Sie sind nicht angemeldet.

blue1980

Administrator

  • »blue1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 582

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. November 2014, 15:06

Baikal IJ-53M

Heute möchte ich euch eine einschüssige, russische Luftdruckpistole mit Knicksystem vorstellen. Hier handelt es sich noch um die alte Version, diese hat mehr Stahlteile und einen anders geformtes Griffstück.

Technische Daten:

Kaliber: 4,5 mm
Gewicht: 1,2kg
Maße: 407 x 175 mm
Lauflänge: 215mm
System: Federdruck,Kipplaufsystem
Visierung: Kimme-Korn
V0: 128m/s
seitenverstellbare Kimme,
anatomisch geformter Rechtsgriff aus Kunststoff

Bilder:

linke Ansicht


rechte Ansicht


Der Knicklauf wird nach unten abgeknickt, dabei spannt man die Waffe


Laufwurzel mit Arretierungsbolzen


Die SN ist hier, bei der alten Version, noch in Stahl eingeschlagen. Bei dem neueren Modell ist das Kunststoff


typisch Rus(s)tikal: Kreuzschlitzschrauben


die Kimme ist seitlich, höhen- und verikal verstellbar


mit der Madenschrauben kann man die Kimme in 6 Positionen verstellen


Mein Modell ist recht "schräg"


Korn scharfgestellt


Das Korn ist federgelagert um sich nicht bei Knicken weh zu tun


hier ist es heruntergedrückt


beim Abzug lässt sich der Vorzugsweg begrenzen


Demontage: die seitlichen Schrauben müssen raus


Die Schraube am Abzugbügel muss auch raus. Das wars.


Die ganze Einheit. Hab die Schrauben exemplarisch eingedreht:


um bei einem versehentlichen Abrutschen beim Spannen nicht einen Schuss zu lösen...


wurde diese Sicherheit eingebaut:


Die Feder ist wohl baugleich mit dem IJ60/61. Hier nun bei nicht gespannter Waffe:


gespannte Waffe:


Hier nochmal im Detail die Mechanik die sich sonst im Griffstück verbirgt:



Fazit:
Die Waffe ist typisch russisch stabil und haltbar. Jedoch ist beim schiessen die Feder so stark das die Pistole tritt wie ein Pferd. Treffen ist daher auch, meiner Meinung nach, eher Glück. Praktikabel ist die Waffe eher bei Distanzen bis max. 7 Meter. Die riesige, schiefe Visierung tut ihr Übriges dazu. Der Preis liegt bei ca. 60,- € neu.

Ich kann die vorliegende Waffe nur bedingt empfehlen wegen dem heftigen Prellschlag der groben und schiefen Visierung. Ich habe kein weiteres Referenzmodell, daher ist die Meinung sehr subjektiv gefärbt.






Ich hoffe der Testbericht hat euch gefallen.
»blue1980« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20141130_130801.jpg
  • 20141130_130812.jpg
  • 20141130_131551.jpg
  • 20141130_131621.jpg
  • 20141130_130844.jpg
  • 20141130_131643.jpg
  • 20141130_130902.jpg
  • 20141130_131705.jpg
  • 20141130_130934.jpg
  • 20141130_131706.jpg
  • 20141130_130944.jpg
  • 20141130_131829.jpg
  • 20141130_130956.jpg
  • 20141130_131835.jpg
  • 20141130_131016.jpg
  • 20141130_131017.jpg
  • 20141130_131136.jpg
  • 20141130_131149.jpg
  • 20141130_131306.jpg
  • 20141130_131406.jpg
  • 20141130_131539.jpg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

baikal-513 (30.11.2014), sternburch (30.11.2014)