muss um sie erst zu entspannen und dann nochmal erneut zu spannen macht das die Situation auch nicht besser.

mfg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

canelles (13.01.2013), Cannyblue (27.07.2014)

canelles

Hobbyschütze

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2012

Wohnort: Altrip

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Januar 2013, 01:03

SSW aus Zinkguss sind auch nicht brüniert. Die SSW Spezis sprechen glaub ich von Beize?
Brünieren lässt sich nur Stahl, und da auch nicht jeder gleich gut.
Bez. Matchabzug und Weihrauch-Homepage, Trommeln gehört zum Handwerk.
Eine FWB300S oder ein Anschütz 380 haben als Federkolbengewehre richtige Matchabzüge.
Beide Abzüge dürften mehr Einzelteile haben als die ganze HW95 aber das schmälert nicht ihre Qualität.
Der Rekord ist bei "Nicht"-Matchgewehren Industriestandard seit über 50 Jahren. 8o Da wäre Trommeln gar nicht notwendig.
________________________________________________________________________________________________________________________________Zitat Zitat vom Moderator auf Probe Lupo:
"Und mal ehrlich: Du kannst dir sicher denken an welchem Loch es mir vorbeigeht ob dir "meine eingeklammerten Sprüche" nun gefallen oder nicht. Aber sowas von, das glaubst du gar nicht.
Gruß Lupo (der diesen Kommentar exrta für dich geschrieben hat)" *rofl1*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cannyblue« (13. Januar 2013, 01:48)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MarcKA (13.01.2013), L0ngbow (14.01.2013), Cannyblue (27.07.2014)

Ähnliche Themen