Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 14. September 2017, 11:50

Das WaffG muss dringend verschärft werden

Wenn man diesen Artikel liest kann man (als Politiker) nur
zu einem Ergebnis kommen: illegale Waffen müssen dringendst
verboten werden!
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 719

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. September 2017, 12:39

Wenn man diesen Artikel liest ...

... weiß man: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!"

Selbst die billigen Feuerzeug-Kameras machen gestochen scharfe Fotos. Zudem beweist das Foto gar nichts.
Die "Fetteste Zeitungsente" 2017!

€ 250,00 für 3 scharfe Pistolen, ich roll´mich ab

Übrigens Herr Strunz gut das DUMMHEIT nicht schmerzt!

NB:

Hinter dem HBF Berlin sollen nach Mitternacht günstig H-Bomben schon ab € 2000,00 angeboten werden. :thumbsup:
A-Bomben gibt´s schon günstiger!

Wäre dann mal eine Story mit Knalleffekt. :kiff:
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

3

Donnerstag, 14. September 2017, 13:10

Von scharfen Pistolen steht da nix. Nur von illegalen.
Es handelt sich um Schreckschußpistolen ohne PTB:
https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksferns…-an-waffen-clip

So viel zur Qualitätspresse *wall1*
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Intel

Hobbyschütze

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. September 2017, 13:42

Die netten Herrschaften dort sollten sich lieber mal fragen, warum es Menschen gibt, die sich eine scharfe Waffe kaufen (wollen).

Wenn jemand eine scharfe Waffe haben möchte und diese auf illegalem Weg besorgt, kann ich gut verstehen, ich finde das zwar nicht sonderlich gut aber ich kann es nachvollziehen. Heutzutage will oder MUSS man sich einfach schützen (Gewalttäter, Einbrecher usw.), da kommt man mit einer Schreckschuss nicht sonderlich weit, mit einer scharfen hingegen kann man sich in absoluter Notwehr bestens verteidigen, sogar gegen eine Bande, außer die haben auch alle eine scharfe Waffe dabei, dann sieht man im wahrsten Sinne alt aus.

Mal davon abgesehen: In Deutschland soll es 20 Millionen illegale Waffen geben, mag ja sein aber von den 20 Millionen werden jedes jahr sicher nicht mehr als 10 Waffen(?) zu Straftaten genutzt. Straftaten mit scharfen Schusswaffen sind hier in Deutschland selten, die meisten Taten mit scharfen Waffen sind suizide (was ja keine Straftat ist). Es ist selten, dass wirklich Leute mit einer Schusswaffe hier in Deutschland erschossen oder schwer verletzt werden. Es kommt vor aber die Zahlen sind sehr niedrig. Auch Überfalle, Diebstähle usw. passieren meist mit Schreckschuss oder Softair Pistolen und selten mit scharfen Waffen. Von daher ist das ganze WaffG für den Allerwertesten!

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 719

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. September 2017, 15:32

Okay, hatte ich vermutet ...

Es handelt sich um Schreckschußpistolen ohne PTB:


... aufgrund des schlechten SW-Fotos und dem Abzugsbügel auf eine evtl. Röhm RG3 getippt.
wie es aussieht auf dem zweiten V-Clip ist es aber das Pendant dazu die EM-GE 63, also auch eine 6 mm Flobert Knallerbse.

Für diese "Omaschrecks" gab es früher sogar Parfümpatrönchen zu kaufen. Soviel zur Gefährlichkeit. :irre:

Diese für einen Erwachsenen harmlosen Spielzeuge wurden erst NACH der Waffenrechtsreform von 1972 von Bürokraten die ebenfalls keine Ahnung von der Materie hatten wegen des nun erforderlichen *ptb* Stempels, der auf den alten Modellen natürlich fehlte für
ILLEGAL erklärt. Die typische Bürokraten-Gängelei in (D), aber Gesetz! *wall1*

Die 100% baugleichen Modelle (!) sind mit *ptb* Stempel ab 18 Jahren nach wie vor legal erwerbbar.
Die ganze Illegalität mit theoretisch 5 Jahren Strafandrohung beruht also NUR auf einem fehlenden Stempel. Das ist der Fakt!
Soviel zum Irrsinn der Bürokraten.

Jetzt einfach zu behaupten die wären "ganz leicht zu scharfen Waffen umbaubar" ist der Gipfel des Lügens und der Dummheit.
Ignoranz pur, oder gewollte Volksverdummung!


Dann der absolut alberne, lächerliche "Mummenschanz" des gekauften *Hadschi Halef Omar* mit Kapuzenpulli, Halstuch und Sonnenbrille, die totale Lachnummer. *happy1*

Im Stil schlechtester deutscher Krimiserien, so wie sich das Klein-Fritzchen vorstellt. *rofl1*

Was sagt uns also diese Reportage des Herrn Strunz?


Er hat gezeigt wie man innerhalb von 2 Std. theatralisch a lá Sherlock Holmes in einer Posse 3 Schreckschusspistolen kaufen könnte,
ohne *ptb* Stempel, die man im Waffenladen gegenüber legal in 10 Min. erwerben kann. :D

Genauso der Schwachsinn mit den 20 Mio. illegalen scharfen Waffen in (D). Die gibt es nicht und gab es nie!
Diese Zahl war einfach geraten, basierend auf der VERMUTUNG es gäbe 20 Mio. Legale, was ebenfalls weit überzogen war.

Heute wissen wir anhand des Waffenzentral-Registers in (D) es gibt ca. 3,7 Mio. Waffen in der Hand von etwa 480.000 Eigentümern.

Soviel Wind zu machen für gar nichts ist aber typisch für Focus Online. Ultralinkes Blatt!
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vogelspinne (14.09.2017)

icke67

Dosenschießer

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2015

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. September 2017, 15:53

Dass der Moderator keine Ahnung hat erkennt man nicht nur an der vermeintlich scharfen Waffe (könnte auch eine dieser Mayer G3 mit 6mm Flobert und Auswurf nach oben sein). O.k. ohne PTB illegal (wir allen wissen um den Unsinn).
Nein, der weiss nicht einmal wie weit der Stuttgarter Platz (Berliner aus der Ecke erkennen die Fassade ;-) Da war mal oder ist noch immer ein berühmtes Bordell drin) vom Innenministerium entfernt ist.

Aber Hr. Strunz hat mit einem Recht: man kann ohne Ahnung sich scharfe Waffen andrehen lassen, die keine sind :-), höchstens vom Design... Der Verbrecher flüchtet dann vor Lachen.


Eigentlich müsste die Waffenlobby eine Gegendarstellung verlangen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vogelspinne (14.09.2017)

baikal-513

Survival-Experte

Beiträge: 952

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2012

Wohnort: 31832 Springe

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. September 2017, 21:02

Nabend Genossen,

das erinnert mich verdammt an die Reportagen von Spiegel-TV Ende der 80er oder Anfang der 90er(der Katzen mordende Jäger auf dem Hochsitz), aber die waren total Fälschungen.
Diese Sache ist ja viel hinterhältigen aufgebaut, den Zuschauern wird der Eindruck vermittelt das tödliche Schußwaffen angeboten wurden. Anhand der Bilder gehe ich aber auch davon aus das es SSW der vor PTB-Zeit waren. Warum hat sich der Experte der dabei war nicht zu Hersteller und Kaliber geäußert?
In meinen Augen ist der" Beitrag" gewollte Volksverdummung und hat mit Journalismus nichts zu tun.
SSW ohne PTB- Stempel darf man ohne Erlaubnis in D nicht besitzen das ist ja klar und wer solche hat oder kauft macht sich hier strafbar. Eine Gefahr geht aber trotzdem nicht von ihnen aus.
In meinen Augen wäre es mal Zeit für eine Gesetzesänderung damit sich nicht jeder der so ein Ding, beim Hauskauf oder in einem Nachlass, findet strafbar macht.
Der" Beitrag" kann auch nach hinten losgehen, da vielleicht einige Zuschauer jetzt denken: Wenn's so einfach ist hol ich mir auch was zum schießen vom Schwarzmarkt. Ob sie dann immer SSW ohne PTB-Stempel angeboten bekommen und kaufen? Ich hab da so meine Zweifel.

Das sind so meine Gedanken zu dem Dünnsinn.

Trotzdem noch einen schönen Abend,

Dete
Anschütz sind die Meistermacher, aber Kenner wählen Walther.

8

Donnerstag, 14. September 2017, 21:21

Warum hat sich der Experte der dabei war nicht zu Hersteller und Kaliber geäußert?

Weil dieser angebliche Experte ein *zensiert* ist.
Der hat keine Ahnung von Irgendetwas aber immer
das größte Mundwerk. Journalist halt.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. September 2017, 06:15

Ich danke Sat1 und Strunz für den Tipp *rofl1*

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

quickmic

Outdoorfreak

Beiträge: 1 160

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. September 2017, 08:12

"Waffenexperte" Lars Winksdorf ist halt hauptsächlich Journalist - und die leben eben von Skandalen.


https://german-rifle-association.de/waff…-2016-um-9-uhr/



Ich kenn übrigens noch einen viel einfachen Weg an diese Gefährlichen Waffen in D zu kommen:

Du bestellst dir eine RG3 und eine Feile - feilst die PTB runter und voila: illigale Waffe. Aber ned weitersagen. :D
Kunde: "Bei dieser Schreckschusswaffe ist die Visierung aber zu klein und schlecht verarbeitet"
Verkäufer: "Das stört die Treffsicherheit bei dieser Waffe in keinster Weise!"

Elektriker

Hobbyschütze

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 1. Februar 2016

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Oktober 2017, 10:46

Wenn man diesen Artikel liest kann man (als Politiker) nur
zu einem Ergebnis kommen: illegale Waffen müssen dringendst
verboten werden!
Ich glaube auch, das ILLEGALE WAFFEN dringend verboten werden sollten.... :thumbsup:
Einige hier kennen mich bestimmt noch von Früher...