Sie sind nicht angemeldet.

Hajo

Outdoorfreak

  • »Hajo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 28. Januar 2013

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. März 2013, 16:54

Beschussstempel

Hallo Gemeinde,

habe gerade eine alte Röhm RG96 erstanden. Mit 10mm Gewinde im Lauf und schrägem Schlitten. Das Teil hat einen beschriebenen Defekt und wurde deshalb als Ersatzteilträger verkauft. Kann man ja reparieren. Leider hat ein "Spezialist" das vordere Ende des Griffstückes gekürzt, weshalb auch immer :cursing: Damit komme ich ja noch klar. Was aber schlimmer ist, das Patronenlager mit der Seriennummer und den Beschußzeichen wurde schwarz lackiert. Also hab ich mit Bremsenreiniger und Lappen die Farbe entfernt, darunter nichts außer ein poliertes Gehäuse. Ich verstehe die Welt nicht mehr. *evil3*
Jetzt meine Frage, kann man die Waffe zu einem Beschußamt schicken um sie neu bestempeln zu lassen und rentiert sich das Preislich? Wenn ja, hat noch wer ein nicht abgesägtes Griffstück mit dem alten Röhm Zeichen? Nur das Kunststoffteil ohne Innenleben.

Danke euch schon mal im Voraus. Heute bekomme ich das nicht mehr hin, aber morgen stelle ich ein paar Bilder dazu ein.

Grüße Hajo

Vogelspinne

Naturbursche

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Wohnort: Baddeckenstedt/Niedersachsen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. März 2013, 19:03

Wenn sich der Beschußstempfel gar nicht mehr lesen lässt - auch nicht im Gegenlicht oder anderweitig beleuchtet, darfst du die Waffe nicht schiessen!

Der PTB-Stempel ist bei dem Modell ja im Schlitten eingegossen, sonst wäre es ganz eine illegale Schußwaffe!

An deiner Stelle würde ich dem Verkäufer ein Ultimatum zur Nachbesserung oder Rücknahme der manipulierten Waffe setzen und ohm ruhig mit einer Strafanzeige drohen, da Beschußzeichen amtliche Kennzeichnungen sind, die nicht entfernt werden dürfen.
Wenn diese Manipulation nicht im Verkaufstext irgendwie benannt wurde, handelt es sich jurustisch gesehen um Betrug!

Ein Neubeschuß kostet um die 120 € ( wenn ich mich recht entsinne ).
Zitat: Ein Staat ist nur so frei wie sein Waffengesetz! ( Gustav Heinemann, Alt-Bundespräsident )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Butt (28.03.2013)

Hajo

Outdoorfreak

  • »Hajo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 28. Januar 2013

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. März 2013, 21:57

Danke für deinen Antwort. Das Alles ist mir klar. Der Verkäufer hat mir auch sofort geantwortet und nimmt die Waffe anstandslos zurück. Er wusste nichts von der Gesetzeslage und hat die Röhm schon so gekauft. Ich würde das gute Stück aber gerne behalten, gerade wegen dem seltenen angeschrägten Schlitten. PTB ist drauf und der Adler mit N auch. Nur auf dem Patronenlager fehlen die Zeichen. Habe mal gelesen, das einer seine PK380 poliert hat und diese an das Beschussamt schickte. Die haben neu gestempelt und das hat auch nicht so viel gekostet. Am besten ich wende mich mal selbst an ein Beschussamt.