Sie sind nicht angemeldet.

MountainGun45LC

Outdoorfreak

  • »MountainGun45LC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

41

Samstag, 19. August 2017, 14:54

Du hast wirklich das Gefühl du wärst schlau oder? Du glaubst wirklich du wärst mit deinem Intellekt irgend +jemandem überlegen, oder? Du kannst dich nicht äußern ohne zu beleidigen und hast eine Ausdrucksweise von einem Siebtklässler. Bestenfalls! Nicht verwunderlich, dass du jegliche normale Konversation direkt als "irgendwo geklaut" oder hochtrabend unterstellst, weil du selbst entsprechende Sätze nicht verfasst bekommst, weil sie deinen Horizont überschreiten.

Und nun bye bye in diesem Thread, Herr hochgebildeter Professor Fensterputzer a.D. (gemäß eigenere Berufsangabe).

Du bist nicht ohne Grund bei CO2air gesperrt worden. Was
mich allerdings auch nicht wundert, da du scheinbar aktiv dafür bist,
sich über illegele Aktivitäten auszutauschen, und so entsprechende
Anleitungen für Dritte zu liefern.

Ich beendet jetzt mal mit einem Zitat (das ist wirklich ausnahmsweise mal nicht von mir), passt aber ganz gut:

"Wenn jemand tot ist, ist das nicht schlimm. Es ist nur für die anderen schlimm. Man selber merkt es ja nicht, das man tot ist. Das Gleiche ist der Fall, wenn man mit wenig Intelligenz gesegnet ist."


Für jeden Fehler einen Lutscher, dann hat man einen Zuckerschock. *rofl1*

Soviel zum Thema Intelligenz dieses "agente provocateur" aus dem Ja-Sager und Duckmäuser Paradies der Pharisäer und Märchenerzähler.

Thema @Knallebum endgültig :abgelehnt:
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MountainGun45LC« (19. August 2017, 15:00)


Knallebum

Dosenschießer

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2014

  • Nachricht senden

42

Samstag, 19. August 2017, 15:59

Er kann Tippfehler (!) finden. :applaus:

...als nächstes dann noch etwas Inhalt von Bedeutung in die eigenen Texte packen, dann ist auch die Versetzung in die achte Klasse nicht gefährdet.

Obwohl, vergiss es einfach. Daher durchgestrichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knallebum« (19. August 2017, 16:05)


pepmodi

Hobbyschütze

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

  • Nachricht senden

43

Samstag, 19. August 2017, 16:56

Schont Eure Nerven, geht doch lieber eine Runde Schiessen! *trapper1*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Burgenlaender (19.08.2017)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

  • »MountainGun45LC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

44

Montag, 21. August 2017, 12:28

Auf alle Fälle ist klar ...

... dass das WG in (D) mit seiner sinnlosen Waffenregistrierung (die Daten wurden schon 2014 gehackt und gestohlen) nur den Zweck hat den legalen Waffenbesitz durch total abstrakte Paragraphen und Formulierungen unmöglich zu machen.

Genauso sinnlos wie Luftgewehre, Vorderlader-Revolver, doppelläufige Perkussionsflinten und Schreckschuss/Gaspüffer in WBK´s
einzutragen zu müssen. Nur weil die vor der *ptb* Zeit gebaut wurden.

Beispiel eine Röhm RG3 ein "Hühnerschrecker" in 6 mm Flobert Knall mit *ptb* frei erwerbbar und legal.
Das baugleiche Modell OHNE den *ptb* Stempel zu besitzen ist aber eine Straftat, für praktisch NICHTS! *wall1* (Mit Vorstrafe) :irre:

Man hätte die Dinger damals vor ca. 50 Jahren anmelden müssen, nur kein Mensch wusste was davon. Es gab eine ganz kurze Frist, zum Anmelden von der auch niemand was wusste.

Diese Sport-u.Sammlerstücke kommen de facto in keiner Kriminalstatistik vor!
Für eine Registrierung besteht also gar kein Grund, schon gar nicht wegen der "Sicherheit" die vorgeschoben wird.

Es ist die reine Gebühren-Abzocke und sonst gar nichts.
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MountainGun45LC« (21. August 2017, 13:03)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (22.08.2017)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

  • »MountainGun45LC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 23. August 2017, 21:55

Die systhematische ...

... Dummheit dieser Journallie zeigt sich das man keine Ahnung hat von waffenrechtlichen Dingen, davon aber jede Menge.

Leider glauben unbedarfte Leser diesen Schwachsinn, darunter auch viele Polizisten, leider.

Man braucht keinen Kleinen Waffenschein für ein Messer!
- So etwas gibt es gar nicht. Der KWS ist nur zum Führen von Gaspistolen, aber auch nur zur Verteidigung in Notwehr oder zur Nothilfe.

Genau wie die ständige Verwechslung zwischen Waffenschein (für scharfe Waffe) und Waffenbesitz-Karte.

Dann werden immer bei Polizei-Einsätzen deren Dienstwaffen in Großbild gezeigt. Was soll das ?(

Am Schlimmsten "Symbolfotos"; dabei haben die überhaupt nichts mit der Sache zu tun. (Achtet mal darauf, nennen sich auch picture service) Die besorgen Fotos die auffallend sind.

Ein Messerfoto mit der Hand eines Jugendlichen habe ich bestimmt über 100 x gesehen, mit einem Taschenmesser, aus allen Blickwickeln, auch ausgeschnitten bei Messerstechereien der verschiedensten Art. Zusammenhanglos.

Ja Herr Martin von Schade, etwas Ahnung sollte man schon haben als Journalist und Verantwortung gegenüber den Lesern.

Schade! :thumbdown:

NB:
Die Form eines Messers, oder ein Verbot desselben ist irrelevant, ein Messer ist ein Messer! - Ende.
Spring-u.Fallmesser oder Butterfly-Messer (Balisong) sind NICHT gefährlicher als ein im Stiefel steckendes Küchenmesser.

Bin gespannt wann in (D) die Registrierung von Faustkeilen gefordert wird? :D
»MountainGun45LC« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ein normales Einhand-Taschenmesser.jpg
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MountainGun45LC« (23. August 2017, 22:03)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

muffrikaner (24.08.2017)

Elektriker

Hobbyschütze

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 1. Februar 2016

  • Nachricht senden

46

Freitag, 25. August 2017, 21:02

Oh...Balisong - welch selten gebrauchter Begriff -
Butterflys klappern, Schmetterlinge flattern...eine schöne Form der Kampfkunst, die ehr wenig mit Klappern zu tun hat.
Eine Mischung aus Klinge und Kubotan...und kein klapperndes Proletenspielzeug - ehr Körperbeherrschung und wissen um
Atemipunkte und der menschlichen Anatomie! Schade das Balisong so in Verruf geraten ist...

Teelöffel sind viel gefährlicher...darin sieht kaum ein Gegner/Agressor eine Gefahr - bis er den Stiel mit Schwung/Wucht in die Schmerzpunkte, oder gar den Hals gerammt bekommt! Nicht der Gegenstand ist gefährlich - gefährlich sind lediglich Gesinnung, Intention und Motivation derer, die ihn bei sich tragen!!!

Jm2c

Nachtrag: ich hab auch schon einem Angreifer mit einer hart eingerollten Zeitung die Gesinnung raus geprügelt, ganz ohne Knüppel - In gut 15 Jahren des Trainings - dreier verschiedener Kampfkünste zeitgleich -(Judo, TaeKwonDo und Kickboxen) gab es nur 2 mal "Notwehr"...und da brauchte es nichtmal eine Zeitung...soll heißen- Währe ich ein asozialer Schläger...hätte man mich in dieser Zeit gefährlich nennen können! Ich war aber nur in der Lage und Willens mich wehren zu können und kein Opfer zu sein!

Innere Haltung definiert "Gefährlichkeit"...niemals ein Gegenstand, oder eine Gerätschaft!
Einige hier kennen mich bestimmt noch von Früher...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Elektriker« (25. August 2017, 21:16)


MountainGun45LC

Outdoorfreak

  • »MountainGun45LC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

47

Samstag, 26. August 2017, 13:55

So ist es ...

Innere Haltung definiert "Gefährlichkeit"...niemals ein Gegenstand, oder eine Gerätschaft!


... allerdings kenne ich keine Kampfsportart dieses Namens.

Ich weiß aber das diese Messer, so wird es zumindest von den spanischen Eroberern beschrieben Mitte des 16. JH. schon bei philippinischen Fischern gebräuchlich waren. Von diesen Inseln stammen sie auch.

Der Name Bali Song stammt aus der Ursprache, dem Tagalag über die sehr wenig bekannt ist, es gibt nur einige wenige Bücher darüber die von spanischen Padres verfasst wurden.

Demzufolge heißt Bali, Bruch oder gebrochen und Song, Sang, Sangay; Knochen, Horn, oder Griff.
Frei übersetzt also etwa: "Gebrochener (Horn)-Griff."

Die Amis haben Butterfly daraus gemacht und die Deutschen haben das einfach übersetzt in Schmetterling.

Das Verbot dieser Messer, zudem eine Einordnung als Straftat ist nicht nachvollziehbar. *read1*
Es ist doch nur ein Messer, ein Werkzeug und nicht gefährlicher als Andere.
Als Stichwaffen eher schlecht, da zu fragil.

Als Spielzeug zum Rumklimpern und als Showobjekt in Gangsterfilmen hat es wohl den schlechten Ruf bekommen.
Mehr Schein als Sein. :huh:
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Nordwolf84

Dosenschießer

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 27. November 2013

  • Nachricht senden

48

Samstag, 26. August 2017, 16:49

Vielleicht gab es Handlungsbedarf weil sich ein bestimmtes Klientel damit zu arg verstuemmelt haette :Alex: , in weiser Voraussicht das sonst irgendwann diese nicht mehr in der Lage sind ihr Kreuz an der "richtigen" Stelle zu machen :idee:

Ähnliche Themen