Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 12. April 2013, 10:10

... und der SSW-Freund würde den Mehrpreis bestimmt akzeptieren ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomas magnum (12.04.2013)

gvass

Hobbyschütze

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 29. Januar 2013

  • Nachricht senden

22

Freitag, 12. April 2013, 11:08

Die Scharfe P22 hat eine Sicherheitsrast und einen Ganzstahlschlagbolzen. Schade, dass solche Funktionalitäten wegen Gewinn-Maximierung und vermutlich auch "Brauchen die sowieso nicht"-Mentalität bei der Ummodellierung zur Schreckschusswaffe weggelassen wurde.

Hätte die P22 SSW eine Sicherheitsrast, den Ganzstahlhammer, Stahl-Stoßboden und das Stahlabzugsgestänge der Scharfen, wäre sie von der Qualität ein Konkurrenz-Produkt zur ISSC M22 und hätte dafür noch einen RIESEN Vorteil - DA Abzug.

Wäre also die perfekte "Selbstverteidigungs-SSW" bei geringer Größe mit geringem Gewicht.

You are absolutely right!

The gaspistol manufacturers are often forget these devices are the only legal selfdefense guns in most parts of Europe.
They design the gaspistols just for the look, and do not care about their suitability for selfdefense, and don't care about the safety of the user either.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomas magnum (12.04.2013), Michael (12.04.2013)

23

Freitag, 12. April 2013, 13:45

Naja bei der P22 hat man schnell den Stoßboden draußen und durch einen neuen aus Stahl ersetzt :D Meiner tut es nicht schaden
"Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)

Motorbiker

Survival-Experte

  • »Motorbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2012

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. April 2013, 16:52

Die Scharfe P22 hat eine Sicherheitsrast und einen Ganzstahlschlagbolzen. Schade, dass solche Funktionalitäten wegen Gewinn-Maximierung und vermutlich auch "Brauchen die sowieso nicht"-Mentalität bei der Ummodellierung zur Schreckschusswaffe weggelassen wurde.

Hätte die P22 SSW eine Sicherheitsrast, den Ganzstahlhammer, Stahl-Stoßboden und das Stahlabzugsgestänge der Scharfen, wäre sie von der Qualität ein Konkurrenz-Produkt zur ISSC M22 und hätte dafür noch einen RIESEN Vorteil - DA Abzug.

Wäre also die perfekte "Selbstverteidigungs-SSW" bei geringer Größe mit geringem Gewicht.
Was ich noch vermisse, ist ein Stahlstoßboden - und zwar bei allen meinen Umarex-Pistolen. Der Reck Cobra hat noch einen... ;) Das Abzuggestänge ist vergleichsweise stark gebaut und mit separatem Unterbrecher, da sehe ich keine Probleme. Der Schlagbolzen ist auch aus Stahl, und die Stahleinlage im Hahn bringt schon einiges. Und da der Hahn eh aus Guß ist, würde eine SR nix extra kosten, außer einmalig eine Änderung der Gußform. Aber egal, ich hab ja noch die 914 und die PP, beide mit SR (meine PP hat sogar eine Sicherungswalze aus Stahl - hätte ich nicht gedacht!). Das Projekt "funktionierender Schlittenfang Geco 225" bleibt immer noch im Plan, als nächstes versuche ich die Auswurfstörungen der PP zu beheben - ich mag das Design einfach, und ich würde sie ungern in Rente schicken, zumal mein PP-Hahn auch schon stahlverstärkt ist.
Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE... :D

Lucky71

Dosenschießer

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15. April 2013

Wohnort: Südwestfalen

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 18. April 2013, 10:05

Hallo,

vielen Dank für den Umbautipp. Eine Sicherheitsrast nachträglich "einzubauen" halte ich vom gezeigten Aufwand her erträglich, wobei das Argument von Gabor auch nicht zu verachten ist, dass der Zinkhahn einem gewissen Verschleiß unterliegt. Insofern würde ich Gabors Variante mit dem kürzeren Schlagbolzen bevorzugen, die aber kostenintensiver zu sein scheint.

Damit käme die P22 durchaus wieder als kleine, führige Verteidigungswaffe ins Spiel.
Allerdings erinnere ich mich an meine frühere P22 aus der ersten Serie zurück und denke an den sehr schwammigen Abzug mit dem langen Vorzugsweg.
Damals war mir das noch egal. Bei der Zoraki 914 sieht man heutzutage aber, dass es auch viel besser geht.
Ich würde mir heutzutage die P22 vermutlich allein schon wegen des Abzugverhaltens nicht mehr kaufen.

Grüße

Lars

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:02

Danke Motorbiker!!

Ich habe heute in meiner Walther P22Q eine Sicherheitsrast erfolgreich verzangelt.
Die eigentliche Arbeit, die Rast einschleifen, mit probieren, hat 10 Minuten gedauert.

Der Zusammenbau, viel viel länger ... 8)



»gubi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Sicherheitsrast.jpg
  • Sicherheitsrast-1.jpg

Hw37timy

Dosenschießer

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 7. November 2014

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 27. Juni 2017, 12:31

Moinsen, schau aber , dass die kleine auch richtig funktioniert mit der rast.
Bei meiner gabs Probleme, die dazu führten das sich kein Schuss mehr gelöst hat.
MfG Timy *shotgun1*
HFTL - Hunterfieldtarget Langenhagen- FT und HFT
http://hft-langenhagen.de

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:55

Oh, das sollte mich wundern ... :huh:

Danke für den Tipp!

Und, hast du dein Problem in den Griff bekommen?

Hw37timy

Dosenschießer

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 7. November 2014

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 28. Juni 2017, 09:50

Ja, ich hab nen Originalen Hahn eingesetzt :D
Mit dem gefeilten hat's einfach nicht klappen wollen....
Warum, weiss ich nicht :(
MfG Timy *shotgun1*
HFTL - Hunterfieldtarget Langenhagen- FT und HFT
http://hft-langenhagen.de

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 699

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 28. Juni 2017, 11:48

Moin ...

Warum, weiss ich nicht


Selbst wenn man die Raste an der richtigen Stelle eingefeilt hat (?) wird es nicht sehr lange halten.
Der Spritzguss aus Zink ist eben kein Stahl!

Zusätzliche Sicherheit erreicht man damit nicht, sondern leider genau das Gegenteil.
Dein Gedankengang war aber schon richtig.

Vermutlich auch der Grund weshalb der Hersteller keine Sicherheitsraste eingebaut hat, dann hätte er nämlich Stahlteile einbauen müssen und das wäre wohl zu teuer geworden?

In 9 kurz oder 9 Mak. würde ich mir so ein Teil sicherlich zulegen; ist nämlich ein Sahnestückchen optisch und auch vom Handling.
Gute Backup Waffe.
Abgesehen von der saublöden Sicherung. ;(
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 28. Juni 2017, 15:21

... ja, klar, könnte man sich vorstellen und klingt plausibel

Es gibt andere Hersteller die bauen eine Sicherheitsrast trotz Zinkteil ein
und mir ist bisher kein gebrochener Hahn untergekommen.
Ich werde meine bei Gelegenheit ausprobieren und dann berichten.
Meine P22Q ist eine reine Führwaffe, die hat also keine erschwerten Bedingungen
zu erwarten und von daher sollte der Hahn trotz Umbaumaßnahme halten,.... hoffe ich :D

Motorbiker

Survival-Experte

  • »Motorbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2012

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 4. Juli 2017, 19:41

Bisher haben alle meine SSW mit Zinkhahn und Sicherheitsrast problemlos funktioniert - mit einer Ausnahme: meine erste Geco 225 (erworben in den 90ern) hatte das Problem, daß der gespannte Hahn beim Schußversuch IMMER in die Rast geknallt ist. Ich habe dann festgestellt, daß der Hahn die Abzugstange angeditscht und somit die Unterbrechung ausgelöst hat, wodurch die Rast noch vor Erreichen des Schlagbolzens aktiviert wurde. Der Einbau einer zusätzlichen Blattfeder, die die Abzugstange nach oben drückte, hat das Problem dauerhaft behoben. Jedoch hat meine umgerüstete P22 keinerlei Funktionsstörungen, egal ob Double oder Single Action. :thumbup:
Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE... :D

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 20. Juli 2017, 11:34

Habe heute meine P22Q mit eingebauter Sicherheitsrast getestet.
Funktioniert tadellos, und weil 's so schön war, gleich 50 Kartuschen
durchgeschoben.

Ähnliche Themen