Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

41

Samstag, 8. April 2017, 11:03


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gubi (08.04.2017), willi75 (08.04.2017), X-Ray (08.04.2017), Cannyblue (08.04.2017), muffrikaner (09.04.2017), travel (10.04.2017)

X-Ray

Dosenschießer

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

42

Samstag, 8. April 2017, 20:09

Informativ und unterhaltsam wie immer. :thumbup:

Schade, dass eine vermeintliche Weiterentwicklung dann doch unterm Strich etwas schlechter abschneidet, als das Vorgängermodell, auch wenn das Jammern auf hohem Niveau ist.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

43

Samstag, 8. April 2017, 21:57


Schade, dass eine vermeintliche Weiterentwicklung dann doch unterm Strich etwas schlechter abschneidet, als das Vorgängermodell, auch wenn das Jammern auf hohem Niveau ist.

Die Waffe ist nach fast 1000 Schuss "eingelaufen". Am Ende hatte sie keine Zuführstörungen mehr und die scharfe Kante am Stahlröhrchen ist auch verschwunden.

Aber fünf Klemmer bei 1000 Schuss ist das jetzt nicht dramatisch. Zumindest weiß man, woran diese paar Klemmer liegen. ;)

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (09.04.2017)

quickmic

Outdoorfreak

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 9. April 2017, 18:34

Super Video!

Bei Zoraki bleiben zum Glück Überraschungen eh aus, war trotzdem Interessant. :thumbup:
Kunde: "Bei dieser Schreckschusswaffe ist die Visierung aber zu klein und schlecht verarbeitet"
Verkäufer: "Das stört die Treffsicherheit bei dieser Waffe in keinster Weise!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (09.04.2017)

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 9. April 2017, 21:07

Naja, für mich gab es sechs Überraschungen aber ich hoffe, dass sich das jetzt gelegt hat. :D

Die Zuführrampe und der obere Teil des Patronenlagers dürften sich jetzt genug angepasst haben. Auch ist die scharfe Kante am Stahlröhrchen weg.

46

Samstag, 13. Mai 2017, 15:34

Zoraki 4918 - Begeisterung pur ... verspätet, aber grenzenlos

Meine 4918 wurde getauscht. 8o

Das neue Exemplar ist nicht nur optisch makellos :rolleyes: , es ist - ich kann es immer noch nicht fassen - im Vergleich zu meinen sonstigen Zorakis (bis auf die 2918 besitze ich alle), der ultimative Spaßbringer:

Du musst es wirklich hören und fühlen, erklären bringt nichts! :thumbsup:

Quickmic sei Dank! Ohne sein informatives Video hätte ich es wohl bei meiner 918 belassen. Ausdrücklichen Dank auch der Waffenbude, die ich hier nur empfehlen kann!
:laola:

Auf Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

ado089

Dosenschießer

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 31. Mai 2017, 12:51

Wenn ich mir so die ganzen YT Videos angucke, frage ich mich, ob sich das bei meiner Pistole (die Nagelneu ist) noch gibt, oder ob ich da was ölen kann oder so.

Der Hebel, der den Schlitten frei gibt, damit er wieder nach vorne rutscht, lässt sich bei mir nur schwer runter drücken, auf den Videos gehen die Schlitten auf und zu wie nichts....

Ist das normal? Muss ich mich daran gewöhnen? Also meiner Freundin brauche ich die Waffe so nicht geben,... die Könnte den Schlitten niemals "freigeben".
Hilft vielleicht etwas Öl?

Auch würde mich interessieren, ob der "Knopf" für den Magazinauswurf (der geht ja durch zur anderen Seite) irgendwie versetzt werden kann, damit ich ihn mit dem Daumen der Linken Hand betätigen kann?

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

48

Samstag, 17. Juni 2017, 13:38

Hallo,

hätte denn jemand von den Zoraki x918-Besitzern mal die Zeit, den Lauf von vorne zu fotografieren, so daß man sich die Laufsperre mal angucken kann?

Wäre sehr nett. Danke vorab.

:dankeschön:

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 18. Juni 2017, 15:03

Guck dir die Videos an.

Ab Minute 2:55

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

travel (18.06.2017), Jupp1001 (19.06.2017)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

50

Montag, 19. Juni 2017, 15:47

@bfgguns:

Danke schön fürs Video und den Minutenhinweis.

Frage an Dich als Fachmann: ist der Lauf der 2918 nicht viel zu zu, um damit Pfeffer und Gas zu verschießen?

Das sieht für mich aus wie bei der 917, die auch so elendig zu ist.

Deshalb soll ich ja eine 917 eines Bekannten verkaufen.

Hintergrund ist einfach, daß wir es uns nicht vorstellen können, daß bei SSW, deren Lauf vorne sehr zu ist, vom Wirkstoff nicht mehr viel austritt, wenn doch offensichtliche diese SSW nur deshalb einen so engen Lauf haben, damit sie repetieren können...

Denn ich habe hier diverse Walther SSW und die M&P9c zu liegen, die alle im Lauf weit, weit offener sind, als Zoraki 917 und 2918... das wohl, weil sie eben ohne Laufenge repetieren können, so daß da weit mehr Wirkstoff vorn (und nicht etwa noch seitwerts durch den Patronenauswurf oder durch die offene Kammer) austreten dürfte...

Was als Fazit doch bedeutet, daß, zumindest bei der Zoraki 917, 918, 2918 und 4918 wir eher von Vitrinen-Waffen und Silvesterballerern reden, als von SV-SSW.

Oder?
;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jupp1001« (19. Juni 2017, 15:55)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

51

Montag, 19. Juni 2017, 15:58

Die Läufe aller Zoraki Pistolen abgesehen der 906 und 914 haben ein gleich aufgebautes Metallröhrchen im Lauf, das vorne so verengt ist mit eingelöteter Laufsperre in der Mitte. Dazu gibt es auch ein Video auf YT, wenn man danach sucht.

Die sind so dicht, damit eben genügend Staudruck für die schweren Verschlüsse und doch relativ strammen Rückholfedern und Hammerfedern vorhanden ist.

Was habt ihr eigentlich mit diesem "die Läufe sind viel zu verbaut?" Seid froh, dass sie so dicht sind. Damit sind die Dinger lauter, haben mehr Pfeffer und etwas mehr "Rückschlag". Das ist ein Vorteil und kein Nachteil. Zudem ist das das Rezept für die Zuverlässigkeit der Plempen.

Ich habe aus noch keiner Zoraki "Abwehrmunition" verschossen und werde das in naher Zukunft auch nicht. Die Teile sind zum Ballern an Silvester da. Wer schleppt solche Klötze überhaupt freiwillig mit sich rum? *happy2*

Wenn du einen offenen Lauf haben willst, dann kauf dir den HW37/HW88 und nagel dir deine Zoraki zum Angucken an die Wand wenn dir Zink und Plaste so viel bedeuten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bfgguns« (19. Juni 2017, 16:05)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

52

Montag, 19. Juni 2017, 19:11

@bfgguns:

Danke für die offenen Worte, denn damit bestätigt sich, was ich vermutet habe.

Mögen 906 und 914 für SV geeignet sein, hört das ab 917 und folgenden offensichtlich auf.

Es ist aber an sich doch kein Argument, daß die Zorakis ab 917 eine Laufverengung benötigen, um "die die schweren Verschlüsse und doch relativ strammen Rückholfedern und Hammerfedern" zu bewegen, und um lauter zu sein. Das hätte konstruktiv problemlos ganz anders gelöst werden können, um die großen Zorakis universell einsetzbar zu machen, also auch für SV, siehe etwa Walther PPQ M2.

Oder: man sollte eben von vorn herein dazu sagen, daß Zorakis ab 917 für die SV gar nicht gedacht sind, sondern nur fürs Ballern an Silvester.

Ich werde das mal an meinen Kollegen weiter geben, der die 917 los werden will. Vielleicht läßt er ja im Preis etwas nach, damit sie weg geht, und er sich statt dessen eine 914 oder eine Walther PPQ kaufen kann.

Falls hier jemand mitliest, und sie vielleicht haben möchte (ungeschossen, drei Ersatzmagazine dabei) bitte PN an mich.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

bfgguns

Spender

Beiträge: 824

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

53

Montag, 19. Juni 2017, 19:24

Keine Zoraki ist für die SV geeignet und die PPQ schon mal gar nicht. Die Dinger sind für Silvester gebaut.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

X-Ray

Dosenschießer

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

54

Montag, 19. Juni 2017, 19:42

Keine Zoraki ist für die SV geeignet...

Nach dieser verbindlichen Aussage eines ausgewiesenen Zoraki-Kenners bleiben für die SV wohl nur noch ein HW37/HW88 bzw. wenn es eine Pistole sein soll die Walther PK380 oder für kleine (Damen-) Hände die P22 bzw. die P22Q. Das dürfte viele Kaufentscheidungen einfacher machen. :thumbup:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

55

Montag, 19. Juni 2017, 20:01

Keine Zoraki ist für die SV geeignet und die PPQ schon mal gar nicht. Die Dinger sind für Silvester gebaut.
Naja... das kann ich plus Bekanntenkreis für 906, 914 und Walther PPQ so nicht bestätigen. Alle drei SSW arbeiten gut mit Wadie und Walther SV Munition.

Falls Du die vermeintliche Nichteignung auf die Frage der vermeintlich fehlenden Sicherungen z.B. bei der PPQ anspielen solltest... das Thema ist uralt, dehnbar wie Paragraphen, und mir selbst persönlich ehrlich gesagt eher egal... ;)


Trotzdem danke sehr für Deine Zeilen... wir sind hier einen großen Schritt weiter, und wiasen nun, daß wir unser Geld besser nicht in Zoraki SSW ab 917 investieren...

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

travel

Naturbursche

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Nachricht senden

56

Montag, 19. Juni 2017, 21:33

Die Röhm RG88 ist meiner Meinung nach offen und wegen der Größe gut zum mitführen geeignet.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

X-Ray

Dosenschießer

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

57

Montag, 19. Juni 2017, 22:22

... allerdings fehlt der RG88 sowohl eine Sicherheitsrast-Funktion, als auch der notwendige Trägheitsschlagbolzen, um die Waffe durchgeladen sicher führen zu können.
Damit ist sie ungefähr auf dem selben Sicherheitsniveau wie die P22(Q), welche ebenfalls über ein 7-Schuß-Magazin verfügt. Die RG 88 ist allerdings mit ihren 580 Gramm auch schwerer als die P22(Q), was heutzutage auch ein immer wichtigeres Kriterium für das Führen darstellt.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

58

Dienstag, 20. Juni 2017, 09:43

Keine Zoraki ist für die SV geeignet
Mit Verlaub, das ist Kokolores. Selbstverständlich kann man die 914 führen, sofern das Gewicht und die bullige Form nicht stören. Im Zweifel hilft Personal oder ein geeignetes Transportvehikel. :D
Auf Kommentare faschistoiden oder/und rassistischen Inhalts wird nicht geantwortet. Das erledigt die Staatsanwaltschaft.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jupp1001 (20.06.2017)

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 20. Juni 2017, 13:34

Keine Zoraki ist für die SV geeignet
Mit Verlaub, das ist Kokolores. Selbstverständlich kann man die 914 führen, sofern das Gewicht und die bullige Form nicht stören. Im Zweifel hilft Personal oder ein geeignetes Transportvehikel. :D
So ist es. Bei meinen 120 Kilos fällt das bischen 914 nicht weiter auf... ;) :D

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Jupp1001

Dosenschießer

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 22. Juni 2017, 14:27

Der Fairneß und guten Ordnung halber sei hier aktuell nachgetragen, daß ich Gelegenheit hatte, mir eine 2017-er Zoraki 914 in schwarz an zu schauen.

Nun baut Atak Arms auch die 914-er mit krasser Laufverengung vorn.

Anstelle daß sie ihre SSW technisch leichtgängiger konstruieren (Umarex kann das schließlich auch), so daß weniger Staudruck fürs Repetieren nötig wäre, verengen sie lieber den Lauf.

Versteh ich nicht. Macht damit auch die 914 ab Baujahr 2017 ungeeignet fürs Verschießen von Pfeffer und CS.

Und falls da nun jemand rummault: SSW mit Pfeffer und CS Munition sind nunmal die einzig legalen Distanz-Verteidigungsmittel in Deutschland. Also macht es Sinn, solche SSW zu benutzen, die sich bei Verschuß von Pfeffer und CS Munition eben nicht zusetzen, da der Lauf offen genug ist, um den Wirkstoff und eventuelle Rückstände, gern auch mal Reste der Plastikkappen der Munition, weit genug heraus zu treiben, anstelle den Großteil des durch die Treibladung erzeugten Staudruckes fürs Repetieren des Verschlußes zu vergeuden.

Für jene, die gerne mit Knallmunition ballern, mag das des Lärmes wegen sinnvoll sein, aber für jene, die, wie ich, die SSW ernsthaft einsetzen zur Selbstverteidgung, machen Zoraki-Silvesterkracher (und mehr sind die Dinger nun nicht mehr) keinen Sinn.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

X-Ray (22.06.2017)