Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 13. April 2019, 21:00

Schatzsuche in Frankreich

Hallo liebe Outdoor-Freunde!

Die letzten Tage war ich mit einem Kumpel in Nordfrankreich unterwegs
und fleißig auf der Suche nach Relikten aus der Vergangenheit.

Vorab möchte ich allerdings bemerken, daß wir ausschließlich auf privatem
Grund und Boden unterwegs waren und stets die Genehmigung des Eigen-
tümers hatten. Bitte auf keinen Fall "wild sondeln". Das ist weder erlaubt,
noch gern gesehen auf Privatbesitz.
Die Franzosen sind recht unkompliziert und nicken es auch meistens ab,
wenn man sie höflich fragt.

Wir hatten uns, für einen strategisch und historisch interessanten Punkt
entschieden, der in den vergangenen Jahrhunderten desöfteren um-
kæmpft und belagert wurde. Die Informationen dazu bekamen wir von
der einheimischen Bevölkerung, indem wir ganz einfach und unverfangen
nachgefragt haben.
Das Frankreich, daß die Älteren von uns vielleicht noch kennen, in dem die
Deutschen bis in die späten 80er Jahre hinein noch argwöhnisch beob-
achtet und zum Teil auch unfreundlich behandelt wurden, gibt es nicht
mehr.

Für unsere Exkursion diente das Umfeld einer im 2. Weltkrieg stark um-
kämpften Brücke und einer dahinter liegenden Anhöhe.

Aus bisheriger Erfahrung der letzten Jahre, sind die Infos der örtlichen
Bevölkerung meistens auch richtig.

Unser Hautaugenmerk lag dabei nicht auf irgendwas Bestimmtes, son-
dern es ging lediglich darum überhaupt etwas zu finden.

Fortsetzung folgt...
»Rumms« hat folgende Dateien angehängt:
"Black is beautiful!"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kreismeister 1982 ☺ (13.04.2019), Horus (14.04.2019), PR90 (14.04.2019)

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 27. Februar 2018

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. April 2019, 21:28

Manno mann HOTTE! Ich staune ja was du alles für Hobbys hast.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rumms (13.04.2019)

3

Samstag, 13. April 2019, 21:45

Manno mann HOTTE! Ich staune ja was du alles für Hobbys hast.
Ich habe einen guten Bekannten, der hat mal zu mir gesagt
"ab 40 sollte man sich überlegen, wie man alt werden möchte!"

Da ich die 40 schon eindeutig überschritten habe, will ich so viel erleben wie nur möglich.
Wenn mich nicht mal irgendwann die Demenz ereilt, will ich sagen können, das Leben war
schon ganz OK so. ;) :)
"Black is beautiful!"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Horus (14.04.2019), PR90 (14.04.2019)

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 27. Februar 2018

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. April 2019, 22:11

Manno mann HOTTE! Ich staune ja was du alles für Hobbys hast.
Ich habe einen guten Bekannten, der hat mal zu mir gesagt
"ab 40 sollte man sich überlegen, wie man alt werden möchte!"

Da ich die 40 schon eindeutig überschritten habe, will ich so viel erleben wie nur möglich.
Wenn mich nicht mal irgendwann die Demenz ereilt, will ich sagen können, das Leben war
schon ganz OK so. ;) :)
Machst du so wie in dem Film "Das beste kommt zum Schluß". Aber so alt bist du nun auch wieder nicht! MfG. :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rumms (13.04.2019)

Horus

Hobbyschütze

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 5. März 2019

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. April 2019, 09:41

Und findet man da was? In dem Sinn das man es auch zu ordnen kann? Ich habe mal eine Doku gesehen über die Kriegsgräberfürsorge. Die suchen immer noch in Rußland. Da ist einer auf einem alten Schlachtfeld über einen Grashügel gestolpert, das war ein zugewachsener Stahlhelm incl. Knochensplitter.
Oder hier die Bergung eines deutschen Panzers aus dem Sumpf.



https://www.youtube.com/watch?v=L_YNJLgEJzQ



Sehr interessant.

6

Sonntag, 14. April 2019, 21:24

Und findet man da was? In dem Sinn das man es auch zu ordnen kann? Ich habe mal eine Doku gesehen über die Kriegsgräberfürsorge. Die suchen immer noch in Rußland. Da ist einer auf einem alten Schlachtfeld über einen Grashügel gestolpert, das war ein zugewachsener Stahlhelm incl. Knochensplitter.
Oder hier die Bergung eines deutschen Panzers aus dem Sumpf.



https://www.youtube.com/watch?v=L_YNJLgEJzQ



Sehr interessant.
Naja auf Knochenreste oder dergleichen braucht man in Frankreich eigentlich nicht spekulieren.
Dort ist ordentlich "aufgeräumt" (begraben) worden. Reste von Stahlhelmen oder leere Patronen-
hülsen findet man schon häufiger. Speziell die deutschen Kaliber, einschließlich 8/8er-Hülsen.
Auf alte vergammelte Waffen oder Munition braucht man eher nicht zu hoffen.
Aber Frankreich war über Jahrhunderte hinweg in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt.
Da kann es durchaus passieren, daß man auch noch andere Dinge findet.
"Black is beautiful!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Horus (14.04.2019)

Ähnliche Themen