Sie sind nicht angemeldet.

bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. März 2015, 22:43

Gutes Outdoormesser? bzw Was ist erlaubt?

Hallo die Überschrift sagts eigentlich schon...suche nen gutes Outdoormesser...wollte Ürsprünglich das KM 2000 haben aber rechtlich könnte es da ja bedenken geben oder ?

Motorbiker

Survival-Experte

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2012

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. März 2015, 23:42

Erlaubt sein kann alles, was Du im VERSCHLOSSENEN Behältnis zum Einsatz transportierst.

Wenn das Messer schon offen zum Einsatzort gebracht werden soll, beschränkt sich die Klingenlänge auf 12 cm und sie darf nicht beidseitig geschliffen sein. Bei Klappmessern gilt: einhändig und verriegelnd ist no-go.
Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE... :D

bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. März 2015, 23:43

Ok verschlossen also...

Motorbiker

Survival-Experte

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2012

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. März 2015, 12:48

Jap - ein Rucksack mit Vorhängeschloß reicht eigentlich per Gesetz aus. Ist nur die Frage, ob der Beamte, der den Inhalt kontrollieren will, das genauso sieht. Das kam ja schon öfter vor, daß erstmal aus Gründen der Sicherheit konfisziert wird - und irgendwann bekam der Besitzer sein Eigentum wieder zurück. Und ein großes Messer, daß Du erstmal zwei Minuten lang aus dem Rucksack friemeln mußt, weil Du den Schlüssel nicht gleich findest, macht weniger Sinn als ein kleines, daß Du ruckzuck zur Hand hast, weil es schon am Gürtel hängt. ;)
Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE... :D

bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. März 2015, 18:27

Gut dann fasse ich zusammmen: Ich darf ein "grosses" Messer mit zum Campen nehmen nsofern es verschlossen ist. Ich muss allerdings damit rechnen das es mir ganz nach Ermessen eines Polizisten abgenommen wird.

Motorbiker

Survival-Experte

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2012

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. März 2015, 23:12

Mit dem Abnehmen mußt Du eigentlich grundsätzlich rechnen, weil nicht jeder Polizist die Gummiparagraphen des deutschen Waffenrechts kennt. Auch deshalb empfehle ich eher ein kleineres Modell, das man dann verdeckt tragen kann. Merke: ein Messer, daß man nicht sieht, erregt weniger Aufsehen als eines, das man sieht - egal ob legal oder nicht. *read1*
Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE... :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MountainGun45LC (09.03.2015)

smokeman

Dosenschießer

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2012

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. März 2015, 13:07

Servus,

das beste Messer, dass ich jemals gehabt habe ist mein Linder super edge 1!
Extrem guter Stahl! Die Länge der Klinge ist genau zum tragen in DE geeignet! :thumbup:

LG

Tommy

dtheuer

Hobbyschütze

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: Altmark

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. März 2015, 19:55

Ohne Frage das Extrema Ratio Fulcrum C - legal zu tragen, extrem robust und leicht nachzuschärfen.

bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. März 2015, 20:48

Ok werde mir beide mal näher ansehen

Danke

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 813

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. März 2015, 11:43

Okay, dann schau ...

... dir auch das mal an.
Google mal unter: "Cold Steel Knives", es gibt NICHTS Besseres.
»MountainGun45LC« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cold Steel - All Terrain Hunter_1.JPG
  • Cold Steel - All Terrain Hunter_4.JPG
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. März 2015, 10:13

Ja die Cold steel Knives sind schon ein Schmakerl...aber ich noch nie was gekauft was sich nur in Dollar bezahlen lässt da ich normalerweise nur innlands bestelle.

Einar_von_Äuch

Hobbyschütze

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2014

Wohnort: Bundesrepublik Deutschland

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. März 2015, 12:13



...das ist ein sozial verträgliches outdoor-Messer, mit dem man auch gut Kleinholz machen kann 8o

Neeeee... hab zwar auch große Bowies, Buck-Messer, Puma WH etc...

aber oft nehme ich einfach dieses. Kostete vor 2-3 Jahren noch unter 20€, ist also nicht schlimm beim Verlust und reicht
mir eigentlich. Zudem finde ich es sehr schön und keiner stört sich daran.
Hat 12cm... wirkt aber kleiner, wie ein Kinderspielzeug.
Bekommt man gut und einfach sehr scharf und ist ausreichend robust.




Ich habe auch schon mal ein BW messer modifiziert



...welches ja normalerweise so aussieht



...aber dadurch wirkt es eher martialischer 8o

Früher bewarb Frankonia ja die Schweden Bajo als super Freizeitmesser :D ...tja... die Zeiten ändern sich, oder eben die Gesetze.
Aber.... ehrlich, ich bin jetzt 50 Jahre in Frieden gelassen worden, wer sollte da ruummosern.

Ging ja eher darum pöööhse Einhandmesserstecher zu entwaffnen... was ja wohl so net funktioniert.

Ordnungswidrigkeit halt... ob sich so eine auf die Zuverlässigkeit auswirkt ???

...aber über solche Fürze zermarter ich mir nicht das Hirn.

...aber oft reicht mir auch mein Buck 110.

Es gibt so viele empfehlenswerte Messer, in unterschiedlichen Preislagen, so dass man hier oft auch über den pers. Geschmack
entscheiden kann, also Design.....

Im Prinzip könnte man sich auch ein Glock Feldmesser kaufen gebraucht und es eben kürzen... flex es ab und schleif die Spitze neu.
Wenn mann die Dinger auch verdeckt trägt, dann hat man kein prob.

Ich habe für solche Fälle mein dezentes Gentlemans scalpell... das ich auch im Ausland trage... und niemand sehen muss.
Klein und dezent.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Einar_von_Äuch« (11. März 2015, 12:47)


bolzomatic

Hobbyschütze

  • »bolzomatic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. April 2014

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. März 2015, 13:33

HeHe ja da magst du recht haben bei den Geschmäckern scheiden sich die Geister ich persönlich bin ja ein Fan von Tantoklingen. :love:

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 813

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. März 2015, 18:29

Wenn das so ist ...

HeHe ja da magst du recht haben bei den Geschmäckern scheiden sich die Geister ich persönlich bin ja ein Fan von Tantoklingen. :love:
... wäre das Fulcrum Ratio C mit seiner Meiselspitze ja ideal für dich.
Billig ist aber anders. Das geht von € 175,00 - € 333,00, im Schnitt so € 210 T€uros.

Wenn du beim Campen bist, auf einem zugelassenen Campingplatz in (D), dann ist das ein "Sozialadäquater Zweck", nach deutschem Bürokraten-Verständnis *wall1* , dann darfst du dein Brötchen auch mit Rambos Bowie schmieren. Kein Problem, da legal!
»MountainGun45LC« hat folgendes Bild angehängt:
  • RAMBO-Mahlzeit.jpg
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2: