Sie sind nicht angemeldet.

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. März 2017, 09:11

Grünstich bei SSW Waffe

Hallo, seit Dezember 2016 besitze ich die Walther PPQ M2 SSW, an Silvester das erste mal damit geschossen (30 Schuss) und danach mit WD-34 oder so? Ich weiß es gerade nicht mehr auswendig gereinigt und nur die Schlittenführung oder wie das heißt und das Gewinde vorne mit Ballistol eingeölt.

Nun habe ich die Waffe eben mal heraus geholt und angeschaut, dabei ist mir aufgefallen, dass der Schlitten unter Licht jetzt irgendwie grünlich schimmert, das mit dem Grünstich habe ich auch schon mal in einem Video von bfgguns glaube ich gesehen, auch mit der Walther PPQ M2. Ich habe eben mal gegooglet und ein Thread aus dem Jahre 2007 gefunden, wo auch schon von solchen Problemen berichtet und Ballistol damit in Verbindung gebracht wurde aber an Ballistol kann das nicht liegen, da ich wie gesagt nur die Führung geölt habe, das innere der Waffe und des Schlitten habe ich mit WD-34 oder was das war gereinigt, nur von INNEN! Von außen habe ich den Schlitten nicht eingeölt, wozu auch? Und dennoch hat der gesamte Schlitten unter Licht nun ein grünliches schimmern, also kann weder Ballistol noch WD dafür verantworlich sein, da ich außen auf den Schlitten keinerlei öl gemacht hatte. Bevor ich damit geschossen und diese gereinigt hatte, war der Schlitten schön schwarz gewesen.

Weiß jemand woran das liegt? Das es am Öl liegt, kann ich mir einfach nicht vorstellen, da ja wie gesagt das äußere des Schlittens nicht mit Öl behandelt wurde und auch nicht damit in berührung kam. Die Waffe hatte ich in einer Tüte im Waffenkoffer aufbewahrt, um sie vor Feuchtigkeit und Rost zu schützen. Liegt das Problem allgemein an SSW? Vllt irgendwie Absicht, damit sich die SSW mit der Zeit von den scharfen unterscheiden? Hat hier jemand ebenfalls solch eine Entdeckung an seiner Waffe gemacht? Mich stört das jetzt zwar nicht so sehr, da es ja die Funktion der Waffe in keinsterweise beeinträchtigt aber seltsam finde ich das schon.

travel

Naturbursche

Beiträge: 216

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. März 2017, 10:06

Hallo,
WD40 enthält Kriechöl und Rostlöse. In einer Plastiktüte kann es nicht trocknen und der Dunst verteilt sich. Die SSW ist bestimmt überall leicht ölig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intel (05.03.2017)

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. März 2017, 11:21

Hallo,
WD40 enthält Kriechöl und Rostlöse. In einer Plastiktüte kann es nicht trocknen und der Dunst verteilt sich. Die SSW ist bestimmt überall leicht ölig.
Ah WD40 war es glaube ich, genau. Nein, nur untem am Schlitten bei der Führung ist sie ölig, der restliche Schlitten sowie Griff und Abzug sind trocken, das ist ja das seltsame. Also liegt es evtl. doch an WD oder Ballistol oder allgemein am Öl? Ich werde die Waffe mal aus der Tüte nehmen, etwas trocknen lassen und dann ohne Tüte aufbewahren, auch wenn dadurch das grünliche nicht mehr weg geht aber so schlimm ist das Gott sei Dank noch nicht, also aus der Ferne betrachtet dürfte das gar nicht so auffallen, aus direkter Nähe und jenachdem welches Licht, könnte es schon auffallen, muss ich mal testen. Danke für deine Antwort.

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 082

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. März 2017, 12:14

Ballistol und WD 40 sind nicht für SSW geeignet,

Ballistol Reagiert mit dem Kupfer Anteil im Zinguss Material, daher der Grünstich im Material/Beize

WD 40 besteht zum größtenteil aus Petroleum und verfliegt daher sehr schnell und Reagiert ebenfalls mit verschiedenen Beizen, meißt eher im Bereich Weiss/Grau Stich der im Schlimmstenfall nicht weg geht.

Insgesamt ist die Reinigungswirkung darüber hinnaus eher mäßig und beide Ölle verfliegen nach wenigen Wochen, habe über Jahre an Hunderten SSW Getestet und das Einzige Öl was gut Reinigt und selbst mit einem Minimalen Öl Film Jahre erhalten bleibt ohne einen Grün Stich zu verursachen ist Gunex.

MFG
Canny


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intel (05.03.2017)

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. März 2017, 12:27

Danke, dann werde ich mir auch mal dieses Gunex zulegen.

Ich dachte immer Ballistol und WD seien gut weil irgendwie immer jeder die hochgelobt hat, dass die aber nun sowas verursachen, ist eher unerfreulich. Weiß ich jetzt für die Zukunft bescheid.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (05.03.2017)

Christian 1984

Naturbursche

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 31. März 2014

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. März 2017, 12:44

Das liegt daran das SSW's nicht aus Stahl bestehen und Brüniert wurden sondern aus Zink bestehen der Gebeizt wurde ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (05.03.2017), Intel (10.03.2017)

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. März 2017, 22:40

Habe jetzt mal das Video gesucht von bfgguns, wo der Schlitten auch so grünlich/gräulich ist wenn man diese ins Licht hält, ähnlich wie bei meiner PPQ M2, zwar noch nicht so krass wie bei ihm aber jenachdem wie das Licht ist und der Blickwinkel...

https://www.youtube.com/watch?v=G09dhHlcmkM&t=116s

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. April 2017, 06:28

Habe meine PPQ M2 in den letzten Tagen mehrfach begutachtet und dabei ist mir aufgefallen, dass der Grünstich plötzlich verschwunden ist! Ich habe unter normalem Licht, Taschenlampe und Sonnenlicht geschaut, der Grünstich ist wirklich weg :-D ich werd ja verrückt :-O Langsam kommt mir meine PPQ M2 gruselig vor, erst Grünstich und jetzt wie aus Geisterhand verschwunden, wie geht sowas? Ich habe nichts an der Waffe gemacht, habe sie nur ohne Tüte usw. im Koffer aufbewahrt, lag/liegt es vllt daran, da die Waffe jetzt vom Öl ausgedämpft ist oder wie das heißt? Die Waffe ist rundrum nun immer auch trocken, so wie es sein muss, kein Öl aufm Schlitten außen etc.

gubi

Hobbyschütze

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 2. Juni 2016

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. April 2017, 06:52

.... ich würde mich einfach nur freuen und keinen weiteren Gedanken an das Warum verschwenden ;-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intel (12.04.2017)

10

Mittwoch, 12. April 2017, 14:04

Die Beize an der PPQ verliert unweigerlich direkt nach dem Entfernen der Plastiktüte an Schwärze und wird mit der Zeit blasser. Das passiert auch mit der P99. Ich würde da kein spezielles Öl nehmen sondern einfaches Mineralöl was in den kleinen Gebinden für Fahrräder ist. Damit kann man, wenn man den Verschluss damit behandelt, die Illusion wahren, dass der Verschluss schwarz ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intel (12.04.2017)

Intel

Dosenschießer

  • »Intel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 24. November 2016

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. April 2017, 18:27

Die Beize an der PPQ verliert unweigerlich direkt nach dem Entfernen der Plastiktüte an Schwärze und wird mit der Zeit blasser. Das passiert auch mit der P99.
Ja, das ist mir auch schon aufgefallen aber mich stört das nicht! Ob die nun tief schwarz oder etwas blasser ist, ist egal, das stört ja bei der Funktion der Waffe keineswegs. Solange die Waffe einwandfrei läuft und das tut, was sie soll: Peng Peng, ist es mir egal ob die Schwarz, Weiß, Grün, Lila, Regenbogenfarbig oder sonstiges ist! Den ein oder anderen mag das zwar stören, da es nicht in sein "Optik" Konzept passt aber ich schaue eher ach der Funktion einer Waffe und nicht so sehr nach dem Aussehen.

Etwas am Rande: Ich finde die Zorakis auch toll, würde ich mir gerne auch kaufen aber was mich davon abhält ist, dass man in Deutschland sehr schwer an Ersatzteile für Zorakis rankommt bzw. es nur wenige Ersatzteile dafür in Deutschland gibt und unter Umständen diese erst aus der Türkei o.ä. importieren lassen muss und da Wochen oder Monate warten muss und zudem ist der Versand sicherlich auch nicht gerade günstig... Wenn ich schon sehe das man bei einigen 15-20€ Versand zahlen muss.. Nee Danke! Daher entschied ich mich für die PPQ M2, für Walther, HK und andere Waffen gibt es massig Ersatzteile, wenn da mal was kaputt ist, kann ich es easy bestellen und ist in paar Tagen bei mir und Versand ist auch günstig, bei einer Zoraki hingegen muss ich sicherlich viel Versand zahlen, lange auf Ersatzteile warten oder im schlimmsten Falle: Es gibt kein passendes Ersatzteil und die Waffe ist dann reif für die Tonne, dann werfe ich ca. 150€ einfach in die Mülltonne, da hab ich keine Lust drauf.

12

Mittwoch, 12. April 2017, 20:30


Etwas am Rande: Ich finde die Zorakis auch toll, würde ich mir gerne auch kaufen aber was mich davon abhält ist, dass man in Deutschland sehr schwer an Ersatzteile für Zorakis rankommt bzw. es nur wenige Ersatzteile dafür in Deutschland gibt und unter Umständen diese erst aus der Türkei o.ä. importieren lassen muss und da Wochen oder Monate warten muss und zudem ist der Versand sicherlich auch nicht gerade günstig... Wenn ich schon sehe das man bei einigen 15-20€ Versand zahlen muss.. Nee Danke! Daher entschied ich mich für die PPQ M2, für Walther, HK und andere Waffen gibt es massig Ersatzteile, wenn da mal was kaputt ist, kann ich es easy bestellen und ist in paar Tagen bei mir und Versand ist auch günstig, bei einer Zoraki hingegen muss ich sicherlich viel Versand zahlen, lange auf Ersatzteile warten oder im schlimmsten Falle: Es gibt kein passendes Ersatzteil und die Waffe ist dann reif für die Tonne, dann werfe ich ca. 150€ einfach in die Mülltonne, da hab ich keine Lust drauf.

Bevor ein Teil an der Zoraki kaputtgeht, ist der Lauf fratze und du kannst das ganze Teil wegwerfen. Den Verschluss kannst du als Erinnerung behalten, denn der überlebt das Griffstück mitsamt Lauf.

Und wenn du tatsächlich mal ein Teil brauchst, kannst du es bei ESC/waffenbude bekommen.


Umarex macht Kohle mit Ersatzteilservice. Atak Arms baut die Dinger so, dass sie die 3000 Schuss halten.

Ich habe jetzt eine 914er, zwei 918er eine 917er und eine 2918 getestet. Da sind nie Teile kaputtgegangen. Also wozu diese Bedenken? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bfgguns« (12. April 2017, 20:35)


blue1980

Administrator

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. April 2017, 10:09

Bei der 914 kann sich der Zerlege-Schlittenfanghebel so abnutzen, sodass er getauscht werden muss. Ich persönlich hatte noch nicht das Problem aber davon konnte man schon lesen.

Ähnliche Themen