Sie sind nicht angemeldet.

Burgenlaender

Dosenschießer

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 8. Januar 2017

Wohnort: BLK

  • Nachricht senden

101

Sonntag, 5. März 2017, 13:17

:thumbup:
Wenn du meinst es geht nicht mehr, dann kommt irgendwo ein Lichtlein her ! :thumbup:

102

Sonntag, 5. März 2017, 13:41


Hat also nix mit Schwarzsehen meinerseits zu tun, sondern mit selbst Erlebtem und eben mit den hochseriösen Informationen, die ich seit Monaten tagtäglich sichte und in meiner Whatsapp-Gruppe verarbeite, und die mir keine Hoffnung mehr auf ein gutes Ende machen.

Ich stimme dir ja sogar zu, dass wir zu viel kriminellen Abschaum ins Land gelassen haben und das die echte Probleme verursachen. Ich bin auch der Überzeugung, dass die Anhänger der "Religion des Friedens" hier für sehr viele Probleme sorgen. Aber ich würde es auch begrüßen, wenn du mal ein paar Kostproben der hochseriösen Informationen posten könntest. Ist ja in Deutschland relativ schwierig an verlässliches Material zu kommen und ich würde mir gerne selber ein Bild davon machen. Ich habe nämlich eine Freundin, die auch mit "hochseriösen" Berichten Stimmung gegen Muslime gemacht hat und die auch versucht hat mich zu überzeugen...nur als ich mir die Sachen dann durchgelesen habe, wusste ich nach 10 Sekunden, dass es aufgeblähte Fakenews waren, die es mit der Wahrheit nunmal überhaupt nicht genau genommen haben. Ich habe ihr dass dann auch (im übertragenen Sinne) um die Ohren gehauen (und dass, obwohl ich den Islam nun mal überhaupt nicht mag, aber ich denke es gibt genug echte Probleme und die muss man nicht noch mit Fakekram verstärken, dass macht nämlich die Seite, die den Islam kritisch sieht nur unglaubwürdig, da man sofort in eine Schublade mit den Fakenews Populisten gesteckt wird).

PS. ich gehöre zu der aussterbenden Gattung der Smartphoneverweigerer, kann also nicht bei Whatsapp mitlesen.
Hallo Elor,

zunächst einmal stimme ich Dir voll zu, daß die Informationen strengstens seriös und sauber sein müssen.

Auf der Basis und unter dieser Regel habe ich mich die vergangenen Monate informiert, viele Gespräche geführt, auch mit mir bekannten Polizisten, und all das, was ich aus hochseriösen Quellen schon wußte, da nicht nur bestätigt bekam, sondern man sagte mir, daß nur etwa 10% dessen, was tatsächlich geschieht, überhaupt an die Öffentlichkeit kommt. Wer diese 10% Berichte kennt, und das dann hochrechnet, wird verstehen, warum es mich gruselt und ich mich, zumal aufgrund des selbst Erlebten, auch schütze.

Denn wie auch immer: wir reden hier über Menschen. Egal welche Probleme die Fremden aus Nahost und Osteuropa sowie Nordafrika auch mit sich herum schleppen, sind es immer noch Menschen, und ich zumindest empfinde es auch als eine Art von Verantwortung, mich dann diese Leute betreffend sauberst zu informieren, um nicht ungerecht zu werden.

Ich bin gerne bereit, Dir auf eMail oder per PN Infos zukommen zu lassen, weil ich denke, daß die Forumsleitung es nicht goutieren wird, wenn ich hier, egal wie seriös und korrekt auch immer, Links zu Meldungen über "Flüchtlings"-Straften poste. Immerhin ist das hier ein Forum über Waffen, und da gehört das nicht her. Klar, wir diskutieren über Selbstschutz, und da ist auch die Rudelgewaltkriminalität der Fremden ein Thema, aber dann hier Links dazu posten wäre wohl arg am Ziel des Forums vorbei und könnte zudem Leuten in die Hände spielen, die Waffenforen nur zu gern dicht machen würden...

Und ich möchte nicht falsch verstanden werden: ich hasse diese Leute nicht. Denn es sind Menschen, die auch nur versuchen, wie ich auch zu überleben, und dabei eben sehr falsche Wege gehen, weil sie es nicht besser wissen, nicht besser verstehen, nicht besser können, nie besser vorgemacht bekommen hatten in ihrer Heimat, weil dort gänzlich andere, weit härtere Lebensumstände vorherrschen, als hier - und viele von ihnen als fanatische Muslime uns eben aber auch zutiefst verachten und untertan machen wollen, weil sie uns, unsere Art zu Leben und unsere Polizei und Justiz als verweichlicht wahrnehmen, und der Islam in seiner aggressivem Auslegung auch Eroberung Ungläubiger anstrebt. Wer das nicht glaubt: weil ich jemand bin, der den Dingen auf den Grund geht, habe ich habe deshalb auch einen deutschsprachigen Koran und lese in ihm, wenngleich das Dingen extrem schwer zu lesen ist...

Somit sind "FakeNews" mein Ding wahrlich nicht, weshalb ich mich auch aus Facebook weitestgehend zurück gezogen habe, denn da wird extrem viel Gülle produziert, jeden Tag...

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ThomasK« (5. März 2017, 13:47)


Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

103

Montag, 6. März 2017, 16:44

Ok, kannst mir mal so 2-3 Sachen per pm schicken. :)

Beretta92Fs

Dosenschießer

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2016

  • Nachricht senden

104

Montag, 6. März 2017, 18:26

es giebt bald keine freien waffen mehr *ciao1*

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

travel

Naturbursche

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Nachricht senden

105

Montag, 6. März 2017, 18:54

Leg Dir einen 40cm Wetzstahl und die MagLite ins Auto.
Ist nicht verboten.
»travel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mag.JPG
  • Wetz.JPG

Tiju

Dosenschießer

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2013

  • Nachricht senden

106

Mittwoch, 8. März 2017, 11:59

Ich finde, man sollte das mit den "Fremden" nicht übertreiben und zur Panik machen. Ob tätliche Angriffe oder Raubüberfälle durch den Zuzug der letzten Jahre wirklich relevant angestiegen sind, ist noch nicht so klar.

Individuelle Erlebnisse sind übel, aber nicht geeignet, verallgemeinert zu werden. Ich hatte in den letzten 30 Jahren mehrere unangenehme Situationen, mit scheinbar Deutschen wie Nicht-Deutschen, zum Glück kam es nie zur Gewalt, auch wenn ich einmal eine Gaspistole gezogen habe. Böse Buben gibt es überall.
Verzeihung, aber das ist, wie man in Bayern so schön sagt, fei a Schmarrn, gä!

Die Presseberichte der Polizei und in jenen durchaus auch regulären Medien, die sich dem Regierungsmaulkorberlaß hinsichtlich der Herkunftsangabe bei Straftätern nicht beugen, sind täglich voll von Berichten über Asylanten, die vielfältigst geltendes Recht in Deutschland brechen, vorrangig durch Gewaltstraftaten.

Es ist mittlerweile glasklar, daß "Flüchtlinge" in schierer Masse straffällig werden, und dies bundesweit. Der Versuch der Bundesregierung, hier eine Nachrichtensperre zu verhängen, scheitert immer mehr auch an jenen PolizistInnen und Medienschaffenden, die sich dem aufgrund der schieren Menge an Straftaten durch die "Neubürger" aus Überzeugung und aufgrund der schieren Fakten nicht mehr beugen.

Ich beschäftige mich nebenher mit dem Thema seit Monaten, seitdem ich das erste Mal Ärger mit diesen Fremden hatte, und betreibe mittlerweile eine kleine Whatsapp-Gruppe, in der ich täglich recherchierte Polizei- und Medienberichte über Asylanten-Straftaten unter Quellenangabe veröffentliche, damit mein Bekanntenkreis sich selbst informieren kann und wachsam bleibt.

Klar, man kann das eben brav weiter leugnen, daß durch das völlig ungefilterte Hereinlassen von Millionen völlig Unbekannter aus unzivilisierten Islam-Ländern mit höchstbrutalem Straßenalltag wir in Deutschland nun ein riesiges Kriminalitäts-Problem am Hals haben.

Das wir nicht hätten haben müssen, wenn bestimmte Leute in Berlin ihre Arbeit ordentlich gemacht hätten und machen würden...

Das Leugnen dieser Tatsache mag manche beruhigen... aber das Problem wird dadurch noch schlimmer.

Unwissenheit oder Ignoranz haben noch nie vor ihren oft schlimmsten Folgen geschützt.

Und Naivität, vor allem die typisch deutsche, ist ein gar ganz gefährlich Ding...

Mein Fazit aus dem, was ich selbst erlebt habe, und aus dem, was ich seit vielen Monaten tagtäglich in hochseriösen, sauberen Quellen zu lesen bekomme, bestärkt mich nur darin - und damit sind wir wieder beim Threadthema - eine freie Waffe zu führen. Wären scharfe Waffen legal für mich führbar in Deutschland, dann auch die. Und ich schieße erst, und frage nicht. Soweit ist es schon.

Zum Kotzen, sowas sagen und leben zu müssen angesichts der Tatsache, daß ich zu jenen Wenigen in Deutschland gehöre, die live den Tod anderer durch scharfen Schußwaffeneinsatz erlebten und daher nur zu gut wissen, wie schnell sowas gehen kann, was es anrichtet, und wie eben durch Waffen Menschen sterben...

Jene, die aus eigener Anschauung wissen, wie z.B. ein halb weg geschossener Kopf aussieht, werden wissen, was ich meine.

Ich erwähne das, damit allen hier hoffentlich deutlich wird, daß ich über die Tatsache, eine wie auch immer beschaffene Waffe führen zu müssen, alles andere als glücklich bin...

.
Selbst Erlebtes und Presseberichte sind keine Basis für eine sachliche und realistische Interpretation. Nur eine statistische Auswertung kann so etwas liefern. Alles andere führt zu Fehlinformation und Verschwörungstheorien. Aber gut, wir befinden uns ja im post-faktischen, bzw. Internetzeitalter.

Mich wollte mal ein Bürger mit deutlichem Migrationshintergrund aus dem Auto ziehen (was er nicht schaffte, da meine Türen immer zu sind) wobei er drohte, mir "den Hals durchzuschneiden". So was, schlimm. Solche individuellen Vorfälle sagen für sich aber nichts dazu, ob wer wieviel und womit kriminell ist, ich gründe meine Weltsicht nicht auf solche Anekdoten.

Individuelle Sicherheit durch Polizei ist eine Illusion, Polizei und Justiz sorgen nur allgemein für Ruhe. Ich trage seit 30 Jahren regelmäßig Gegenstände zur Verteidigung, freie und manchmal sogar scharfe Waffen, das gehört irgendwie dazu, also muss ich da nicht überzeugt werden, und schlimm finde ich das gar nicht. Trotzdem ich weiß, dass Deutschland eines der sichersten Länder der Welt war und ist. Ob sich dass durch den Migrantenzustrom ändern wird (vermutlich wird es das etwas), bleibt abzuwarten.

Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass bestimmte politische Richtungen die angeblich kritische Sicherheitslage als Vorwand benutzen, um freie Waffen abzuschaffen und auch sonst strengere Waffengesetze einzuführen. Denn ein wehrhafter Bürger mit Gas"waffe" ist für manche ja ein Albtraum.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Burgenlaender (08.03.2017), X-Ray (08.03.2017)

Sue9020

Dosenschießer

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 18. April 2015

  • Nachricht senden

107

Mittwoch, 8. März 2017, 13:25

es giebt bald keine freien waffen mehr
Woher hast du diese Info? :P

108

Mittwoch, 8. März 2017, 16:22

Selbst Erlebtes und Presseberichte sind keine Basis für eine sachliche und realistische Interpretation. Nur eine statistische Auswertung kann so etwas liefern. Alles andere führt zu Fehlinformation und Verschwörungstheorien. Aber gut, wir befinden uns ja im post-faktischen, bzw. Internetzeitalter.
Sorry, Tiju, aber wir sind in Deutschland nicht in einem Universitätshörsaal, sondern im richtigen Leben...

109

Mittwoch, 8. März 2017, 16:23

Ok, kannst mir mal so 2-3 Sachen per pm schicken. :)
Du hast PN.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beretta92Fs

Dosenschießer

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2016

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 8. März 2017, 18:50

es giebt bald keine freien waffen mehr
Woher hast du diese Info? :P
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/d...=auto,-107,848

seite 11 könnte schon mal das aus der softair werden...wenn die das mit dem anscheinsparagrafen wieder machen wollen sind das dann verbotene gegenstände

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Elor

Hobbyschütze

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Nachricht senden

111

Donnerstag, 9. März 2017, 16:50

Ok, kannst mir mal so 2-3 Sachen per pm schicken. :)
Du hast PN.

Und die Quellen sind in der Tat seriös. Alles Meldungen aus Tageszeitungen oder auch direkt Polizeiberichte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ThomasK (14.03.2017)

Tiju

Dosenschießer

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2013

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 14. März 2017, 12:55

Bevor man allgemeine Schlussfolgerungen zieht, muss man die entsprechenden PKS abwarten. Bisher hat sich die Kriminalität nicht überdurchschnittlich erhöht, sondern nur im Rahmen des Anwachsens der Bevölkerungszahl. Wächst diese, wachsen üblicherweise auch die Straftaten entsprechend.

Dass die Kriminalitätsgefahr bei nicht integrierten Bevölkerungsgruppen relativ größer ist als bei einer homogenen Stammgruppe, ist eine kriminologische Binsenweisheit. Man wird also mit einer wachsenden Kriminalitätszahl rechnen können, allerdings zeitverzögert.

travel

Naturbursche

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 14. März 2017, 13:31

Man wird also mit einer wachsenden Kriminalitätszahl rechnen können, allerdings zeitverzögert.
ist schon akut und nicht zeitverzögert.
https://www.rundschau-duisburg.de/2017/0…-id4013738.html

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ThomasK (14.03.2017)

114

Dienstag, 14. März 2017, 18:14

Bevor man allgemeine Schlussfolgerungen zieht, muss man die entsprechenden PKS abwarten. Bisher hat sich die Kriminalität nicht überdurchschnittlich erhöht, sondern nur im Rahmen des Anwachsens der Bevölkerungszahl. Wächst diese, wachsen üblicherweise auch die Straftaten entsprechend.

Dass die Kriminalitätsgefahr bei nicht integrierten Bevölkerungsgruppen relativ größer ist als bei einer homogenen Stammgruppe, ist eine kriminologische Binsenweisheit. Man wird also mit einer wachsenden Kriminalitätszahl rechnen können, allerdings zeitverzögert.
Will ja nicht lästern...

Aber irgendwie klingt das 1zu1 abgeschrieben aus einem Beschwichtigungsdokument der Bundesregierung...

;) :D

Tiju

Dosenschießer

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Juni 2013

  • Nachricht senden

115

Donnerstag, 16. März 2017, 12:12

Bevor man allgemeine Schlussfolgerungen zieht, muss man die entsprechenden PKS abwarten. Bisher hat sich die Kriminalität nicht überdurchschnittlich erhöht, sondern nur im Rahmen des Anwachsens der Bevölkerungszahl. Wächst diese, wachsen üblicherweise auch die Straftaten entsprechend.

Dass die Kriminalitätsgefahr bei nicht integrierten Bevölkerungsgruppen relativ größer ist als bei einer homogenen Stammgruppe, ist eine kriminologische Binsenweisheit. Man wird also mit einer wachsenden Kriminalitätszahl rechnen können, allerdings zeitverzögert.
Will ja nicht lästern...

Aber irgendwie klingt das 1zu1 abgeschrieben aus einem Beschwichtigungsdokument der Bundesregierung...

;) :D
Nö, das ist nur Zurückhaltung gegenüber Presse und Parolen, die entsteht, wenn man so was wie Kriminologie studiert hat. :) Presse verzerrt Wirklichkeit, Internet noch mehr. Leider.



Man wird also mit einer wachsenden Kriminalitätszahl rechnen können, allerdings zeitverzögert.
ist schon akut und nicht zeitverzögert.
https://www.rundschau-duisburg.de/2017/0…-id4013738.html
Wie du wahrscheinlich gelesen hast, sind in der Zahl die ausländerrechtlichen Straftaten einbezogen. Da diese nur von Ausländern begangen werden können, ist die von der Zeitung herausgegriffene Zahl nicht sonderlich relevant, wenn es um Sachen wie Körperverletzung, sexuelle Belästigung, Raub oder Tötungsdelikte geht.


Ich glaube allerdings schon, dass es einen Anstieg bei diesen Straftaten geben wird oder schon gegeben hat (die PKS erscheint ja immer verzögert). Kommt man in ein neues, unbekanntes Land, wird man üblicherweise aber nicht sofort kriminell, es ergibt sich erst eine gewisse "Orientierungsphase", z.B. was Raub oder Diebstahl angeht. Man muss trotzdem auf dem Teppich bleiben, insgesamt gesehen bleibt die Kriminalitätsbelastung in Deutschland generell eher gering, wie üblich (nach vorläufigen Zahlen aus Niedersachsen, die ich gesehen habe, mag an einzelnen Brennpunkten auch anders sein).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tiju« (16. März 2017, 12:23)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Fuhlen

Dosenschießer

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 29. September 2017

  • Nachricht senden

116

Freitag, 20. Oktober 2017, 18:47

Servus !

Möchte da auch gerne was dazu sagen.
Und zwar suche ich nach einem Katana. Ich habe mir schon einige Modelle auf https://www.schwertshop.de/samurai-schwe…ana-kaufen.html angeguckt aber möchte doch gerne noch einige Infos haben.
Sind die Teile überhaupt legal ? Ich habe mir diverse Infos gefunden, auch paar Kollegen gefragt aber die wissen alle nicht zu 100% Bescheid.

Sonst aber habe ich so ein kleines Messer mit einer Klinge von 4cm bei mir..immer ! Man kann nie wissen was so alles passieren kann, deshalb ist Vorsorge besser.

travel

Naturbursche

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Nachricht senden

117

Samstag, 21. Oktober 2017, 14:28

Sonst aber habe ich so ein kleines Messer mit einer Klinge von 4cm bei mir..immer !
So ein Monster, gesichert im Etui . :)

https://www.victorinox.com/de/de//Schwei…Escort/p/0.6123

FrankP

Dosenschießer

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 15:51

Mit dem Thema habe ich mich auch schon öfters beschäftigt. Das einzige was ich weiß, früher oder später wird sich jeder mal mit dem Thema beschäftigen müssen.

Ähnliche Themen