Sie sind nicht angemeldet.

carbonator

unregistriert

1

Freitag, 4. Januar 2013, 10:09

Die Speerschleuder in Nordeuropa

Nach der letztzen Eiszeit wurden um 10.000 v. Chr. die Menschen in Deutschland seßhaft und betrieben Ackerbau , zum Beispiel mit Einkorn.
Zusätzlich mußte weiterhin gejagt werden.
Bis 12.000 v. Chr. wurde das mit Speer oder dem sogenannten Atlatl getan, einem dünnen befiederten Wurfspeer
mit Armverlängerung.
Jagdentfernung lag hier bei 25 - 35 Meter.

Der Europarekord mit Spassspeeren liegt bei inzwischen 182 metern Weite.

Mit den fotographierten historischen Nachbauten von mir komme ich ungeübt auf 65 Meter Wurfweite.
Ein Hobbyspeerwerfer schafte auf Anhieb 115 Meter und der lange Pfeil schlug danach mit der Knochenspitze in eine Eichenbohle ein und musste, da heilgeblieben!!!!, mit Stecheisen rausgemeißelt werden.
Das bedarf einer enormen Wucht.
Die Jagdweise war, Tiere durch eine Schlucht zu treiben und wie am Beispiel Ahrendsburger Tunneltal bei Hamburg von den Hängen aus die Tiere zu bewerfen.
Ein etwas größeres Tier , welches schwer verletzt in den am Ende des Tals liegenden See flüchtete und dort ertrank, haben Archäologen geborgen und anhand 45!! !Pfeilverletzungen die Jagdweise rekonstruiert.



Die Projektile des Atlatl -Wurfspeers haben dieselbe Größe wie Pfeilspitzen, daher liegt zwar heute der älteste Fund
bei noch vor 13.000 v. chr. für Projektile, aber das sie an einem Pfeil nachweisbar befestigt waren,
läßt sich nur bis 8.000 v. Chr. bestätigen und für Bögen ist die einwandfreie Nachweisgrenze bei 6.000 v. Chr.
Theoretisch könnte es aber Bögen sehr viel länger gegeben haben.
Der bisher älteste Bogenfund von Ahrensburg mit ca. 8.900 v.chr. wurde im 2 Wk.weggebombt.
Nur die Pfeilspitzen konnten im Mueumsschutt geborgen werden.
»carbonator« hat folgendes Bild angehängt:
  • neuesbildjj.png

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »carbonator« (4. Januar 2013, 11:18)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gunimo (05.01.2013)

MountainGun45LC

Outdoorfreak

Beiträge: 3 811

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Januar 2013, 10:42

Moin Eike ...

wieso nur wußte ich auf Anhieb, daß der Beitrag von Dir ist?
Aber durchaus interessant, vor allem auch für mich als Geschichtsfreund.

Gruß, Alex
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist! :Fahne2:

catch-22

unregistriert

3

Freitag, 4. Januar 2013, 22:38

Ich danke Dir wirklich ganz herzlich für Deinen Beitrag!