Sie sind nicht angemeldet.

Comso

Dosenschießer

  • »Comso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 18. März 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. März 2017, 00:16

Anfängerfrage zu Walther P99

Hallo Zusammen *huhu1*

Ich bin in Sachen Gaspistolen ein ziemlicher Anfänger. Ich besitze seit vielen Jahren eine "IWC" Mod. 59c, die bis heute super funktioniert.
Nun wollte ich mal etwas Moderneres und habe mir eine "Walther" P99 zugelegt.
Diese wollte ich schon wieder als "defekt" zurückschicken. Mittlerweile glaube ich aber, dass sie sich einfach mechanisch von meiner alten Waffe unterscheidet.
Mein "Problem" war... wenn sich eine Kartusche im Lauf befindet (Magazin gefüllt) und man den Schlitten zurückzieht, wird die Kartusche aus dem Lauf nicht ausgeworfen, sondern bleibt ca. zur Hälfte im Lauf zurück. Die nachrückende Kartusche aus dem Magazin kann dann natürlich nirgends hin und das Ganze hakt.
Nun habe ich überlegt, dass ein ausgelöster Schuss den Schlitten natürlich viel schneller zurück bewegt, als ich dies "manuell" tat.
Ich habe es danach mit sehr schnellem, ruckartigem Zurückziehen versucht....und siehe da...die Kartuschen fliegen :D .
War ich von meiner alten Waffe nicht gewohnt. Da drücken die neuen Kartuschen von unten derart stramm gegen "Verbrauchte" aus dem Lauf, dass diese auch bei langsamem Zurückziehen des Schlittens ausgeworfen wird.
Meine Frage nun an die Erfahrenen hier im Forum...ist das normal bei der Walther? (Will die geschossen und nicht nur bespielt werden? :rolleyes: )

Gruß Comso

hardfecx

Survival-Experte

Beiträge: 526

Registrierungsdatum: 21. Mai 2013

Wohnort: Aubange

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 01:08

Ich denke mal dass bei geschossener Waffe einfach der Weg zur neuen Kartusche schneller freigeräumt wird und Du daher diese Klemmer nicht hast. Zum spielen sind die meisten ungeeignet :) Kann mich aber auch täuschen :)
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comso (19.03.2017)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 626

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 09:05

Moin, moin. - Du hast seit vielen ...

... Jahren eine IWC 59c. - Eine Schweizer Luxus-Uhr :whistling: ?

Es gab zwar mal eine Firma IWC, die kurze Zeit später in IWG umgetauft wurde wegen namensrechtlicher Kalamitäten u.a.

Die vertrieben auch PP Klone als P 900 (9 PAK), oder P 315 (Kal. dto.), sowie P.08 und P.04 Schreckschuss-Pistolen mit Kniegelenk mit eingebauter Ladehemmung in erschreckend mieser Qualität. Waren wohl nur als Vitrinenstücke gedacht.

Aber 59c als Gaspistole (?) würde mich mal interessieren wie die aussieht. Könntest du mal ein Foto machen? Mit Beschriftung.

Was die P 99 anbelangt, einfach schießen damit, die muß sich ja auch noch einlaufen.
Die Spielerei, sprich Trockentest ist wenig aufschlussreich.

Probieren geht über studieren!
Schönen Sonntag noch.
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comso (19.03.2017)

4

Sonntag, 19. März 2017, 11:33

Das ist bei Umarex-Waffen ganz normal. Da sind die Auszieherkrallen mehr Deko und erfüllen ihren eigentlichen Zweck überhaupt nicht. Bei der Reck Miami z.B. fliegt immer mal wieder die Auszieherkralle weg aber die Pistole schießt weiter.

Ich bin mir sicher, dass deine P99 auch schießen wird, wie es eine Umarex P99 eben macht.

Meine Empfehlung tausche sie um und kauf dir was Vernünftiges.


So sieht es aus, wenn die Auszieherkralle tatsächlich auch funktioniert:



Die Auszieherkralle sollte normalerweise die Kartusche/Hülse solange festhalten, bis sie vom Ausstoßer aus dem Auswurffenster befördert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bfgguns« (19. März 2017, 11:54)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NC9210 (19.03.2017), Cannyblue (19.03.2017), Comso (19.03.2017), Burgenlaender (19.03.2017)

Comso

Dosenschießer

  • »Comso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 18. März 2017

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2017, 20:01

Hallo,

und erstmal vielen Dank für eure Antworten.
Ich denke mittlerweile auch, dass die Sache mit der Walther normal ist. Schießen geht in einer Mietwohnung nicht so gut, deshalb hab ich das noch nicht probieren können. :D
Vielleicht meldet sich ja nochmal ein P99 Besitzer, der das Gleiche berichten kann :)
@ bfgguns: So wie im Video die RG96 repetiert, bin ich das tatsächlich auch von meiner uralten IWC gewohnt (keine schweizer Luxusuhr *rofl1* )
und war deswegen von der Funktionsweise der Walther so überrascht. Umtauschen werde ich die nicht, sieht ja immerhin ganz gut aus.
Ich denke eher, dass ich mich nach einer Besseren (Vorschläge?) umschauen und meine kleine Sammlung aufstocken werde :) .
@ MountainGun45LC: Hab das Altertümchen mal hervorgekramt und unters Handy gelegt. Ist 23! Jahre alt. Liegt bleischwer in der Hand, aber hatte kein
Sylvester jemals irgendwelche Mucken. Hat sogar ein PTB Zeichen. Am Gürtel zieht das Ding einem aber echt die Hose runter,
deshalb sollte es ja die leichte Walther sein.
Nur so nebenbei...wie reinigt ihr eigentlich den Lauf? Frage ich mich nun auch schon seit 23 Jahren :D . Der ist ja nunmal zu und das beiliegende Bürstchen wohl eher ein Scherz.
»Comso« hat folgende Bilder angehängt:
  • IWC_Mod. 59C_1.jpg
  • IWC_Mod. 59C_2.jpg
  • Karton_IWC.jpg
  • Bed.Anl._IWC_1.jpg
  • Bed.Anl._IWC_2.jpg
  • Bed.Anl._IWC_3.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (20.03.2017)

6

Sonntag, 19. März 2017, 20:20

Das Modell ist wohl eher bekannter unter dem Namen "IWG American".

Ich reinige die Läufe nie. Normalerweise müssen die auch gar nicht gereinigt werden. Die Kartuschen schleudern die Dreck da automatisch raus. Die einzigen Fälle, wo der Lauf tatsächlich bei mir verstopft und verdreckte, war mit Ahwehrmunition. Mit normalen Platzern ist das nicht nötig. Der Dreck sammelt sich gerne vorne am Gewinde und alles was hinter dem Patronenlager ist. Das sind die Stellen, die man mal reinigen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bfgguns« (19. März 2017, 20:26)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comso (20.03.2017)

7

Sonntag, 19. März 2017, 20:51

Ein Knallgerät das MountainGun45LC nicht kennt?
Das ich das noch erleben muss ;(
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson - der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

Kolibri

Survival-Experte

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. März 2017, 23:25

@ Cosmo

Das C auf dem Karton wurde aber nachträglich angebracht, vermutlich wegen der bicolor-Ausführung mit verchromten Griffstück. Auf der Waffe dürfte das aber nicht stehen. Es gab von dem Modell neben der IWC/IWG 59 noch 3 Varianten. Die bereits erwähnte American, die AKAH-Defense 59 und die für Umarex produzierte S&W Mod. 5904. Des weiteren gab es noch ein Schwestermodell mit geändertem Schlitten, die IWG Defender.

Den Lauf kann man mit Druckluft ausblasen oder auch mit heißem Wasser spülen, danach aber gut trocknen.



MfG Kolibri

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comso (20.03.2017)

Comso

Dosenschießer

  • »Comso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 18. März 2017

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. März 2017, 00:07

Hallo Kolibri,

das mit dem "C" auf dem Karton sehe ich genauso. Ist wegen der Ausführung. Auf der Waffe steht nur "Mod.59".
Besten Dank für den Tipp mit der Druckluft. :thumbup:

Gruß Comso

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kolibri (20.03.2017)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 626

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. März 2017, 02:47

Naja ...

Ein Knallgerät das MountainGun45LC nicht kennt?
Das ich das noch erleben muss


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

... auf dem Gebiet der "Knallgeräte" gibt es hier wohl einige die gewiß einen größeren Überblick darüber haben.

Insofern sind meine Kenntnisse betreff Gas/Schreckschuss eher rudimentär bescheiden.
Zumal ich vorrangig andere Interessengebiete hatte/habe. Schreckschuss-Geräte waren nie mein Sammelgebiet, auch wenn da mal das eine oder andere Teil bei mir landete.

Trotzdem kenne ich das Teil, weiß jetzt aber nicht mehr genau unter welchen Namen exakt?
Das Modell 59 bezieht sich eindeutig auf die S&W Pistole M.5906 in 9 Para die als Vorbild diente. Das "C" wie richtig erkannt auf den Chrom.
(Die 5906 war der Nachfolger der 59er, aber mit doppelreihigem Magazin und hoher Kimme.)

Vielleicht wäre bei mir der Groschen auch noch gefallen, ohne das "C", das hat mich in´s Schleudern gebracht.
Daher der Vergleich mit den IWC Uhren aus der Schweiz, sorry. :)

Danke für die Bilder Comso.
Auf alle Fälle ist das Ding eher selten unter diesem Namen und in neuwertigem Zustand garantiert ein begehrtes Sammlerstück.

Hier mal das Vorbild:
»MountainGun45LC« hat folgendes Bild angehängt:
  • S&W M.59 - 9 mm Luger.jpg
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »MountainGun45LC« (20. März 2017, 09:36)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comso (20.03.2017)

Comso

Dosenschießer

  • »Comso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 18. März 2017

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. März 2017, 21:51

begehrtes Sammlerstück klingt gut :thumbsup:
Besten Dank für die kleine Ahnenkunde !

Gruß

Comso

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (21.03.2017)

cz75

Moderator

Beiträge: 1 143

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2012

Wohnort: Raum Schweinfurt

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. März 2017, 14:24

IWC wurde zu IWG umfirmiert, eben weil es wohl Probleme mit dem gleichnamigen Uhrenhersteller gab.



Da gab es auch eine IWC TP, die ein Röhm RG9 Clon ist. Gleiche PTB, nur der Schlitten ist etwas anders geformt.

Auch hatte ich mal eine IWC Government, eine Colt 1911 kopie, die dann später als IWG Government verkauft wurde.

LG cz75
Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan.

Kolibri

Survival-Experte

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. März 2017, 20:10

Es gab auch ein werksvernickeltes Schwestermodell der ERMA EGR 66, den sehr seltenen IWC Chief.

MfG Kolibri

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blue1980 (24.03.2017)