Sie sind nicht angemeldet.

snipo

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:00

Reck Miami

So ein Schmarn! Die Reck Miami ist eine SSW die etwas mehr Pflege bedarf. Z.B. muss der Schlitten immer und stets gut gefettet sein, da er sonst "ruckelt" und das weiß man wenn man eine Reck Miami hat. Dann springt auch nicht die Auszieherkralle raus. Wenn man alle 2-300 Schuss eine Komplettreinigung macht und die Waffe wartet, dann hält die Reck ewig! Bei der alten Version gabs Schwierigkeiten mit der Sicherung und dem Schlagbolzen, das wurde bei der PTB 773 verbessert. Ich habe die alte Version Jahrelang sowohl auf Bootstouren in Italien als auch an 5 Silvestern geschossen, lediglich den alten Hammer habe ich nach ca. 3000-3500 Schuss mit einer Stahleinlage versehen, weil ich den auf Grund des weichen Materials sonst hätte tauschen müssen. Die Sicherung habe ich ebenfalls mit Stahlkomponenten tauschen lassen, hat mich 35,- Euro damals beim BüMa gekostet. Sie hat bis Dato mindestens nochmal das Selbe an Schusskapazität drauf und ich werde sie dieses Jahre wieder zu Silvester schießen, habe 500 Patronen im Sparset gekauft. Was die Reck Miami so besonders macht, ist ihr Beretta 92-Design und das ist sonderbarer Weise sehr selten, obwohl die Beretta das erfolgreichste Schießeisen aller Zeiten ist, keine andere Handschusswaffe ist in so vielen Ländern bei Behörden und Militärs seit Jahres im Einsatz. Es verwundert mich, dass es so wenig Replikas als SSW gibt. WIe gesagt, bei entsprechender Wartung hält die Reck ewig, lediglich meine P99 (die auch schon so oft totgesagt wurde) hat eine höhere Schusskapazität, wobei hier gesagt werden muss, dass ich die doppelt bezahlt habe, weil der BüMa sämtliche Problemstellen mit Stahlteilen versehen hat, aber im Verhältnis zu anderen SSWs wenig Arbeit hatte, da einige Komponenten bereits aus Stahl sind. Die Schusszahl läßt sich eindeutig feststellen, da ich die P99 nur mit Gecos gefüttert habe (ich hebe meine Rechnungen auf) bei Walther/Umarex Muni und bei den älteren Fiocchi (außer die Stahlkartuschen) hat sie zu viele Ladehemmungen.

Jetzt habe ich gerade eine verkauft mit der PTB 773 für 90,- Euro und sehe das als sehr günstigen Preis an, vor allem weil noch ein zweites Magazin dabei war. Auf eGun gehen sie gebraucht das ganze Jahr über zwischen 110 und 120 Euro weg, ohne Zubehör - die vernickelten Versionen 30-40 Euro mehr. Also das mit dem Wertverlust sei mal so dahingestellt. Wenn meine alte Reck irgendwann endgültig den Geist aufgibt, dann darf sie das ohne Schande tun, denn keine andere SSW hat diese Lebenszeit überdauert, bei den Meisten war nach 4000 Schuss Ende, zwar gingen sie teilweise noch irgendwie, aber die Verschleißerscheinungen vor allem an Schlitten, Stoßboden und Zuführer wurden zum Sicherheitsrisiko. Ich will niemandem Raten, eine SSW so lange zu ballern bis sie sprichwörtlich in ihre Bestandteile zerfällt, das habe ich ein Mal bei einer Vector erlebt (damals hatten wir die als Filmwaffe) und das ging sprichwörtlich ins Auge.

Ich hege nicht so die Faszination für Knallpistolen wie viele andere im Forum, viel mehr sehe ich den wirtschaftlichen Aspekt. Ich komme aus dem Theater/Film bereich (mein berufliches Leben sieht heute anders aus) und wir haben früher bei meinem alten Arbeitgeber im Jahr 15-20.000 Patronen-Bestellungen gehabt. Auch Privat habe ich eh und je für Veranstaltungen und zu Silvester SSWs benutzt. ich verstehe auch nicht so viel vom Innenleben oder kann die einzelnen Teile bei Namen nennen, dafür habe ich andere Leute bezahlt, aber was die Haltbarkeit betrifft hat vor allem das Reck-Modell in diesem Thread einen schlechteren Nachruf als er tatsächlich gerechtfertigt wäre. Mich interessiert nicht unbedingt das Äußerliche und ob es irgendwo einen Gussgrad gibt, sondern lediglich die Funktion, Sicherheit und die Haltbarkeit. Ich habe mal bei einer Vorstellung (Theater, Don Juan) nur den "Griff" vom Säbel gezogen - Lacher sind im Theater zwar bei Komödien ganz schön, aber diese Vorstellung ist in Marburg legendär in Erinnerung geblieben. An diesem Abend haben bei jeder Fechtszene die Leute vor Lachen am Boden gelegen. Seitdem wurde die Wartung, Verbesserung und Sauberkeit all meiner Requisiten nie wieder vernachlässigt. Nacharbeiten lassen musste ich bei SSW bisher sowieso und bei allen Modellen. Soweit meine Meinung und Erfahrung.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pellkopf (16.12.2012), i-iz-hulk (16.12.2012), blue1980 (16.12.2012)

22

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:10

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (10. Juli 2017, 00:43)


Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 083

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:22

Hey,

Also selbst bei den Neueren Reck Miamis mit 773 PTB und 923 PTB komen Sicherungsbrüche vor, da der Durchmesser der Sicherung mit jeder PTB Variante größer geworden ist, brechen bei den neuren PTBs der Reck Miami auch mal gerne der Schlitten am hinteren Ende.

Meine Reck Miami 92 wurde mit etwa 1000 Schuss Belastet und alle 500 Schuss Sämtliche Teile, wie Federn, Bolzen, Bedinteile, Auzieher und Schlagbolzen gewechselt.

Nach jedem Wechselen war die Verschlussfeder etwas ermüdet, der Schlagbolzen Leicht Verbogen, aber das Haupt Problem war der Verformte Stossboden, da ging nur noch der Schlagbolzen recht Schwer durch.

Meinen Hahn hatte ich zumindest mit einer Stahleinlage versehen, mit dem Auzieher hatte ich eigendlich nie Probleme.

Bei einer andere Reck Miami 92 mit 923 PTB, mußte der Schlitten Komplett getauscht werden, da dieser nach ca 300 nicht mehr am Schlittenfang gehalten hatte.

Und meine Waffen wurden nicht bespielt oder Sinnlos Leer Abgeschlagen, nur Geschossen. ;)

Zitat

Auf eGun gehen sie gebraucht das ganze Jahr über zwischen 110 und 120
Euro weg, ohne Zubehör - die vernickelten Versionen 30-40 Euro mehr
Also ich habe schon viele Reck Miamis gekauft, ich habe zwischen 50-70 euro für eine Brünierte oder Vernickelte bezahlt gehabt, allerdings gehen diese zur Silvester Zeit auch schon mal Teurer weg. Aber die Miami 92 kostet Neu ca 130-150 Brüniert und Vernickelt 140-160 euro, daher sind deine Angaben ja schon fast Neupreise ;)

Manch Defekte hatte ich schon für 20-30 euro inkl zubehör bekommen. ;)




MFG
Canny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cannyblue« (16. Dezember 2012, 20:27)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pellkopf (16.12.2012)

blue1980

Administrator

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:36

Hatte selber auch schon einige. Probleme gabs ansich bei 2 Stück von 5. Auszieherkralle bei einer vernickelten mit Holzgr. weggesprungen beim bespielen.
Bei der anderen war der Schlittenfang ausgenuddelt, war aber gebraucht gekauft.
Das mein persönliches Fazit anders aussieht als bei snipo, ist klar.

BTW: für 99,- ist eine in Chrom zu haben beim bekannten Auktionshaus.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012), Pellkopf (16.12.2012)

snipo

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:48

Reck Miami

Laufriss ist heftig, das habe ich auch mal erlebt, aber das war bei einem Revolver, führe es auch auf Materialfehler zurück, weil die Reck-Revolver ansich nie Probleme machen. Es gibt Pistolen, die ihre Schwächen schon in den ersten 500 Schuss zeigen und behoben werden können. Mich nerven mehr die Kniften, die funktionieren, aber bereits nach 3000 Schuss einige Gramm angenommen haben und zu Ende verschlissen sind. Da gibt es einige negative Überraschungen von Modellen, welche im co2air Forum umjubelt wurden und nach einem viertel Jahr in der Tonne landeten. Wie gesagt, bislang ist die Reck Miami eine der Knallpistolen, welche bei Dauereinsatz sämtliche andere Modelle in Sachen Langlebigkeit überdauert. Die Auszieherkralle ist mit einem kleinen Stift befestigt. Diesen komplett inkl. Feder am besten mit TetraGun (Grease) einfetten, das ist Wärmeleitend und verhindert eine übermäßige Materialausdehnung. Mir ist das zwar noch nie passiert, kann mir aber vorstellen, dass es ein typisches SSW-Problem ist. Zink und Stahl haben verschiedene Materialausdehnungen und wenn die Pistole heißgeschossen ist, harmonieren die Teile nicht mehr miteinander und dann macht sich sowas häufig z.B. mit Ladehemmungen bemerkbar.

Was die RzK betrifft, ist es nur einmal vorgekommen bei deiner Reck oder immer wieder? Ich hatte mal einen Federbruch an einer RG96, weshalb sie keine schlechte Waffe war, sie hielt jedenfalls ein Stück länger als die meisten in ihrer Preisklasse. Auch bei SSW gibt es wahrscheinlich Montagsfertigungen :-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pellkopf (16.12.2012)

snipo

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 16. Dezember 2012, 20:55

re

In jedem Fall empfehle ich, egal bei welcher SSW, für ein paar Euros eine Überarbeitung machen zu lassen. Dafür hat man in der Regel ein Leben lang Spaß an den Dingern. Bei meiner P99 habe ich z.B. die Zuführrampe beschichten lassen. Dafür bin ich zu einem metallverarbeitenden Betrieb in unserer Nähe gegangen und die haben mir das sogar kostenlos gemacht, der Schichtführer und seine 3 Mitarbeiter wollten dafür nur mal damit schießen :-)

@Cannyblue , sorry Du hast recht, bei Schneider gehen die Reck tatsächlich schon bei 150.- los, hatte die Teile teurer in Erinnerung. Bei egun läuft gleich eine gebrauchte aus und steht erst bei 100 Euro. Also sorry, nehme da meine Aussage zurück, meine Preisvorstellungen waren veraltet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snipo« (16. Dezember 2012, 21:01)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012), Pellkopf (16.12.2012)

blue1980

Administrator

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:06

Hab nur noch die mittlerweile. Reicht mir auch. Ist eine Sammlerwaffe, das zeigt das ich nicht mehr ganz so der Haltbarkeit traue.
Kompi passt leider nicht, dafür hat sie originale Griffschalen und schöne Imbus-Schrauben abbekommen.

»blue1980« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG6864.JPG

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012), Pellkopf (16.12.2012)

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 083

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:15

Reck Miami hin oder her, ich kann euch nur eines sagen, als ich auf der IWA 2012 die Zoraki 918 in der Hand hatte, ist mir fast einer Abgegangen :D

Stossboden aus Stahl, Schlagbolzen, Auzieherkralle sowieso, Skelettierter Match Hahn aus Stahl, Polymer Griffstück, Puffer Sytem alla HW 94 und Sagenhaften 18 Schuss Magazin :love:

Die Waffe riecht schon nach extremen Silvester Exzessen :thumbsup:

Da kaufe ich mir gleich meherer davon, wenn die n PTB bekommt :love:

MFG
Canny


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pellkopf (16.12.2012), EvilMax (18.12.2012)

blue1980

Administrator

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:19

Ich müll euch mal voll...
Sry, aber muss ein. Die ist eben echt begehrenswert!

»blue1980« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG1336.JPG

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012), Butt (16.12.2012), Pellkopf (16.12.2012)

snipo

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:21

Reck

Schöne Griffschalen, sind die aus Gummi und haben die ohne Bearbeitung draufgepasst? Hatte übrigens ewig lange die Holzschalen für diese Waffe gesucht und war nirgendwo fündig geworden, außer ein paar eGun Auktionen, die ich immer verpennt und im Nachhinein auf Google gefunden habe. Jetzt wo ich meine verkauft ist, hab ich einen Link bekommen. Für meine alte lohnt es sich ohnehin nicht mehr, wenn sie dieses Silvester noch überlebt, dann schick ich sie in den Ruhestand. Zur Sicherheit habe ich noch eine andere SSW dabei und zudem mir heute einen RG99 alte PTB bei eGun geschossen :-) wofür ich mir jetzt noch Muni beschaffen muss - das habe ich nämlich völlig außer Acht gelassen... Wenn meine Frau mitbekommt, was ich wieder ausgegeben habe, werde ich wahrscheinlich aufs übelste verprügelt!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012)

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

Beiträge: 3 083

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:23

Jupp zwei Verchromte und zwei Brünierte und 10 Magazine dazu, die kann ESC mir Sofort schicken, wenn die eine PTB haben :thumbsup:

Ich Sabber jedes mal auf dieses Foto :P

Die Reck Miami, aber auch die Ekol Magnum oder Kimar 92 und Valtro 92 kommen an die Qualität der Zoraki 918 einfach nicht ran ;)

MFG
Canny


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blue1980 (16.12.2012), Pellkopf (16.12.2012)

snipo

Dosenschießer

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:29

Zoraki 918

Die ist ja mal richtig schön! Schade, dass wir in D immer zuletzt mit solchen Neuheiten gefüttert werden, die wird sicherlich wie ihre Geschwister auch nicht sooo teuer sein. Die Frage ist nur WANN sie kommt.

blue1980

Administrator

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:38

Die Anpassung ist ein Kinderspiel. Lediglich die Rechtecke mit einem Teppichmesser bearbeitet.
Zudem noch die rechte, untere Stelle an der oberen Griffschale bearbeitet und die passt perfekt.

»blue1980« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG6865.JPG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pellkopf (16.12.2012)

joker610

Naturbursche

Beiträge: 492

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:43

Woah geil, die 918 könnte mir auch gefallen!

35

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:51

hihihi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pellkopf« (10. Juli 2017, 00:43)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012), blue1980 (16.12.2012)

36

Sonntag, 16. Dezember 2012, 21:56

Mir kommt keine Reck mehr ins Haus, nachdem was mir mit dem Python passierte. Das war lebensgefährlich. Und die Miami 92 erst recht nicht. Die EKOL kommt auch jedenfall genauso wie die Zoraki 918 wenn sie ENDLICH die PTB bekommt :love:
"Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cannyblue (16.12.2012)

Amaya

Forengründer

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 28. November 2012

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 16. Dezember 2012, 22:17

Also ich würde die Finger von der Reck Miami lassen.
Ganz einfach ;)

Ähnliche Themen